Transgender sexgeschichten dildo von hinten

transgender sexgeschichten dildo von hinten

..

Partytreff stuhr geile dessous

Conny verabschiedete sich kurz und so kam ich mit dem anderen Kerl das erste mal richtig ins gespräch. Denn ich fragte ihn wie er Conny kennenlernte. Und du ziehst dich schonmal aus sagte sie dem kerl der sich dann auch schnell aus seiner Kleidung schälte. Conny kam mit 2 Bier zurück und fragte den Kerl ob er sich vorbereitet hätte. Ja erwiederte er und Conny erzählte mir das sie ihm beigebracht hätte sich innerlich zu reinigen,ich schaute verduzt und bekam eine Aufklährung gegen die braune Überrachung.

Sie gab mir ein Glas und wir tranken und ich hatte es nötig vor lauter aufregung war mein Mund trocken wie eine Wüste. Sie entnahm dem Schrank eine Dose und einen Dildo ging zu dem Kerl und cremte seine Arschvotze ein und schob ihm den Dildo hinten rein. Er stöhnte etwas auf und bekam seinen Arsch verwöhnt. Ich stand immer noch angezogen mitten im Zimmer als Conny mich ranwinkte. Wirst sehen was dann passiert. Ohne seine Hände zu nutzen verschlang er meinen Schwanz und blies ihn mir.

Ich wurde jetzt dank meiner geilheit mutiger,Conny stand neben dem Kerl mit dem Rücken zu mir und bearbeitete seinen Arsch. Ich griff an ihr Höschen und zog es runter knetete ihren Arsch und griff durch ihre Beine nach ihren Schwanz und Eier.

Knetete ihr Gehänge schön durch als sie sich umdrehte und dabei ihren Bh öffnete. Sie kniete sich hin und fing nun an mir einen zu Blasen aber ihre Zunge bllieb nicht lange alleine den auch der Kerle leckte nun meine Eier.

Ich war so geil das ich mich bald von den Beiden zurückzog und den Dildo der inzwischen rausrutschte wieder da reinschob wo er hingehört und seine Arschvotze damit bearbeitete. Auch der verschwand mühelos in der Arschvotze des Kerls. Das tat ich und beobachtet wie sie arbeitet um diesen Monsterdildo in seine Arschvotze zu schieben. Sie schaffte es und der Kerl brüllte auf und rief ja,ja weiter. Ich wurde so geil ,ging hinter Conny in stellung und schob ihr meinen Schwanz rein,ohh war das guuuuuut.

Conny stöhnte ebenfalls oder feuerte mich an sie zu ficken,All zulange daurte es nicht und ich musste spritzen. Ich pumpte ihr meinen Saft in ihre Arschvotze und als ich mich nicht mehr rührte zog sie ihren Arsch weg und ging bei dem Kerl in die 69iger Stellung, beabeitet aber den Arsch weiter mit dem Monsterdildo.

Ich nahm mein Bier und trank als Conny mich rief und sagte ich soll sehenwas der Kwerl mit seinem Mund macht. Ich trat also hinter Conny bückte mich und konnte sehen wie er Connys Arschvotze leckte aus dem sie langsam meinen Saft rausdrückte. Mich machte es gleich wieder geil,nja mit noch nichtmal mitte 20 geht sowas schneller und so wie die beiden sich bearbeiteten schob ich Conny gleich wieder meinen Schwanz in ihre Arschvotze was sie mir ohh wie ist das geil kommentierte.

Er muss ihn irgendwo geschmiert haben den er fand schnell den weg hienein und es war geil. Inzwischen leckte der kerl auch meine Eier er saugte sie nicht erleckte sie nur und zog dann den Dildo raus und Connys schwanz nahm seinen Platz ein. Sie fickte mich ausdauernd durch und als sie kam zog sie ihn raus und spritze dem Kerl alles in den Mund.

Wir machten nun erstmal Pause,ich trank ein 2. Bier während Conny noch ihr erstes trank. Conny erzählte das sie den Kerl ab und an zu einem Pensionär mit nimmt wo sie ihm was vorfickten.

Ich erzählte wie sich mein erster Schwanz im Arsch angefühlt hat und Conny meinte das der Kerl über diesen Punkt weit hinaus wäre und ich noch erleben sollte was sie damit meinte. Siesagte das er für sein alter auch schon tierisch erfahrung hätte. Der kerl hatte in der ganzen Pause den Monster Dildo im Arsch und Conny rief in jetzt auf die Couch zu uns,er krabbelte auf die Cuoch und streckte uns seinen Arsch entgegen,Conny holte wieder die Dose und schmierte mir die Hand und den Unterarm ein jetzt wusste ich was kommt…..!

Ich stellte mich hinter den Kerl und Conny sagte drück ihm deine Faust rein und nicht zu zaghaft er verträgt es und sie hatte recht ich übte immer mehr druck aus und das geile Arschloch gab nach. Conny ziehte ihren Schwanz raus und deutete auch mir aufzuhören,das geile Arschloch stand auf man konnte richtig reinsehen,er kniete vor Conny und lies sich in den Mund ficken,ich konnte nicht anderst und schob meinen Schwanz in die geweitete Arschvotze. Es sind meist nicht sehr viele Nutten dort, also beschloss ich es hier zu probieren.

Ich hatte allerdings Angst davor, dass wahrscheinlich die Meisten Sex mit einer Frau suchten. Ich überlegte mir also, wie ich so gut es geht zur Frau werden kann. Ich habe ein weibliches Gesicht und einen recht femininen Körper. Schon seit einiger Zeit besitze ich eine Perücke. Für das Problem mit der Stimme hilft mir eine alte Freundin, die in einer Apotheke arbeitet.

Sie hat mir ein paar Pillen gegeben, welche meine Stimme für ein paar Stunden höher werden lässt, sodass ich mich richtig weiblich anhöre. Meinen Schwanz und meine Eier klebte ich einfach ab und ich werde einfach nur Anal und Oral anbieten.

Gegen 20 Uhr begann ich mich vorzubereiten. Ich hatte seit ein paar Stunden meinen Analplug in mir, um mich gut auf den harten Sex vorzubereiten. Ich trug eine Netzstrumpfhose, einen schwarzen Slip, der meinen Schwanz gut versteckte, einen kurzen Rock, ein bauchfreies, pinkes Top und einen Push-Up Bh mit Brusteinlagen. Ich parkte und beoabchtete erstmal nur.

Nach und nach hielten Autos und sie verschwanden. Als alles leer war stieg ich aus und ging in den Schein der Laterne. Vor Aufregung zitternd begann ich an der Laterne zu posen.

Hätte ich meinen Schwanz nicht so gut abgeklebt wäre mein Geheimnis längst sichtbar gewesen. Nach ca 20min war es dann so weit. Ein Mann, vielleicht Mitte 30 grinste mich an und fragte mich ob ich denn neu hier sei. Ich bejahte das einfach nur.

Eigentlich hatte ich mir geschworen nur geschützten Sex zu haben, aber irgendwie machte mich grade der Gedanken an fremdes Sperma in mir rasend geil.

Daher bejahte ich ihm seine Frage. Steigst du jetzt ein? Ich vermutete, dass ich ihm nun einen blasen muss. Doch es kam anders. Plötzlich schlug er mich ins Gesicht und schrie mich an: Warum gehst du auf meinem Strich anschaffen? Ich wusste nicht was ich tun sollte.

Blut lief mir aus der Nase. Da hatte er auch schon meine Perücke in der Hand. Ich tat wie befohlen und wir fuhren los. Nach circa 15min Fahrt waren wir vor einem modernen Einfamilienhaus. Er fuhr in die Tiefgarage und ich sollte aussteigen. Du warst auf meinem Strich anschaffen und deshalb hast du gar keine Wahl! Geh durch die Tür! Da packte mich auch schon eine Hand von hinten und drückte mir ein Tuch auf den Mund.

Irgendwann wachte ich in einem kuschelig warmen Bett auf. Sie stellte sich mit dem Namen Alexa vor. Sie sei jetzt meine Lehrerin und wird mir bei allem behilflich sein, was neu ist. Sie sagte ich solle mich noch etwas ausruhen, es war eine anstrengende OP und ich habe fast 48 Stunden geschlafen. Dann erst schaute ich an mir herunter. Im ersten Moment erschrak ich. Ich war komplett nackt. Ich tastete sie ab und fühlte die Narben an der Unterseite. Die Haare meiner Perücke kitzelten mich und ich wollte sie absetzen.

Doch es ging nicht! Ich zog und es tat weh! Da kam der Mann aus dem Auto durch die Tür. Ich habe dich zu einer Shemale gemacht, inklusive implantierten Haaren und Silikonbrüsten. Deinen Schwanz darfst du vorerst behalten. Du wirst jetzt die nächsten Tage zu einer Frau umerzogen. Alexa wird dir bei allem helfen. Wenn du fertig bist wirst du für mich arbeiten. Du wirst 10 Stunden am Tag an einer Raststätte Sex haben. Mehr Details dazu werde ich dir später noch geben.

Versuch nicht wegzulaufen, zur Polizei zu gehen oder sonst etwas. Ich wollte gar nicht weglaufen.



transgender sexgeschichten dildo von hinten

Ohne seine Hände zu nutzen verschlang er meinen Schwanz und blies ihn mir. Ich wurde jetzt dank meiner geilheit mutiger,Conny stand neben dem Kerl mit dem Rücken zu mir und bearbeitete seinen Arsch.

Ich griff an ihr Höschen und zog es runter knetete ihren Arsch und griff durch ihre Beine nach ihren Schwanz und Eier. Knetete ihr Gehänge schön durch als sie sich umdrehte und dabei ihren Bh öffnete. Sie kniete sich hin und fing nun an mir einen zu Blasen aber ihre Zunge bllieb nicht lange alleine den auch der Kerle leckte nun meine Eier. Ich war so geil das ich mich bald von den Beiden zurückzog und den Dildo der inzwischen rausrutschte wieder da reinschob wo er hingehört und seine Arschvotze damit bearbeitete.

Auch der verschwand mühelos in der Arschvotze des Kerls. Das tat ich und beobachtet wie sie arbeitet um diesen Monsterdildo in seine Arschvotze zu schieben. Sie schaffte es und der Kerl brüllte auf und rief ja,ja weiter.

Ich wurde so geil ,ging hinter Conny in stellung und schob ihr meinen Schwanz rein,ohh war das guuuuuut. Conny stöhnte ebenfalls oder feuerte mich an sie zu ficken,All zulange daurte es nicht und ich musste spritzen. Ich pumpte ihr meinen Saft in ihre Arschvotze und als ich mich nicht mehr rührte zog sie ihren Arsch weg und ging bei dem Kerl in die 69iger Stellung, beabeitet aber den Arsch weiter mit dem Monsterdildo. Ich nahm mein Bier und trank als Conny mich rief und sagte ich soll sehenwas der Kwerl mit seinem Mund macht.

Ich trat also hinter Conny bückte mich und konnte sehen wie er Connys Arschvotze leckte aus dem sie langsam meinen Saft rausdrückte. Mich machte es gleich wieder geil,nja mit noch nichtmal mitte 20 geht sowas schneller und so wie die beiden sich bearbeiteten schob ich Conny gleich wieder meinen Schwanz in ihre Arschvotze was sie mir ohh wie ist das geil kommentierte. Er muss ihn irgendwo geschmiert haben den er fand schnell den weg hienein und es war geil.

Inzwischen leckte der kerl auch meine Eier er saugte sie nicht erleckte sie nur und zog dann den Dildo raus und Connys schwanz nahm seinen Platz ein. Sie fickte mich ausdauernd durch und als sie kam zog sie ihn raus und spritze dem Kerl alles in den Mund. Wir machten nun erstmal Pause,ich trank ein 2. Bier während Conny noch ihr erstes trank.

Conny erzählte das sie den Kerl ab und an zu einem Pensionär mit nimmt wo sie ihm was vorfickten. Ich erzählte wie sich mein erster Schwanz im Arsch angefühlt hat und Conny meinte das der Kerl über diesen Punkt weit hinaus wäre und ich noch erleben sollte was sie damit meinte. Siesagte das er für sein alter auch schon tierisch erfahrung hätte.

Der kerl hatte in der ganzen Pause den Monster Dildo im Arsch und Conny rief in jetzt auf die Couch zu uns,er krabbelte auf die Cuoch und streckte uns seinen Arsch entgegen,Conny holte wieder die Dose und schmierte mir die Hand und den Unterarm ein jetzt wusste ich was kommt…..! Ich stellte mich hinter den Kerl und Conny sagte drück ihm deine Faust rein und nicht zu zaghaft er verträgt es und sie hatte recht ich übte immer mehr druck aus und das geile Arschloch gab nach.

Conny ziehte ihren Schwanz raus und deutete auch mir aufzuhören,das geile Arschloch stand auf man konnte richtig reinsehen,er kniete vor Conny und lies sich in den Mund ficken,ich konnte nicht anderst und schob meinen Schwanz in die geweitete Arschvotze. Ich fühlte keinen wiederstand oder reibung er merkte bestimmt auch nicht viel. Conny sah geil aus mit ihrem steifen in der mundvotze des Kerls und ihre geilen Titten. Sie rief aus das sie kommt und pumpte ihm seinen Saft in den Mund,nach dem sie gekommen war hielst sie inne und ich mekte schnell das sie ihm in den Mund pinkeln wollte und das schluckte er auch mit hochgenuss.

Ich habe mir dabei die ganze zeit einen gewichst und hielt nun ebenfalls meinen Schwanz hin und bekam die gleiche behandlung wie Conny mit dem kleinen unterschied das Conny auch neben dem Kerl kniete und ihren Teil wollte so bekam er noch zu trinken und Conny etwas für ihre geilenTitten. So hoffe euch hat es gefallen,der Wortlaut ist hinzugedichtet da ich nach all den Jahren nicht mehr wissen kann was wir so gesprochen haben aber der Abend lief ziehmlich genau so ab.

Ich hatte noch 3 weitere geile erlebnisse mit Conny wenn ihr intresse habt schreibt einen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Mein Abenteuer mit einer Shemale Veröffentlicht am Pool Schlampe sucht Schwanz! Ich habe ein weibliches Gesicht und einen recht femininen Körper. Schon seit einiger Zeit besitze ich eine Perücke. Für das Problem mit der Stimme hilft mir eine alte Freundin, die in einer Apotheke arbeitet.

Sie hat mir ein paar Pillen gegeben, welche meine Stimme für ein paar Stunden höher werden lässt, sodass ich mich richtig weiblich anhöre. Meinen Schwanz und meine Eier klebte ich einfach ab und ich werde einfach nur Anal und Oral anbieten.

Gegen 20 Uhr begann ich mich vorzubereiten. Ich hatte seit ein paar Stunden meinen Analplug in mir, um mich gut auf den harten Sex vorzubereiten. Ich trug eine Netzstrumpfhose, einen schwarzen Slip, der meinen Schwanz gut versteckte, einen kurzen Rock, ein bauchfreies, pinkes Top und einen Push-Up Bh mit Brusteinlagen.

Ich parkte und beoabchtete erstmal nur. Nach und nach hielten Autos und sie verschwanden. Als alles leer war stieg ich aus und ging in den Schein der Laterne. Vor Aufregung zitternd begann ich an der Laterne zu posen. Hätte ich meinen Schwanz nicht so gut abgeklebt wäre mein Geheimnis längst sichtbar gewesen. Nach ca 20min war es dann so weit.

Ein Mann, vielleicht Mitte 30 grinste mich an und fragte mich ob ich denn neu hier sei. Ich bejahte das einfach nur. Eigentlich hatte ich mir geschworen nur geschützten Sex zu haben, aber irgendwie machte mich grade der Gedanken an fremdes Sperma in mir rasend geil. Daher bejahte ich ihm seine Frage. Steigst du jetzt ein? Ich vermutete, dass ich ihm nun einen blasen muss. Doch es kam anders. Plötzlich schlug er mich ins Gesicht und schrie mich an: Warum gehst du auf meinem Strich anschaffen?

Ich wusste nicht was ich tun sollte. Blut lief mir aus der Nase. Da hatte er auch schon meine Perücke in der Hand. Ich tat wie befohlen und wir fuhren los. Nach circa 15min Fahrt waren wir vor einem modernen Einfamilienhaus. Er fuhr in die Tiefgarage und ich sollte aussteigen.

Du warst auf meinem Strich anschaffen und deshalb hast du gar keine Wahl! Geh durch die Tür! Da packte mich auch schon eine Hand von hinten und drückte mir ein Tuch auf den Mund.

Irgendwann wachte ich in einem kuschelig warmen Bett auf. Sie stellte sich mit dem Namen Alexa vor. Sie sei jetzt meine Lehrerin und wird mir bei allem behilflich sein, was neu ist. Sie sagte ich solle mich noch etwas ausruhen, es war eine anstrengende OP und ich habe fast 48 Stunden geschlafen.

Dann erst schaute ich an mir herunter. Im ersten Moment erschrak ich. Ich war komplett nackt. Ich tastete sie ab und fühlte die Narben an der Unterseite. Die Haare meiner Perücke kitzelten mich und ich wollte sie absetzen. Doch es ging nicht! Ich zog und es tat weh! Da kam der Mann aus dem Auto durch die Tür. Ich habe dich zu einer Shemale gemacht, inklusive implantierten Haaren und Silikonbrüsten. Deinen Schwanz darfst du vorerst behalten.

Du wirst jetzt die nächsten Tage zu einer Frau umerzogen. Alexa wird dir bei allem helfen. Wenn du fertig bist wirst du für mich arbeiten. Du wirst 10 Stunden am Tag an einer Raststätte Sex haben. Mehr Details dazu werde ich dir später noch geben. Versuch nicht wegzulaufen, zur Polizei zu gehen oder sonst etwas.

Ich wollte gar nicht weglaufen. Es war einfach nur geil. Seit ich aufgewacht bin hatte ich einen Ständer und ich war glücklich! Ich stand auf und betrachtete mich im Spiegel.



Wie wichst man am besten sex shop bocholt


Sie hielt in einer Bungalowsiedlung in Wettenberg an und wir betraten ihre Wohnung und ich war überrascht,die Wohnung war so bieder das sich jede Oma wohl gefühlt hätte.

Aber biederkeit sollte ich hier nicht erfahren. Ich komme einfach nicht mehr auf ihren Namen aber Conny könnte es gewesen sein also bleiben wir bei Conny. Conny verabschiedete sich kurz und so kam ich mit dem anderen Kerl das erste mal richtig ins gespräch.

Denn ich fragte ihn wie er Conny kennenlernte. Und du ziehst dich schonmal aus sagte sie dem kerl der sich dann auch schnell aus seiner Kleidung schälte.

Conny kam mit 2 Bier zurück und fragte den Kerl ob er sich vorbereitet hätte. Ja erwiederte er und Conny erzählte mir das sie ihm beigebracht hätte sich innerlich zu reinigen,ich schaute verduzt und bekam eine Aufklährung gegen die braune Überrachung.

Sie gab mir ein Glas und wir tranken und ich hatte es nötig vor lauter aufregung war mein Mund trocken wie eine Wüste. Sie entnahm dem Schrank eine Dose und einen Dildo ging zu dem Kerl und cremte seine Arschvotze ein und schob ihm den Dildo hinten rein. Er stöhnte etwas auf und bekam seinen Arsch verwöhnt. Ich stand immer noch angezogen mitten im Zimmer als Conny mich ranwinkte. Wirst sehen was dann passiert.

Ohne seine Hände zu nutzen verschlang er meinen Schwanz und blies ihn mir. Ich wurde jetzt dank meiner geilheit mutiger,Conny stand neben dem Kerl mit dem Rücken zu mir und bearbeitete seinen Arsch. Ich griff an ihr Höschen und zog es runter knetete ihren Arsch und griff durch ihre Beine nach ihren Schwanz und Eier.

Knetete ihr Gehänge schön durch als sie sich umdrehte und dabei ihren Bh öffnete. Sie kniete sich hin und fing nun an mir einen zu Blasen aber ihre Zunge bllieb nicht lange alleine den auch der Kerle leckte nun meine Eier. Ich war so geil das ich mich bald von den Beiden zurückzog und den Dildo der inzwischen rausrutschte wieder da reinschob wo er hingehört und seine Arschvotze damit bearbeitete.

Auch der verschwand mühelos in der Arschvotze des Kerls. Das tat ich und beobachtet wie sie arbeitet um diesen Monsterdildo in seine Arschvotze zu schieben. Sie schaffte es und der Kerl brüllte auf und rief ja,ja weiter. Ich wurde so geil ,ging hinter Conny in stellung und schob ihr meinen Schwanz rein,ohh war das guuuuuut.

Conny stöhnte ebenfalls oder feuerte mich an sie zu ficken,All zulange daurte es nicht und ich musste spritzen. Ich pumpte ihr meinen Saft in ihre Arschvotze und als ich mich nicht mehr rührte zog sie ihren Arsch weg und ging bei dem Kerl in die 69iger Stellung, beabeitet aber den Arsch weiter mit dem Monsterdildo.

Ich nahm mein Bier und trank als Conny mich rief und sagte ich soll sehenwas der Kwerl mit seinem Mund macht. Ich trat also hinter Conny bückte mich und konnte sehen wie er Connys Arschvotze leckte aus dem sie langsam meinen Saft rausdrückte. Mich machte es gleich wieder geil,nja mit noch nichtmal mitte 20 geht sowas schneller und so wie die beiden sich bearbeiteten schob ich Conny gleich wieder meinen Schwanz in ihre Arschvotze was sie mir ohh wie ist das geil kommentierte.

Er muss ihn irgendwo geschmiert haben den er fand schnell den weg hienein und es war geil. Inzwischen leckte der kerl auch meine Eier er saugte sie nicht erleckte sie nur und zog dann den Dildo raus und Connys schwanz nahm seinen Platz ein. Sie fickte mich ausdauernd durch und als sie kam zog sie ihn raus und spritze dem Kerl alles in den Mund. Wir machten nun erstmal Pause,ich trank ein 2. Bier während Conny noch ihr erstes trank. Conny erzählte das sie den Kerl ab und an zu einem Pensionär mit nimmt wo sie ihm was vorfickten.

Ich erzählte wie sich mein erster Schwanz im Arsch angefühlt hat und Conny meinte das der Kerl über diesen Punkt weit hinaus wäre und ich noch erleben sollte was sie damit meinte.

Siesagte das er für sein alter auch schon tierisch erfahrung hätte. Daher bejahte ich ihm seine Frage. Steigst du jetzt ein? Ich vermutete, dass ich ihm nun einen blasen muss. Doch es kam anders. Plötzlich schlug er mich ins Gesicht und schrie mich an: Warum gehst du auf meinem Strich anschaffen? Ich wusste nicht was ich tun sollte. Blut lief mir aus der Nase.

Da hatte er auch schon meine Perücke in der Hand. Ich tat wie befohlen und wir fuhren los. Nach circa 15min Fahrt waren wir vor einem modernen Einfamilienhaus. Er fuhr in die Tiefgarage und ich sollte aussteigen. Du warst auf meinem Strich anschaffen und deshalb hast du gar keine Wahl! Geh durch die Tür! Da packte mich auch schon eine Hand von hinten und drückte mir ein Tuch auf den Mund.

Irgendwann wachte ich in einem kuschelig warmen Bett auf. Sie stellte sich mit dem Namen Alexa vor. Sie sei jetzt meine Lehrerin und wird mir bei allem behilflich sein, was neu ist. Sie sagte ich solle mich noch etwas ausruhen, es war eine anstrengende OP und ich habe fast 48 Stunden geschlafen.

Dann erst schaute ich an mir herunter. Im ersten Moment erschrak ich. Ich war komplett nackt. Ich tastete sie ab und fühlte die Narben an der Unterseite. Die Haare meiner Perücke kitzelten mich und ich wollte sie absetzen. Doch es ging nicht! Ich zog und es tat weh! Da kam der Mann aus dem Auto durch die Tür. Ich habe dich zu einer Shemale gemacht, inklusive implantierten Haaren und Silikonbrüsten. Deinen Schwanz darfst du vorerst behalten. Du wirst jetzt die nächsten Tage zu einer Frau umerzogen.

Alexa wird dir bei allem helfen. Wenn du fertig bist wirst du für mich arbeiten. Du wirst 10 Stunden am Tag an einer Raststätte Sex haben. Mehr Details dazu werde ich dir später noch geben.

Versuch nicht wegzulaufen, zur Polizei zu gehen oder sonst etwas. Ich wollte gar nicht weglaufen. Es war einfach nur geil. Seit ich aufgewacht bin hatte ich einen Ständer und ich war glücklich! Ich stand auf und betrachtete mich im Spiegel. Ich streichelte meine Titten, massierte meinen Schwanz und strich mir durchs Haar.

Dann beugte ich mich vor und beim Betrachten meines Arschlochs vielen mir ein paar kleine Schnitte auf. Ich klingelte also und Alexa kam sehr schnell. Ich fragte sie also, was das für Schnitte sein. Möchtest du es ausprobieren? Ich nahm an, dass sie Dildos holen würde, aber was ich dann sah war viel besser! Sie kam nackt wieder rein und ich sah einen riesigen Schwanz zwischen ihren Beinen hängen. Sie befahl mir ihn hart zu blasen und ich ging auf die Knie. Ich musste schon würgen, als nur der halbe Schwanz drinne war, aber ich strengte mich an und so stand ihr Schwanz bald.

Ich sollte mich in Doggy Stellung aufs Bett setzen. Sie spuckte mir einmal aufs Arschloch und führte ihn ohne Probleme ein.

Ich war erstaunt, es tat kein bisschen weh und war sehr geil. Sie fickte mich und würde immer schneller und härter. Irgendwann fing sie an meinen Schwanz zu reiben. Es war so geil und ich hielt nicht lange durch.

Sie merkte es und kurz vor meinem Orgasmus hörte sie auf und ich musste mich auf den Rücken legen. Sie stellte sich über mich und hob mein Becken an, sodass mein Schwanz genau auf mein Gesicht zeigte.

transgender sexgeschichten dildo von hinten