Was ist analsex mein geilster orgasmus

was ist analsex mein geilster orgasmus

..

Fickmaschinen für männer terry richardson blowjob

Ganz anders als in der Vagina, die sich ja dehnt und anpasst, hat er das Empfinden ungeheurer Spannung. Bei der Frau sind die Empfindungen noch stärker. Die bebenden Kontraktionen, die dabei auf Gedärm, Muttermund und Eierstöcke überspringen, erzeugen ein wildes, rasendes Gefühl im Unterleib. Atem und Puls beschleunigen sich.

Viele Frauen geben beim analen Orgasmus laute, wonnige Schreie von sich, während sie beim vaginalen Höhepunkt doch meist stumm bleiben. Natürlich ist und war hier viel Vertrauen notwendig und einiges an Übung. Analsex ist für uns eine natürliche und tolle Erweiterung unseres Sexuallebens….

Mir ist aufgefallen dass es daran liegt, wie ich das Becken halte. Das muss man einfach ausprobieren, irgendwann hat mans raus! Bei mir klappt es jetzt fast immer und meinem Freund gefällt es, dass ich über den Analmuskel die Kontrolle habe. Ich habe es auch sehr gern, wenn sie mich mit der Zunge befriedigt und ich in ihr kommen muss, denn sie lasst mich dann nicht weg und schluckt alles bis zum letzten Tropfen. Ich hingegen hänge an ihrer muschi bis sie kommt. Also entweder ich habe unaufmerksam gelesen oder hier steht nur wie ein Mann eine Frau Anfall penetriert.

Hätte mir gewünscht das auch was vom Mann als Sub drin steht. Naja für mich eher uninteressant. Die männlichen Hinterteile mögen derartige Stimulationen ebenso — nur, dass hier wohl noch öfter das Hirn einen Riegel vorschiebt. Ausserdem… in dem Text wird in keinster Weise auf das unbedingt nötige Vorspiel eingegangen das — gerade für die Ungeübte Rosette — höchst wichtig ist, soll der passive Part nicht gleich die Lust an Experimenten verlieren.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Leave this field empty. Über Arras WordPress Theme. Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Analsex gilt bei Heterosexuellen als Tabuthema, doch mehr Männer und Frauen haben das schon ausprobiert , als gedacht. Um informiert darüber sprechen zu können, ist jedoch die Unterscheidung wichtig zwischen den beiden Formen von Analsex: Immerhin haben mit passivem Analsex rund 17 Prozent der Frauen und vier Prozent der Männer Erfahrung gesammelt, wie eine aktuelle Untersuchung zum Sexualverhalten der Deutschen erstmals feststellt.

Dabei könnten die Zahlen bei den Männern jedoch viel höher ausfallen. Ursache ist einerseits, dass die Darmöffnung oft enger ist als eine Vagina. Dadurch wirkt bei der Penetration, also aktivem Analsex, mehr Druck und Reibung auf den Penis, der Nervenreiz erhöht sich also. Zusätzlich vermittelt Analsex das Gefühl, etwas Verruchtes, Verbotenes zu tun, denn der After gilt als Tabuzone — und das ist für manche sehr aufregend, meint Ann-Marlene Hennig.

Diesen Fall beschreibt sie auch in ihrem neuen Buch. Doch wie sieht das für die Frau aus? Für beide Geschlechter, Mann und Frau kann Analsex sehr erregend sein. Da die Vagina direkt vor dem Darmausgang liegt, sei indirekt auch eine Stimulierung der Vagina möglich. Wird der Orgasmus auf diese Weise herbeigeführt, kann sich auch die Analregion dabei rhythmisch zusammenziehen.

Deshalb bereitet gewaltsames Penetrieren stärkste Schmerzen. In manchen Pornos wird deshalb gewaltsamer Analverkehr als Machtdemonstration und Erniedrigungsritual gegen Frauen eingesetzt. Viele Frauen hätten immer wieder diese Infektionen, brächten sie jedoch nicht in Zusammenhang mit dem Analsex. Durch die häufigen Hautverletzungen bei dieser Sexpraxis könne man sich auch mit HIV und Hepatitis infizieren, leichter als bei vaginalem Sex.

Nicht zuletzt durch diese Risiken beim Analverkehr konnten sich früher Aids und Hepatitis unter Homosexuellen so rasch ausbreiten. Dann sollten Sie selbstverständlich auf Sex erst mal verzichten, den Stuhlgang abwarten und die Analregion danach mit Abduschen gründlich säubern. Analsex kann eine neue, bereichernde Erfahrung sein. Allerdings sollte er richtig vorbereitet sein, um das Risiko für Schmerzen und Verletzungen so gering wie möglich zu halten.

Unabdingbar sind langsames, vorsichtiges Vorgehen, die Verwendung von Kondomen und immer wieder Gleitmittel. Und falls es unangenehm wird: Beim Sex gilt — alles kann, nichts muss. Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Den Artikel kann nur jemand geschrieben haben, der wenig bis keine Ahnung hat und obendrein es nicht der Mühe wert fand, genau zu recherchieren Beim Analsex braucht es Vertrauen und Einfühlungsvermögen Die Darmöffnung ist enger als eine Vagina Welch neue Erkenntnis, jedoch, wenn die Frau entspannt ist und dieser Spielart nicht abgeneigt ist, ist der Enddarm itself wesentlich "weiter" oder "geräumiger" als der Vaginalkanal, der a.

Frauen denkt in jungen Jahren an die möglichen Folgen im Alter. Wer selbstbewusst ist, macht nicht alles mit, was der Partner fordert. Männer sollen ihre Phantasie als das ausleben, was es ist: Sie hat recht behalten, gerade als Jugendlicher, war das mit den Kindern immer präsent und man bekam Pariser nur in der Apotheke.

Ich beglücke seit einigen Jahren fast jeden Morgen meine Frau mit Analsex. Teilweise schläft sie noch, wenn ich beginne. Wir hatten noch nie Probleme. Teilweise praktizieren wir noch vaginal oder oralen Verkehr hinterher. Jeden Morgen wenn die Partnerin noch schläft? Ich empfehle eine Therapie gegen diese Neigung.



was ist analsex mein geilster orgasmus

Der Anus ist empfindlich. Auch beim Analsex kann man die Stellung wechseln. Viele Paare starten mit der "Löffelchen-Stellung", bei der der Mann von hinten in die Frau eindringt. Möglich ist aber auch, dass die Frau auf dem Mann sitzt. Nach dem Analsex sollte der Penis nicht in die Vagina wechseln, denn dadurch können Bakterien in die Scheide gelangen.

Falls ihr nicht darauf verzichten wollt, benutzt unterschiedliche Kondome. In dem Fall können Blähungen weniger kontrolliert werden. Macht euch aber keine Sorgen, diese Irritation hört nach ein, zwei Tagen spätestens auf. Je mehr Erfahrung ihr habt, desto weniger wird dieser Effekt auftreten. Ist der beste Sex vielleicht der, den man nicht hat? Er war ein ziemlich guter Typ, sonst wäre ich nicht mitgegangen.

Er sah gut aus und hatte gut zurückgeguckt, als er bemerkte, dass ich ihn ansah. Seine Eröffnung war auch nicht übel "Ich gehe gerade was zu trinken holen und würde dir glatt was mitbringen, wenn du möchtest" , und dann haben wir uns wirklich gut unterhalten. Es wurde spät und später, und der Laden wurde geschlossen, und wir liefen einfach so nebeneinander her, hakten uns ein, knufften uns in die Seite und lachten.

Dann nahm er meine Hand, und das war der Moment, in dem ich weiche Knie bekam, weil es das Beste ist, was einem in so einer Nacht passieren kann. Vergiss den ersten Kuss. Der Mann will dich, und er macht nicht viele Worte. Trotzdem verpflichtet sie zu nichts: Tschüs, ich geh jetzt nach Hause - auch gut. Aber dazu kommt es natürlich nie. Als wir bei ihm waren, nahm er mir den Mantel ab und schaute mich an, als freute er sich richtig auf mich.

Dann war er weg. Er müsse noch schnell Wein aus seinem Auto holen, sagte er. Ich war auf einmal allein in der Wohnung eines Typen, den ich ein paar Stunden vorher kennen gelernt hatte. Und sah mich um. Eine Küche, länger nicht geputzt. Und ein paar Fotos.

Wer immer sie sein mochte. Dann tauchte er wieder auf mit zwei Weinflaschen in der Hand: Die halb volle Flasche "Allure". Und dann fiel mein Blick auf den kleinen Tiegel. Diesen kleinen, sauteuren Cremetopf, den ich mir ein paar Wochen zuvor auch gegönnt hatte, weil das Wetter mies, mein Konto eh schon überzogen und meine Stimmung im Keller war.

Ich bekam plötzlich zum zweiten Mal an diesem Abend weiche Knie, aber diesmal wollte ich nur noch weglaufen. Ich gehöre nicht hierher, hämmerte es in meinem Kopf, das hier ist das Leben einer anderen. Ich kannte sie nicht, ich wusste auch nicht, wie lange sie schon hier war, aber ich wollte nichts damit zu tun haben.

Ich bin keine Moralistin - sonst wäre ich an diesem Abend nicht in seiner Wohnung gelandet. Ich habe mich in meinem Leben auch schon häufiger in den Wohnungen fremder Männer aufgehalten, ohne in Panik zu geraten, aber in dieser Nacht ging das nicht. Ich wollte nicht in das Leben dieser Frau eindringen, die ich nicht kannte und trotzdem mochte, weil sie sich den gleichen teuren Cremetopf gegönnt hatte wie ich.

Ich musste jetzt wirklich gehen, aber meine Knie wurden weich und weicher. Ich ging in die Hocke, atmete tief durch. Ich öffnete die Badezimmertür, sah mich auf dem Flur im Spiegel an und versuchte, möglichst gerade und entschlossen in die Küche zu gehen.

Er hielt mir das Weinglas hin, aber ich ignorierte es und sagte: Wenn nicht, bin ich dir nicht böse. Ich bin gelaufen und gelaufen, ich habe erst meine Beine gespürt, dann meinen Bauch, mein Herz und dann wieder meine Beine.

Am nächsten Morgen hatte ich einen fetten Muskelkater in den Oberschenkeln. Allerdings nur vom Laufen, und das war auch besser so. Home Liebe Sex Sexuelle Erfahrungen: Analsex und One-Night-Stand - zwei Frauen erzählen.

Ihr seid der Chef Probiert Analsex aus, wenn ihr Lust darauf habt - nicht, weil euer Partner euch dazu drängt. Verdauung Entspannung ist beim Analsex sehr wichtig. Gleitgel Benutzt viel Gleitgel, wenn ihr Analsex ausprobieren möchtet. Stimuliert zusätzlich Konzentriert euch nicht nur auf den Po. Wechselt die Stellung Auch beim Analsex kann man die Stellung wechseln. Nicht in die Vagina wechseln Nach dem Analsex sollte der Penis nicht in die Vagina wechseln, denn dadurch können Bakterien in die Scheide gelangen.

Wieso kann ich beim Sex nicht kommen? Gibt es ihn oder nicht? Kennen Frauen ihre sexuellen Wünsche? Haben alle anderen Paare den besseren Sex?

Tolle Preise zu gewinnen — jetzt mitmachen! Brigitte Forum Zur Foren Übersicht. Diesen Inhalt per E-Mail versenden. Deine Mail konnte leider nicht versendet werden. Trotzdem bestehen gesundheitliche Risiken. Analsex gilt bei Heterosexuellen als Tabuthema, doch mehr Männer und Frauen haben das schon ausprobiert , als gedacht. Um informiert darüber sprechen zu können, ist jedoch die Unterscheidung wichtig zwischen den beiden Formen von Analsex: Immerhin haben mit passivem Analsex rund 17 Prozent der Frauen und vier Prozent der Männer Erfahrung gesammelt, wie eine aktuelle Untersuchung zum Sexualverhalten der Deutschen erstmals feststellt.

Dabei könnten die Zahlen bei den Männern jedoch viel höher ausfallen. Ursache ist einerseits, dass die Darmöffnung oft enger ist als eine Vagina. Dadurch wirkt bei der Penetration, also aktivem Analsex, mehr Druck und Reibung auf den Penis, der Nervenreiz erhöht sich also.

Zusätzlich vermittelt Analsex das Gefühl, etwas Verruchtes, Verbotenes zu tun, denn der After gilt als Tabuzone — und das ist für manche sehr aufregend, meint Ann-Marlene Hennig. Diesen Fall beschreibt sie auch in ihrem neuen Buch. Doch wie sieht das für die Frau aus? Für beide Geschlechter, Mann und Frau kann Analsex sehr erregend sein. Da die Vagina direkt vor dem Darmausgang liegt, sei indirekt auch eine Stimulierung der Vagina möglich.

Wird der Orgasmus auf diese Weise herbeigeführt, kann sich auch die Analregion dabei rhythmisch zusammenziehen. Deshalb bereitet gewaltsames Penetrieren stärkste Schmerzen. In manchen Pornos wird deshalb gewaltsamer Analverkehr als Machtdemonstration und Erniedrigungsritual gegen Frauen eingesetzt.

Viele Frauen hätten immer wieder diese Infektionen, brächten sie jedoch nicht in Zusammenhang mit dem Analsex. Durch die häufigen Hautverletzungen bei dieser Sexpraxis könne man sich auch mit HIV und Hepatitis infizieren, leichter als bei vaginalem Sex. Nicht zuletzt durch diese Risiken beim Analverkehr konnten sich früher Aids und Hepatitis unter Homosexuellen so rasch ausbreiten. Dann sollten Sie selbstverständlich auf Sex erst mal verzichten, den Stuhlgang abwarten und die Analregion danach mit Abduschen gründlich säubern.

Analsex kann eine neue, bereichernde Erfahrung sein. Allerdings sollte er richtig vorbereitet sein, um das Risiko für Schmerzen und Verletzungen so gering wie möglich zu halten. Unabdingbar sind langsames, vorsichtiges Vorgehen, die Verwendung von Kondomen und immer wieder Gleitmittel. Und falls es unangenehm wird: Beim Sex gilt — alles kann, nichts muss. Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Den Artikel kann nur jemand geschrieben haben, der wenig bis keine Ahnung hat und obendrein es nicht der Mühe wert fand, genau zu recherchieren Beim Analsex braucht es Vertrauen und Einfühlungsvermögen Die Darmöffnung ist enger als eine Vagina Welch neue Erkenntnis, jedoch, wenn die Frau entspannt ist und dieser Spielart nicht abgeneigt ist, ist der Enddarm itself wesentlich "weiter" oder "geräumiger" als der Vaginalkanal, der a.

Frauen denkt in jungen Jahren an die möglichen Folgen im Alter. Wer selbstbewusst ist, macht nicht alles mit, was der Partner fordert. Männer sollen ihre Phantasie als das ausleben, was es ist: Sie hat recht behalten, gerade als Jugendlicher, war das mit den Kindern immer präsent und man bekam Pariser nur in der Apotheke. Ich beglücke seit einigen Jahren fast jeden Morgen meine Frau mit Analsex. Teilweise schläft sie noch, wenn ich beginne. Wir hatten noch nie Probleme.

Teilweise praktizieren wir noch vaginal oder oralen Verkehr hinterher. Jeden Morgen wenn die Partnerin noch schläft?

.

Auch für die Partnerin bedeutet das Eindringen reines Wohlgefühl. Die Erregung , die am Anus entsteht, setzt sich vibrierend auf weitere Muskeln fort. Die Vagina guckt, als würde das Glied sie und nicht den After beglücken. Sexualwissenschaftlich lassen sich diese Aussagen durch den rein physischen Vorgang beim Analkoitus nachvollziehen. Der feste Muskelring zieht sich um seine empfindliche Eichel zusammen und stimuliert seine Lustnerven auf neue, unbekannte Weise.

Ganz anders als in der Vagina, die sich ja dehnt und anpasst, hat er das Empfinden ungeheurer Spannung. Bei der Frau sind die Empfindungen noch stärker.

Die bebenden Kontraktionen, die dabei auf Gedärm, Muttermund und Eierstöcke überspringen, erzeugen ein wildes, rasendes Gefühl im Unterleib. Atem und Puls beschleunigen sich. Viele Frauen geben beim analen Orgasmus laute, wonnige Schreie von sich, während sie beim vaginalen Höhepunkt doch meist stumm bleiben.

Natürlich ist und war hier viel Vertrauen notwendig und einiges an Übung. Analsex ist für uns eine natürliche und tolle Erweiterung unseres Sexuallebens…. Mir ist aufgefallen dass es daran liegt, wie ich das Becken halte. Das muss man einfach ausprobieren, irgendwann hat mans raus! Bei mir klappt es jetzt fast immer und meinem Freund gefällt es, dass ich über den Analmuskel die Kontrolle habe. Ich habe es auch sehr gern, wenn sie mich mit der Zunge befriedigt und ich in ihr kommen muss, denn sie lasst mich dann nicht weg und schluckt alles bis zum letzten Tropfen.

Ich hingegen hänge an ihrer muschi bis sie kommt. Also entweder ich habe unaufmerksam gelesen oder hier steht nur wie ein Mann eine Frau Anfall penetriert.

Hätte mir gewünscht das auch was vom Mann als Sub drin steht. Naja für mich eher uninteressant. Die männlichen Hinterteile mögen derartige Stimulationen ebenso — nur, dass hier wohl noch öfter das Hirn einen Riegel vorschiebt. Kurz, ich kenne sie bereits.

Wir haben es in verschiedenen Positionen zu dritt getan. Nur eben die Doppelpenetration. Wie lange hält man es als Frau aus. Ich treibe dabei sicher in einer gewaltigen Welle, und spüre keine Schmerzen.

Aber wenn sich die beiden so verhalten, wie bisher, wird es sehr ausdauernd. Ist man danach als Frau völlig Geschafft? Und sieht ein Frauenarzt so etwas bei einer Untersuchung. Vielen Dank im Voraus. Du selber entscheidest, was für dich ok ist. Da gibt es keine Vorgaben. Achte auf Dich und höre auf, wenn es Dir zuviel wird.

Wenn Du die beiden Männer schon kennst, habt Ihr sicherlich eine Vertrauensbasis. Sprich mit Ihnen über Deine Fragen. Und Dein Frauenarzt wird nur etwas sehen, wenn Ihr nicht vorsichtig seid, es zu Verletzungen kommt und Du in den Tagen danach einen Termin hast. Bin wohl mit meinen jungen 20 Jahren noch unerfahren, aber möchte auch mal meine Meinung dazu sagen.

Bin hetero und habe eine Freundin. Ich stehe dennoch selber, genau wie meine Freundin auf analsex. Ich kann es wirklich nur jedem Mann empfehlen, da, wenn man es richtig macht, es ein wirklich wundervolles Gefühl ist. Angefangen mit s für Anfänger und m für leicht fortgeschrittene. Man führt es sich mit ordentlich gleitgel komplett ein und Wenn man damit dann sich auf einen Stuhl setzt und leicht hin und her schwankt, empfinde ich es als wirklich schön.

Für frischen Wind im sexuellen beziehungsleben wirklich geeignet. Ich habe es nun endlich mir getraut, die Doppelpenetration zu versuchen. Ich kenne die beiden Männer, wir haben alle einen Test gemacht. Daher verhüten wir nicht mit Kondom. Ich komme meist in der Position zu einem Dauerorgasmus. Ich fühle mich so dauergeil. Im Job kann das manchmal sehr unangenehm sein. Es klingt blöd, aber ich hatte noch nie so ein Gefühl. Ist der Zustand von längerer Dauer. Und nein, ich denke nicht, dass man davon süchtig werden kann.

Aber es ist toll, dass Du da etwas ausleben kannst, dass Dir soviel Erregung beschert. Die findet übrigens zuallererst im Kopf statt. Ganz sicher hat auch die Konstellation mit diesen zwei Männern etwas damit zu tun. Manchmal erleben wir so etwas und dann begleitet es uns auch durch den Alltag. Jede kleinste Erinnerung, jede Berührung wunder Körperteile lassen die Erinnerung wieder wach werden und erregen uns.

Wie lange das bei Dir dauert, kann ich Dir nicht sagen. Irgendwann steht diese Erfahrung nicht mehr im Mittelpunkt Deiner Aufmerksamkeit und dann wird sich das wieder beruhigen. Habe nicht nur hier sondern auch die anderen Artikel gelesen — viele Menschen — viele Sichtweisen …. Nach meinen dafür ist es doch so, das der Mensch es als einziges Lebewesen geschafft hat, aus dem reinen Fortpflanzungstrieb eine Philosophie zu machen?

Warum gibt es trotzdem so viele Vorbehalte? Sexualität hat viele verschiedene Facetten, von herrlich und beziehungsstiftend bis gewalttätig und zerstörend. Das ist tatsächlich etwas, das in dieser Virtuosität nur der Mensch beherrscht. Die Fortpflanzung ist neben Lust und Beziehung zwar immer noch eine Dimension der Sexualität, wird aber zunehmend entkoppelt.

Sex als körperliche Ausdrucksform wird leider oft auf den Lustfaktor reduziert. Dadurch entsteht ein Leistungsdruck, der wiederum die Lust verschwinden lässt.

Und das ist in der Tat schade. Wenn die Menschen aber merken, dass es auch um Liebe und Achtung geht, können sie sich viel besser darauf einlassen. Auf sich, den Partner und die Lust. Körperliche Bedürfnisse … sicher spielen diese Dinge auch eine Rolle — der Höhepunkt ist schon etwas, was man sucht?

Erzwingen geht hier doch aber gar nicht — es kommt nur, wenn man sich fallen lassen — den Emotionen hingeben kann? Wenn ich als Partner gebe, bekomme ich doch so viel an Emotion zurück, was ich wieder geben kann? Es ist doch ein Kreislauf der Gefühle, der einen dann völlig einnimmt?

Wie hier beim Analsex — warum wird der so oft vehement mit Klischee verbunden? Gestern kam es zum ersten Mal zum Sex und wir wollten,es mit dem Analsex probieren. Leider ging es schief und ich verkrampfte mich total. Ich möchte es aber trotzdem,weil mich der Gedanke alleine schon daran erregt. Wir hatten es in der Hundestellung versucht,aber es war einfach nur schmerzhaft für mich.

Gibt es eine andere Stellung,mit der leichter geht? Hier wird der Po präsentiert, herausgestreckt und die Pobacken werden gespreizt. Der aktive Partner kann den Anus gut erreichen und der passive Partner hat die Möglichkeit, ihm entgegenzukommen oder sich zurückzuziehen.

Alle anderen Stellungen wie die Reiterstellung oder die Seitenlage sind zwar auch möglich, aber gerade für Anfänger eher schwieriger. Ich denke aber auch gar nicht, dass es die Stellung war, die Euch Probleme gemacht hat. Du schreibst selber, dass Du Dich verkrampft hast. Wenn sich die Muskeln — und nichts anderes ist der Anus — zusammenziehen, kann das Eindringen sehr schmerzhaft sein.

Gerade wenn Ihr noch keine Erfahrungen mit Analsex oder auch miteinander habt, solltet Ihr Euch gut vorbereiten. Wie wäre es denn, wenn Ihr es einfach etwas langsamer angeht?

Lernt Euch erst einmal etwas besser kennen, auch und gerade sexuell, bevor Ihr mit einer so intimen Praktik wie dem Analsex beginnt.

Hier ist vor allem auf Deiner Seite Vertrauen gefragt. Du musst wissen, ob Du Dich auf Deinen Partner verlassen kannst. Gibt er auf Dich und auf Deine Signale acht? Geht er vorsichtig mit seinem Penis vor? Und dann solltet Ihr Euch auch körperlich gut vorbereiten. Vertrauen, Entspannung und viel Gleitgel sind hier die wichtigsten Zutaten. Dein Partner kann vorsichtig mit der Eichel eintauchen und dann ganz langsam tiefer eindringen.

Achte dabei ganz genau auf Dich. Mit einem schlanken Vibrator und später mit diversen Dildos habe ich mir das anale Solo-Vergnügen erschlossen. Jetzt habe ich einen tollen Harness und dazu einen Naturform-Dildo mit praller Eichel erworben. Im Solo habe ich ihn schon mal aufgenommen, wobei mich die pralle Eichel schon forderte. Jetzt erhoffe ich mit einem leicht dickeren Dildo, dass sich für uns das Gefühl der analen Entjungferung einstellt. Hallo, mein Freund hatte mich gefrage beim nächste mal machen wir eine Hundestellung und dann bekommst du einen Einlauf.

Nun ich habe mal gegoogelt das hat mich sehr erschrocken. Ich habe meinen Freund am nächsten Tag gesagt nein danke sowas möchte ich nicht er meinte ok dann siehe ich mir einen Kondom an ich habe gesagt ich hatte noch nie Analverkehr und es tut bestimmt weh. Dein Freund scheint Dich ja etwas überrascht zu haben.

Überraschungen sind immer gut, in diesem Fall braucht es allerdings tatsächlich etwas Vorbereitung. Und vor allem auch Vertrauen, immerhin ist der Po für die meisten ein ganz besonders intimer Bereich.

Analsex ist eine Praktik, die besonders am Anfang viel Einfühlungsvermögen erfordert. Viel Gleitmittel unterstützt das Einführen. Und Entspannung ist dabei sehr wichtig. Aber ob man sich verkrampft oder eher entspannen kann, hat viel mit der Situation und auch mit der Beziehung zum Partner zu tun.

Wenn man noch keine angenehmen Erfahrungen gesammelt hat, ist die Vorstellung eines Einlaufs tatsächlich nicht sehr anregend.

Er ist als Vorbereitung aber auch nicht wirklich nötig, es sei denn, man plant ausgiebige anale Spiele. Kondome sind so oder so eine gute Idee. Nicht nur werden beim Analsex durch die empfindliche Darmschleimhaut leichter Krankheitserreger übertragen, auch befinden sich im Darm Bakterien, die durch das Eindringen in die Harnröhre Deines Freundes zu Harnwegsinfektionen führen können.

Und Dein Darm kann durch die Stimulation tatsächlich zum vermehrten Stuhlgang angeregt werden. Und zwar hatte ich das auch schon mit meinem Partner aber wir hatten kein Gleitgehl benutzt.. Es war nicht schmerzhaft soweit, aber da er einen langen und wirklich breiten Penis hat, möchte er weite rein und das tut mir extrem weh. Zusätzlich habe ich dann ganze Zeit das Gefühl ich müsste auf klo, wie kriege ich das hin?

Wirt es dann mit dem Gel besser? Aber ganz offensichtlich ging es dem Mann auch nur darum und weniger um Dich als Person. Wenn das vorher auf beiden Seiten klar ist, kann man auch das ja machen. Wenn aber einer mehr möchte, ist das natürlich nicht so schön. Da ist es gut, dass Du nicht mehr traurig bist! Dann kannst Du zum einen mehr Vertrauen sammeln und zum anderen die Vorfreude auskosten.

Denn die erregenden Gedanken daran bleiben Dir ja! Für ihn ist das ganz bestimmt ein richtig gutes Gefühl. Aber ganz ehrlich, wenn es Dir so extrem weh tut, solltet Ihr das lieber lassen. Und zwar beiden Partnern. Wenn Schmerz nun genau das ist, was sich gut anfühlt, dann ist das auch in Ordnung. Das ist in Deinem Fall offensichtlich nicht der Fall. Da hilft auch Gleitgel letztendlich nicht viel.

Das erleichtert zwar das Eindringen und macht den Anus geschmeidig. Aber ein dicker Penis dehnt den Muskel so weit, dass es ungeübt eben weh tut. Oder Dein Freund begnügt sich damit, so weit einzudringen, wie es für Dich angenehm ist. Und wenn das nur die Eichel ist, dann ist das eben so. Und wenn das auch nicht schmerzfrei geht, dann lasst es.

Man muss nicht alles machen. Und schon gar nicht, wenn es sich nicht gut anfühlt. Und das muss Dein Freund dann auch akzeptieren. Ich bin noch recht jung 15 und mein freund 20 ist immer sehr vorsichtig aber wenn er analsex im doggystyle möchte bittet er mich zwar aber wenn ich es ihm erlaube ist er so in seiner lust das er seinen penis ganz einführt. Wir haben darüber geredet aber in seiner Lust vergisst er das ich möchte aber auch nicht den Moment kaputt machen.

Er ist halt sehr vorsichtig aber sobald er mein ok für doggy hat denkt er nicht mehr richtig nach auf der einen seite finde ivh es schmerzhaft auf der anderen sehr geilnich stehe zwischen den stühlen was soll ich tun?

Ich würde sogar sagen, sehr jung. Und mit den fünf Jahren Altersunterschied ist Dir Dein Freund vermutlich auch um einiges voraus, was sexuelle Erfahrungen betrifft. Da sollte er tatsächlich Rücksicht auf Dich nehmen können. Aber wenn Du Schmerzen hast, solltest Du Dir schon überlegen, ob Du das nicht sehr deutlich machst und ihm das in dem Moment auch sagst oder zeigst.

Und je mehr Du Dich verkrampfst, desto eher tut es Dir auch weh. Und Deinem Freund sollte es wichtig sein, dass auch Du Dich wohl fühlst.

Gibt es einen besonderen Grund, warum Ihr Analsex praktiziert? Diese Praktik kann sehr intensive Gefühle hervorrufen. Ihr solltet Euch darauf aber auch wirklich gut vorbereiten. Du hast vielleicht den Text und die Kommentare gelesen. Ihr könnt das auch gemeinsam lesen und darüber sprechen, was Euch davon gefällt und was nicht.

Ganz wichtig ist, dass Ihr auch bei dieser Praktik auf jeden Fall ein Kondom benutzt. Nicht nur kann man sich auf diese Weise mit sexuell übertragbare Infektionen anstecken. Es können auch Bakterien aus dem Darm in die Harnröhre gelangen und damit zu einer Infektion führen. Analsex war für meine Partnerin lange ein Tabuthema.

Wir kamen gemeinsam auf diese schöne Praktik, nachdem ich meine Partnerin ausgiebig massiert hatte. Darauf folgte ein leichtes Weiten mit einem Finger, der gut geölt war.

Ein zweiter Finger kam hinzu und dehnte das Poloch etwas auf, wodurch ich tief mit der Zunge eindringen konnte. Dies war für meine Partnerin sehr angenehm, weshalb wir es oft wiederholten. Inzwischen sind wir so weit, dass ich nach langem Po- Vorspiel langsam in ihr geweitetes Loch eindringen kann.

Die Bewegungen beim Analsex laufen aber wesentlich langsamer ab, als wenn ich ihre Yoni mit meinem Penis verwöhne. Nun gehört diese Praktik zu unserem erotischen Repertoire. Und darum geht es ja auch in der Sexualität. Nicht darum, dass einer seine Wünsche befriedigt. Sondern darum, dass beide etwas davon haben. Manchmal dauert es etwas länger, bis Ängste und Vorurteile überwunden sind. Du scheinst es da genau richtig gemacht zu haben.

Du hast Dir Zeit genommen und ihr Zeit gelassen. Gerade beim Analsex ist das so wichtig. Da fehlt ein wenig Einfühlungsvermögen. Du bist es hingegen ganz vorsichtig angegangen und hast ihr einfach nach und nach gezeigt, was sich schön anfühlt. Hallo, meiner Freundin gefällt es nicht wenn ich ihn ihr reinschreibe, aber anders rum liebend gern. Sie hat nichts dagegen, aber ich merke das sie es nicht liebt.

Daher suche ich gelegentlich im Internet nach Frauen die auf so etwas stehen. Bis jetzt habe ich noch keine gefunden. Darf sie das auch, wenn Du ihre Wünsche nicht erfüllen magst? In dem Fall kannst Du Dich sicherlich auf die Suche machen. Analsex erfordert viel Vertrauen und Hingabe. Und Deine Freundin scheint sich ja auch Dir zuliebe darauf einzulassen.

Das ist schon sehr entgegenkommend von ihr! Vielleicht erfordert es auch nur eine andere, sanftere Herangehensweise Deinerseits. Auch das kann ich nicht beurteilen. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass auch sie sich Gedanken darüber macht! Hallo, Auch ich finde anal geil. Meine Frau mag es bei sich aber nicht probieren. Ich habe aber einen Strapon besorgt und finde es richtig geil von ihr genommen zu werden. Sie sagt sie mag es auch, weil es etwas ganz intimes zwischen uns ist.

Leider schaffen wir es zeitlich nur alle paar Monate. Hallo Ich würde gerne mit meinem Freund Analsex ausprobieren. Wir sind beide schon ganz gespannt. Aber völlig unerfahren… Ist es ratsam vorher einen Einlauf zu machen? Wenn ich ihn mit meinen Fingern verwöhne , muss ich auf meine Fingernägel aufpassen?

Das wir Gleitgel brauchen habe ich jetzt schon erfahren. Spielzeug wollen wir erstmal nicht mit einbeziehen. Ich in schon ganz gespannt und auch etwas aufgeregt. Analsex kann eine ganz wunderbare Erfahrung sein.

Geht man allerdings zu forsch vor oder passt nicht gut auf, kann das im sprichwörtlichen Sinne auch nach hinten losgehen. Du sprichst Gleitmittel an. Ja, das ist wirklich sehr wichtig. Der Analbereich ist wie jede Schleimhaut von Natur aus feucht. Während allerdings die Vagina bei Erregung noch extra Feuchtigkeit als natürliches Gleitmittel produziert, kommt im Analbereich nichts mehr dazu.

Das wiederum kann zu Verletzungen führen, wenn die empfindliche Haut reisst, und sehr unangenehm für den passiven Partner sein. Und die ist wirklich sehr empfindlich. Der muss nicht sein. Für manche hat das einen besonderen Reiz. Für andere ist das viel zu technisch und wenig lustfördernd, vor allem bei den ersten Versuchen. Ein Gang auf die Toilette mit der üblichen Hygiene sollte ausreichen.

Da solltet Ihr Euch lieber auf Euch konzentrieren. Entspannt Euch und geht das Ganze langsam an. Vorsichtig dehnen, checken, ob Euch noch alles gefällt, und ganz vorsichtig einführen. Nicht zuviel auf einmal und dabei immer in Kontakt mit dem Partner sein. Hallo, wie bereits schon erwähnt, kann die anale Region bei Männern auch sehr erogen sein. Vielleicht nicht bei jedem und wahrscheinlich können es auch viele nicht entdecken bzw.

Vor ein paar Tagen wurde es richtig ernst. Sie würde es sich sogar mal wünschen, mich mit einem anderen Mann zu sehen. Es ist doch im Gegensatz zu einem Mann etwas ganz anderes, wenn mich meine Freundin anal nimmt. Ich mache mir weniger Gedanken darüber, einen echten Schwanz zu bekommen, sondern dass da ein Mann mit mir intim wird.

Sie argumentiert mit intensiven und vor allem realen Gefühlen von hinten. Weiter sagt sie, dass sie mir auch einfach wünscht, dieses Gefühl zu erleben, was sie hat, wenn ich mit ihr analsex habe.

Deswegen begründet Sie auch, dass Sie es mir nie so geben könne, wie ein Mann. Sie kann es ganz nah sehen und sich dabei voll und ganz auf sich selbst konzentrieren. Mir liegt immer sehr viel daran, Ihre Wünsche zu erfüllen. Sie bietet an, dass Sie mir hilft, auch aufpasst und mir auch gerne seinen Schwanz einführt, um so anfangs alles unter Kontrolle zu haben und es mir so angenehm wie möglich zu gestalten.

Es kommt ja auch dazu, dass Sie jemanden dafür hätte. Er wäre ideal und auch körperlich perfekt für mich. Sauber, niveauvoll und gesund. Sie kennen sich schon ewig und vertrauen sich. Er ist etwas älter, überzeugter Gay, gerade Single und erwähnte, mich sehr attraktiv zu finden.

Er würde es sehr gerne mit mir machen wollen. Gestern erwähnte meine Freundin, dass er der Ideale Typ ist. Er sieht sehr gut aus, ist richtig männlich, dezent dominant, hat keine wechselnden Geschlechtspartner, ist top fit, gesund und er muss wohl auch sehr gut bestückt sein.

Sie vertraut ihm und findet es total toll, dass auch die Basis auf den Verzicht von Kondomen besteht. Trotzdem sich Lust bei mir entwickelt, bin ich sprachlos und unsicher… Keine Ahnung, was ich machen soll…. Noch besser, wenn ein Paar sich diese Wünsche gegenseitig erfüllt. Dafür müssen jedoch beide damit einverstanden sein.

Das scheint mir bei Euch aber so gar nicht der Fall zu sein. Deine Freundin hat einen ganz speziellen Wunsch, den Du ihr auch gern erfüllen möchtest. Nur geht es nicht darum, dass sie etwas erleben möchte. Sie entscheidet, was für Dich gut ist.

Aus meiner Sicht verhält sie sich dabei stark übergriffig. Sie plant jedes Detail und nimmt keine Rücksicht auf Deine Bedenken. Sie geht sogar soweit, Dir den aus ihrer Sicht passenden Mann dafür auszusuchen. Stell Dir die Situation einmal anders herum vor! Wie würde Deine Freundin da reagieren? Aber Du schreibst schon selber, dass es etwas anderes ist, wenn Du mit einem anderen Mann intim wirst.

Es ist schön, dass sie diesem Mann vertraut. Aber hier geht es um Dich. Wenn Du tatsächlich Lust hast, es mit einem Mann auszuprobieren, solltest Du das in einem geschützten Rahmen ausprobieren und nicht unter den Argusaugen Deiner Freundin. Du solltest klare Grenzen setzen und darauf achten, was Dir gut tut.

Wenn Du diese Situation ausleben möchtest, nur zu! Aber wenn Dir das nicht geheuer ist, dann lass es. Ansonsten kann ich Dir nur sagen, dass das richtig nach hinten losgehen kann.

Im wahrsten Sinne des Wortes. Hallo Anja, vielen Dank für deine Antwort auf meinen Beitrag. Ich habe mich sehr über deine absolut hilfreichen und wahren Worte gefreut. Ich musste erst etwas überlegen, ob ich meiner Freundin sage, dass ich mir Rat von Dir geholt habe, aber da wir immer offen zueinander sind und Du auf jeden Fall Recht mit allem hast, sprach ich es an. Wir haben lange darüber gesprochen, sie hat es eingesehen und sich auch entschuldigt. Sie war sich dem ganzen nicht bewusst… Ich habe ihr dann aber gesagt, dass alles nur halb so wild ist und dass ich froh bin, mich an Dich gewendet zu haben.

Sie freute sich darüber sehr und wir haben uns den Tag darauf zu dritt getroffen. Es klappte gut und ich fand es nicht überstürzt. Ich bin auf der ganzen Linie positiv überrascht und guter Dinge.

Wir Männer haben auch lange alleine gesprochen. Anfangs war mir das etwas unangenehm, aber das legte sich schnell.

Alles war total normal und wir haben uns auch für heute Abend verabredet ohne Freundin. Ohne festes Vorhaben, nur etwas Trinken gehen. Ich freue mich wirklich sehr, wenn ich Dir helfen konnte. Selbst wenn Ihr jetzt genau das ausprobiert, was Deine Freundin vorgeschlagen hatte, ist das eine andere Sache. Denn Du bist für Dich eingetreten und kannst ab jetzt selber Entscheidungen treffen.

Du hast damit die Verantwortung für Dich wieder übernommen. Es ist auch gut, dass Du Deiner Freundin offensichtlich gut verständlich machen konntest, was Dich belastet hat. Manchmal sind wir so von einer Idee überzeugt, dass wir gar nicht wahrnehmen, dass wir den anderen oder die andere damit überfahren. Und dann brauchen wir ein klares Statement. Es kann helfen, einen kurzen Moment innezuhalten und uns zu fragen, ob das, was wir gerade machen oder machen wollen, sich gut anfühlt.

Und ja, ich möchte gern wissen, wie es weitergeht! Letzten Dienstag habe ich mich mit Richard der Freund meiner Freundin getroffen. Wir waren zu zweit etwas trinken. Es war ein toller Abend. Lustig, entspannt, aber auch sehr informativ.

Wir lernten uns näher kennen, haben einiges gemeinsam und verstehen uns richtig gut. Er erzählte mir sein Sexualleben vom Beginn bis zum jetzigen Stand und erklärte mir sehr viel.

Damit nahm er mir sämtliche Vorurteile und schwächte meine Bedenken. Wir konnten ganz offen und ohne Scham über alles sprechen, als ob wir uns schon ewig kennen würden. Zu späterer Stunde verabredeten wir uns wieder für den nächsten Tag und gingen nach Hause. Im Taxi bekam ich eine sms von Richard, in der Stand, dass ihm der Abend sehr gefallen hat, wir bereits eine Vertrauensbasis haben und er sehr zuversichtlich ist, dass wir schnell darauf aufbauen können.

Ich stimmte dem zu. Es schien für mich von da an irgendwie klar zu sein, dass es schon bald dazu kommen wird und wir drei zusammen im Bett landen werden. Es war auf einmal alles vorstellbar. Uns allen war das so bewusst und es wurde offen angesprochen. Wir einigten uns darauf, dass wir diese Sache nie planen wollen und alles der spontanen Laune nach entscheiden werden.

Am vergangenen Wochenende haben wir ein paar Freunde zu uns nach Hause eingeladen. Wir waren mehrere Pärchen und eine lustige Runde. Richard kam auch und wir hatten einen tollen Abend. Da wir alle auch etwas getrunken haben, blieben alle bei uns. Das Haus war voll und jeder Schlafplatz belegt.

Mag sein, dass die Getränke dazu beigetragen haben, aber zum Ende der Party war ich voll und ganz entschlossen, das wir Richard mit zu uns ins Schlafzimmer nehmen. Wir gingen recht zögerlich ins Haus und ins Schlafzimmer aber sobald wir da waren und die Zimmertür hinter uns zu war, hatten wir drei automatisch das Bett als Ziel.

Wir kamen uns schnell näher und gingen uns an die Wäsche. Sie fragte, ob alles ok ist und ich sagte, dass alles gut sei und sie einfach machen soll, was sie möchte und wir nicht nachdenken und es einfach laufen lassen sollten.

Sie verwöhnte mich französisch und stimulierte mich anal mit Finger und Zunge. In dem Moment konnte ich mich absolut fallen lassen und war kurz danach auch auf dem Höhepunkt. Ich hatte den intensivsten Orgasmus meines Lebens.

Mein gesamter Unterleib und die anale Region zuckte heftig. Der Höhepunkt dauerte auch länger und war ungewöhnlich spritzig.

Es war nur nochmal kurz unangenehm, als sich Richard aus mir raus zog. Ich war erstaunt, wie intensiv der Mann beim Analsex in einem drinnen spürbar ist. Ich finde es sogar geil, wenn es etwas zwickt.



Minden puff erotik naumburg

  • Was ist analsex mein geilster orgasmus
  • 435
  • Swinger club in aachen ehefrau mmf
  • SPEKULUM GESCHICHTEN EROTIKHOTEL RHEINLAND PFALZ
  • Fetish escort mann in frauenklamotten

Pornokino frankfurt gummilack


Also entweder ich habe unaufmerksam gelesen oder hier steht nur wie ein Mann eine Frau Anfall penetriert. Hätte mir gewünscht das auch was vom Mann als Sub drin steht. Naja für mich eher uninteressant. Die männlichen Hinterteile mögen derartige Stimulationen ebenso — nur, dass hier wohl noch öfter das Hirn einen Riegel vorschiebt.

Ausserdem… in dem Text wird in keinster Weise auf das unbedingt nötige Vorspiel eingegangen das — gerade für die Ungeübte Rosette — höchst wichtig ist, soll der passive Part nicht gleich die Lust an Experimenten verlieren. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Leave this field empty. Über Arras WordPress Theme. Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu.

Analsex Analsex — pfui oder hui? Januar um 2: Januar um 4: Februar um Unabdingbar sind langsames, vorsichtiges Vorgehen, die Verwendung von Kondomen und immer wieder Gleitmittel.

Und falls es unangenehm wird: Beim Sex gilt — alles kann, nichts muss. Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Den Artikel kann nur jemand geschrieben haben, der wenig bis keine Ahnung hat und obendrein es nicht der Mühe wert fand, genau zu recherchieren Beim Analsex braucht es Vertrauen und Einfühlungsvermögen Die Darmöffnung ist enger als eine Vagina Welch neue Erkenntnis, jedoch, wenn die Frau entspannt ist und dieser Spielart nicht abgeneigt ist, ist der Enddarm itself wesentlich "weiter" oder "geräumiger" als der Vaginalkanal, der a.

Frauen denkt in jungen Jahren an die möglichen Folgen im Alter. Wer selbstbewusst ist, macht nicht alles mit, was der Partner fordert. Männer sollen ihre Phantasie als das ausleben, was es ist: Sie hat recht behalten, gerade als Jugendlicher, war das mit den Kindern immer präsent und man bekam Pariser nur in der Apotheke. Ich beglücke seit einigen Jahren fast jeden Morgen meine Frau mit Analsex.

Teilweise schläft sie noch, wenn ich beginne. Wir hatten noch nie Probleme. Teilweise praktizieren wir noch vaginal oder oralen Verkehr hinterher. Jeden Morgen wenn die Partnerin noch schläft? Ich empfehle eine Therapie gegen diese Neigung. Innerhalb einer Beziehung kann man auch guten Gewissens auf ein Kondom beim Analverkehr verzichten, praktiziere ich seit Jahren ohne das ich deswegen irgend eine Erkrankung bekam.

Sofern man im Anschluss Vaginalverlehr praktizieren möchte empfiehlt sich natürlich eine Reinigung des besten Stücks auch wenn kein Schmutz zu sehen ist. Und ja ich kenne mehrere die schon nur durch passiven Analverkehr zum Orgasmus kamen. Ich bin Frauenarzt seit über 30 Jahren und kann nur sagen,dass diese Art des Verkehrs sehr kritisch gesehen werden muss. Leider ist durch die Pornografisierung in unserer Gesellschaft diese Form des Sex viel zu unkritisch dargestellt.

Experten wissen garnicht wovon sie reden. Andererseits ist interessant zu wissen, dass es Länder gibt in denen immer noch gilt, dass die Frau Jungfrau sein muss um überhaupt eine Ehe eingehen zu können. Ich wollte es nicht planen, das hätte mich nervös gemacht. Es kam für mich auch nicht in Frage, mir vorher mit einem Einlauf den Darm zu säubern, das wäre zu viel Vorbereitung gewesen.

Und heute kann ich sagen, dass ein lusttötender Einlauf wirklich nicht nötig ist. Ungefähr drei Wochen später passierte es einfach: Wir probierten es erneut. Langsam, vorsichtig und mit Gleitgel. Ich war von Anfang an viel entspannter. Es war unglaublich intensiv und reizvoll. Seitdem gehört Analsex für mich zum Sex dazu.

Müsste ich mich entscheiden, würde ich ihn vaginalem Sex sogar vorziehen. Es ist diese Intensität, die ich sonst noch nie gespürt habe. Am Hintern laufen sehr viele Nerven zusammen. Für mich ist das Gefühl dort stärker als in der Vagina.

Zum Orgasmus komme ich durch Analsex allein aber nicht. Das klappt nur mit Stimulation. Allerdings ist der Orgasmus beim Analsex meistens intensiver. Mittlerweile habe ich mich von meinem Freund getrennt und hatte auch mit anderen Männern Analsex.

Wenn man ihn anfangs vorsichtig dehnt, zieht er sich nicht mehr reflexartig zusammen. Ich kann die Stellungen wechseln, wie beim normalen Sex - kniend, stehend, in der Missionarsstellung. Oder auch von anal auf vaginal, allerdings nehme ich dann aus hygienischen Gründen ein neues Kondom.

Die Männer, die ich bisher kennen gelernt habe, mögen Analsex. Die meisten hatten selbst schon Erfahrungen damit. Dabei ist Analsex reine Kopfsache: Es funktioniert nicht, wenn man es nur dem Partner zuliebe tut. Man muss selbst dafür bereit sein und Lust darauf haben, dann kann es wunderschön sein. Viele lehnen Analsex von vornherein ab: Für sie ist es ein Tabu.

Allerdings spreche ich nur mit guten Freundinnen darüber, die es zum Teil selber praktizieren. Wahrscheinlich würden mich einige Leute blöd angucken, wenn sie von meiner Vorliebe erführen. Aber es ist meine Lust, und dazu stehe ich. Was andere denken, das ist mir egal.

Probiert Analsex aus, wenn ihr Lust darauf habt - nicht, weil euer Partner euch dazu drängt. Das ist die wichtigste Grundregel. Auch beim Akt bestimmt ihr die Regeln. Wenn ihr Schmerzen habt, hört unbedingt auf. Entspannung ist beim Analsex sehr wichtig. Wenn ihr verkrampft seid, könnt ihr keinen Analsex ausprobieren.

Ein voller Darm oder gar Verstopfung können unangenehm sein. Benutzt viel Gleitgel, wenn ihr Analsex ausprobieren möchtet. Es kostet ein wenig Geduld, bis der Penis in die Öffnung des Anus eindringen kann. Gleitgel kann dabei helfen.

was ist analsex mein geilster orgasmus