Tief penetrieren abkürzung fo

tief penetrieren abkürzung fo

.

Glory hole finden erotic freiburg




tief penetrieren abkürzung fo

Im Rahmen pornografischer Filme kommt Deepthroating mittlerweile häufig vor. Linda Lovelace gab ebenfalls bekannt, dass sie niemals freiwillig in Deep Throat mitgespielt hat, sondern zu sämtlichen pornografischen Darstellungen gezwungen wurde. Dann habe ich gestoppt. Als Pornodarstellerin habe ich den so genannten Deep Throat gelernt. Das ist eine ganz bestimmte Technik. Wenn nämlich der Penis ganz hinten im Rachen den Vagusnerv berührt, dann schluckt man. Irgendwann hat man es heraus.

Dann hast du diesen Würgereiz nicht, und er geht richtig tief rein. Wird bei dieser Praktik der Würgereiz mit Gewalt überwunden, kann dies gezielt Übelkeit und Erbrechen herbeiführen, ein Verhalten, das der Saliromanie zugeordnet werden kann.

Ebenso kann gewaltsame Irrumatio die Erniedrigung des Partners zum Ziel haben und somit eine sadomasochistische Spielart darstellen. Dieser Artikel ist als Audiodatei verfügbar: Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte.

In anderen Projekten Commons. Diese Seite wurde zuletzt am 8. Mai um So stehen Macht und Unterwerfung im Vordergrund, rein sexuelle Handlungen treten eher in den Hintergrund. Hier kommen wir zum körperlichen Aspekt. Der Lustgewinn wird aus dem Zufügen und Ertragen von Schmerz gezogen.

Ob mit oder ohne Vorhaut, die Vorlieben sind unterschiedlich. Hier wird ein Mann ohne den kleinen extra Hautzipfel bevorzugt. Noch so ein Körperteil, der sich für das Eintauchen eines Penis eignet. Wenn es nur um das Geld geht, wird hier eine Prostituierte gesucht, die für so wenig Gage wie möglich bereit zum Sex ist.

Eine Frau oder ein Mann mit blonden Haaren wird gesucht oder bietet sich an. Ein "bitte" finden wir in dieser Welt der Abkürzungen viel zu selten. Lecker, bei brut fallen mir ja spontan Sekt und Champagner ein. Gemeint ist aber jemand, der dich beim Sex so richtig hart rannimmt. Die hat ja nun so ziemlich jeder Mensch. Da kommt dann vermutlich noch eine spezielle Information dazu. Geht übrigens auch mit kleineren, wenn sie von links und von rechts schön zusammengepresst werden.

Naja, die sind eben wichtig. Jetzt mit einem B rust w arzen p iercing. Jemand bekommt Sex aus reiner Gefälligkeit, aber nicht weil der andere wirklich Lust darauf hat.

Damit sind beide nicht glücklich. Das ist wohl eine Herausforderung der besonderen Art. Ein Anus, zwei Penes. Das ist übrigens der korrekte Plural für Penis. Naja, nicht so wichtig. Deutsch steht für Missionarsstellung? Aber das hört sich so an, als hätten wir keine Leidenschaft.

Nach ihm wurde der Masochismus benannt. Denn hier wird in einem Rutsch Oralsex, Vaginalsex und Analsex gesucht oder geboten. Der Meister oder die Meisterin. Er oder sie hat hier das Sagen.

Allerdings nur soweit, wie der Devote es zulässt. Vaginale und anale Penetration gleichzeitig. Eine Frau und zwei Männer. Oder eine Frau, ein Mann und ein Dildo. Oder eine Frau mit zwei Dildos.

Nur einer oder eine. Das fällt unter Oralsex. Warum auch sollte nur der Penis Beachtung finden? Wo wir gerade beim Thema sind. Eine Massage der Hoden bringt so manchen Mann um den Verstand. Woher kommt der Zusammenhang zu England? Hier möchte jemand erzogen werden oder jemand anderen erziehen. Wie viel Volt sind lustvoll?

Und wo beginnt der Schmerz? Ob mit oder ohne erotische Extras sollte vorher geklärt werden. Als hätten die Franzosen ihn erfunden. Aber er gehört auch zu unseren Lieblingspraktiken. Die Rede ist vom Blowjob. Erst der Blowjob, dann das Sperma. Schlucken gehört jedoch nicht dazu. Und so verschwindet die ganze Faust in der Vagina.

FKK hat vordergründig erst einmal nichts mit Erotik zu tun. Hier wird alles nackt gemacht. Kochen, essen, schwimmen, sonnen, faulenzen.

Und das ganz klassisch mit dem Rohrstock. Oder mit der Peitsche, Gerte oder Rute. F icken oder F ranzösisch n atur, F icken oder F ranzösisch o hne: Hier werden alle Bedenken hinsichtlich Safer Sex über Bord geworfen.

Einmal Sperma gegen Augenfalten, bitte! Viele Begriffe für eine erogene Zone. Ähnelt der männlichen Prostata, ist jedoch durch die Vagina erreichbar. Damit werden die Griechen wohl auf ewig in Verbindung gebracht werden: Eine Gruppe besteht aus mindestens 3 Teilnehmern oder Teilnehmerinnen.

Nach oben sind die Möglichkeiten offen. Hach, einfach nur ein richtig guter Handjob. Erklärt sich wohl von selbst. Die werden beim Blowjob ja gern einmal vergessen.

Hier wird speziell danach gefragt. Gegenseitiges Vergnügen mit dem Handjob. Wurde früher als Promiskuität bezeichnet. Das wird auch als Lingam- oder Yonimassage bezeichnet. Du suchst oder steht auf Menschen mit Intimschmuck. Welche Frisur genau es sein darf, bleibt offen. So viel wie möglich. Hier sollte immer die entsprechende Angabe zu finden sein. Küssen, was das Zeug hält, all over your body. Warum nicht das eine mit dem anderen kombinieren? Stattdessen traute Zweisamkeit, emotionale Nähe, viel Hautkontakt.

Im Original eine sehr exklusive Köstlichkeit, gibt es diesen Kaviar im Überfluss. Das Material steht im Vordergrund. Geht es hier um einen Schwindel oder eine Ejakulation ohne Sperma? Zusehen oder selber machen? Wo soll das Sperma landen? Multiple Orgasmen oder mehrmals mit Abstand hintereinander. Immerhin sind damit die Fronten geklärt. Zwei Männer suchen oder zwei Männer werden gesucht.

Zwei, die sich vielleicht schon etwas besser kennen. Moses ist ein Mann, der seine Partnerin während der Menstruation oral verwöhnt. M aschinen s ex: Ein Dildo an einem Stab mit oder ohne Motor. James Brown hatte sich unter "Sexmachine" sicherlich etwas anderes vorgestellt. Wer hier antwortet, sollte es ernst meinen.

Französisch steht für Oralsex, Ficken für sich. Natur bedeutet, beides bitte ohne Kondom. N atur k aviar: Ok, ich gebe zu, den Unterschied zwischen Kaviar und Naturkaviar erkenne ich nicht. N atur s ekt: Die Bezeichnung passt eigentlich nicht.

Denn Natursekt steht für Urin. Und der hat bekanntlich keinen Sprudel. N icht t rinker, N icht t rinkerin: Ich vermute, hier geht es nicht um Körperflüssigkeiten sondern einfach um Alkohol. Hier steht ein Roman hinter der Abkürzung. Und nun steht diese Romanfigur für alle Zeiten als Sinnbild für die devote Frau. O hne f inanzielle I nteressen: Und wieder geht es um Gefühle. Jedenfalls nicht ums Geld.

Ö l m assage: Öl von oben bis unten! Oder doch nur der Handjob mit einer extra Portion Öl? O ral v erkehr: O ber w eite: Der empfangende Teil der erotischen Begegnung.

Der andere Teil ist der aktive. Eine Freizeitaktivität der anderen Art. An der Bar sitzen, tanzen. Aber wer mag, kann sich in diesem Etablissement auch ganz offen erotisch vergnügen. P uff g änger: Jemand, der gern ins Bordell geht. P enis m assage: Im Tantra ist die Lingammassage eine Kunst, die gelernt werden kann.

P ark p latz s ex: Eine unkomplizierte Möglichkeit für schnellen, zielgerichteten und anonymen Sex. Hier kennt sich jemand aus, mit dem, was gesucht oder angeboten wird.

P e t ting oder Partner t ausch: Hier solltest du wirklich auf den Zusammenhang achten! Denn zwischen Petting Fummeln und Partnertausch liegen Welten. R udel b umsen: Umgangssprachlicher Ausdruck für Orgie. R ubens m odel: Dem Barockmaler Rubens haben wir den Ausdruck Rubensfigur zu verdanken. Er prägte das Schönheitsideal der Frau mit Kurven.

Das Gegenstück ist wohl Twiggy. R ück p orto: Die Fahrtkosten werden von dem anderen übernommen. R ück r uf: Wer kein Festnetz und keine Flatrate hat, freut sich über einen Rückruf. R ein, r aus, r unter: Sex, aber keine Beziehung?

Aber hoffentlich ist der Sex dann doch etwas ausgefeilter. R ollen s piele: Machen Sie sich bitte frei! R eiz w äsche: Liebhaber und Liebhaberinnen von Dessous, mit denen die weiblichen oder auch männlichen Formen geschmückt und verhüllt oder enthüllt werden. S elbst b efriedigung: S winger c lub: S ex d ienst l eister: Darunter fallen alle diejenigen, die mit sexuellen Dienstleistungen Geld verdienen.

S cham l ippen p iercing: Schmuck, der die Vulva verziert. S ado M aso: S pan ischer Sex: Wer nach spanischem Sex sucht, möchte mit seinem Penis zwischen die Brüste seiner Partnerin eintauchen. S perma z ungen k üsse: So haben beide etwas davon. S perma s chlucken: Hier scheiden sich ja immer wieder die Geister. Die einen finden es super und die anderen lehnen es kategorisch ab. S perma ü ber d ruck: Da hat es jemand eilig. S and w ichsex: Ein flotter Dreier, bei dem sie in der Mitte liegt.

S tudenten w ohn h eim: T itten b esamung: Vulgärsprache für eine Ejakulation auf die Brüste der Partnerin. So hört sich das doch schon ganz anders an.

Hier macht jemand alles mit. Vaginal, oral, anal, BDSM und noch so einiges mehr. T itten f ick: Vulgärsprache für die Vorliebe, den Penis zwischen die Brüste zu stecken. T aschen g eld oder T rink g eld: T reffen g egen T aschengeld: Fällt das unter sexuelle Dienstleistungen, wenn jemand ein Taschengeld für Sex bekommt? T oiletten- S ex: Anonym, schmucklos, auf das Wesentliche beschränkt. Ein Ort für Sex zwischen Männern. T eil r asiert: Nicht blank bedeutet eine Vielfalt an Möglichkeiten.

T rans s exuell: Ein Mann oder eine Frau im falschen Körper. Eventuell mit beiden Geschlechtsattributen, Penis und Brüsten. Das törnt so manchen an. T rans v estit: Meistens ein Mann, der in Frauenkleider schlüpft. Es geht aber auch umgekehrt. Die goldenen Zeiten der professionellen Telefonsex-Anbieter sind vorbei. U ner f ahren: Da stellt sich natürlich die Frage, ob das echt oder gespielt ist. V erbal e rotik: V oll f unktionsfähig: Hier geht es darum, dass sich jemand körperlich verändert hat und die ursprüngliche Funktion erhalten geblieben ist.

V aginaler G eschlechtsverkehr: V o yeur, Vo yeurismus: Jemand, der gern zusieht, wenn sich andere vergnügen. Oder auch nur ausziehen. W eibliche E jakulation, Squirting: Ja, auch Frauen können ejakulieren. Verantwortlich ist der G-Punkt. W asser s port, Urinspiele: Hier steht die goldene Körperflüssigkeit im Mittelpunkt. Handjob, allein oder zu zweit. Oder mit wem auch immer. Z ungen a nal, Anilingus: Der Anus wird mit der Zunge umspielt und mit den Lippen geküsst.

Z ungen k uss: Stellung 69 mit einem kleinen Zusatz: Hierbei verschwindet noch ein Finger im Anus. Hier werden Länge und Durchmesser des Penis genau angegeben. Das ist die Bezeichnung für SM-Beziehungen, die nicht nach der Begegnung enden sondern komplett das Leben in einer Beziehung bestimmen.

Damit sind die Mengenangaben wohl geklärt. Wenn du glaubst, das war jetzt alles, wirst du staunen. Denn hier geht es noch einmal mit zum Teil ganz anderen Ideen weiter. A-Level ist in einem Spiel wohl die höchste Stufe. Hier steht es für Analsex. Der gilt in unseren Breiten als Spielart für Fortgeschrittene. A dult b reastfeeding r elationship: Am Besten kommt da dann auch noch Muttermilch heraus.

Es könnte also auch sein, dass sich hier eine stillende Frau zur Verfügung stellt. Der Zusammenhang ist sehr wichtig, falls du hier nicht aus Versehen im falschen Spiel landen möchtest. A nal r imming: Anilingus, Zungenspiel am Po. A fter s ex t alk: Gespräch nach dem Sex, das wünschen sich doch ziemlich viele Menschen.

A ll t ime f avorite: Neben dir gibt es niemand anderen. Vom Analsex geht es direkt ab zum Oralsex. Bitte nicht das Kondom vergessen! Im Analbereich befindet sich doch die eine oder andere Bakterie. Vom Analsex geht es direkt zum Vaginalsex. Barracudas sind die kleinen unscheinbaren Fische, die ihre Beute im Amazonasgebiet in Sekundenschnelle bis auf die Knochen abnagen.

Zumindest wird das so in Horrorfilmen dargestellt. Hier steht es für die Abzockfotze, siehe oben unter AZF. Hier sollen sicherlich Nachfolgende gewarnt werden. B are b ack: S teht für ungeschützten Geschlechtsverkehr. B ig B lack C ock: Eins zu Eins übersetzt wird schnell klar, worum es hier geht: Hier geht es nur um den Blowjob und sonst nichts.

B ig b eautiful w oman: Richtig was zum Anfassen! B on d age: Fesseln und Fixieren, mit verschiedensten Materialen von Baumwolle bis Klarsichtfolie und Gipsbinden. B ieber s chuss: Denn hier geht es um den direkten Blick auf das weibliche Genital.

B low j ob: B all l icking and s ucking: Balls stehen im Englischen für Eier. Hier werden also die Hoden nach Herzenslust geleckt und gesaugt. Balls hatten wir ja gerade schon. Torture steht für Folter. Hier werden also die Eier gequält. B ody t o b ody m assage: Den ganzen Körper einölen und dann kann es losgehen!

.

Linda Lovelace gab ebenfalls bekannt, dass sie niemals freiwillig in Deep Throat mitgespielt hat, sondern zu sämtlichen pornografischen Darstellungen gezwungen wurde. Dann habe ich gestoppt. Als Pornodarstellerin habe ich den so genannten Deep Throat gelernt. Das ist eine ganz bestimmte Technik. Wenn nämlich der Penis ganz hinten im Rachen den Vagusnerv berührt, dann schluckt man.

Irgendwann hat man es heraus. Dann hast du diesen Würgereiz nicht, und er geht richtig tief rein. Wird bei dieser Praktik der Würgereiz mit Gewalt überwunden, kann dies gezielt Übelkeit und Erbrechen herbeiführen, ein Verhalten, das der Saliromanie zugeordnet werden kann. Ebenso kann gewaltsame Irrumatio die Erniedrigung des Partners zum Ziel haben und somit eine sadomasochistische Spielart darstellen.

Dieser Artikel ist als Audiodatei verfügbar: Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. In anderen Projekten Commons. Diese Seite wurde zuletzt am 8. Mai um Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Zwei Männer suchen oder zwei Männer werden gesucht. Zwei, die sich vielleicht schon etwas besser kennen.

Moses ist ein Mann, der seine Partnerin während der Menstruation oral verwöhnt. M aschinen s ex: Ein Dildo an einem Stab mit oder ohne Motor. James Brown hatte sich unter "Sexmachine" sicherlich etwas anderes vorgestellt. Wer hier antwortet, sollte es ernst meinen. Französisch steht für Oralsex, Ficken für sich.

Natur bedeutet, beides bitte ohne Kondom. N atur k aviar: Ok, ich gebe zu, den Unterschied zwischen Kaviar und Naturkaviar erkenne ich nicht. N atur s ekt: Die Bezeichnung passt eigentlich nicht. Denn Natursekt steht für Urin. Und der hat bekanntlich keinen Sprudel. N icht t rinker, N icht t rinkerin: Ich vermute, hier geht es nicht um Körperflüssigkeiten sondern einfach um Alkohol.

Hier steht ein Roman hinter der Abkürzung. Und nun steht diese Romanfigur für alle Zeiten als Sinnbild für die devote Frau. O hne f inanzielle I nteressen: Und wieder geht es um Gefühle. Jedenfalls nicht ums Geld. Ö l m assage: Öl von oben bis unten! Oder doch nur der Handjob mit einer extra Portion Öl? O ral v erkehr: O ber w eite: Der empfangende Teil der erotischen Begegnung. Der andere Teil ist der aktive. Eine Freizeitaktivität der anderen Art. An der Bar sitzen, tanzen.

Aber wer mag, kann sich in diesem Etablissement auch ganz offen erotisch vergnügen. P uff g änger: Jemand, der gern ins Bordell geht. P enis m assage: Im Tantra ist die Lingammassage eine Kunst, die gelernt werden kann. P ark p latz s ex: Eine unkomplizierte Möglichkeit für schnellen, zielgerichteten und anonymen Sex.

Hier kennt sich jemand aus, mit dem, was gesucht oder angeboten wird. P e t ting oder Partner t ausch: Hier solltest du wirklich auf den Zusammenhang achten! Denn zwischen Petting Fummeln und Partnertausch liegen Welten. R udel b umsen: Umgangssprachlicher Ausdruck für Orgie.

R ubens m odel: Dem Barockmaler Rubens haben wir den Ausdruck Rubensfigur zu verdanken. Er prägte das Schönheitsideal der Frau mit Kurven. Das Gegenstück ist wohl Twiggy. R ück p orto: Die Fahrtkosten werden von dem anderen übernommen. R ück r uf: Wer kein Festnetz und keine Flatrate hat, freut sich über einen Rückruf.

R ein, r aus, r unter: Sex, aber keine Beziehung? Aber hoffentlich ist der Sex dann doch etwas ausgefeilter. R ollen s piele: Machen Sie sich bitte frei!

R eiz w äsche: Liebhaber und Liebhaberinnen von Dessous, mit denen die weiblichen oder auch männlichen Formen geschmückt und verhüllt oder enthüllt werden.

S elbst b efriedigung: S winger c lub: S ex d ienst l eister: Darunter fallen alle diejenigen, die mit sexuellen Dienstleistungen Geld verdienen.

S cham l ippen p iercing: Schmuck, der die Vulva verziert. S ado M aso: S pan ischer Sex: Wer nach spanischem Sex sucht, möchte mit seinem Penis zwischen die Brüste seiner Partnerin eintauchen. S perma z ungen k üsse: So haben beide etwas davon. S perma s chlucken: Hier scheiden sich ja immer wieder die Geister. Die einen finden es super und die anderen lehnen es kategorisch ab. S perma ü ber d ruck: Da hat es jemand eilig. S and w ichsex: Ein flotter Dreier, bei dem sie in der Mitte liegt.

S tudenten w ohn h eim: T itten b esamung: Vulgärsprache für eine Ejakulation auf die Brüste der Partnerin. So hört sich das doch schon ganz anders an. Hier macht jemand alles mit. Vaginal, oral, anal, BDSM und noch so einiges mehr. T itten f ick: Vulgärsprache für die Vorliebe, den Penis zwischen die Brüste zu stecken. T aschen g eld oder T rink g eld: T reffen g egen T aschengeld: Fällt das unter sexuelle Dienstleistungen, wenn jemand ein Taschengeld für Sex bekommt?

T oiletten- S ex: Anonym, schmucklos, auf das Wesentliche beschränkt. Ein Ort für Sex zwischen Männern. T eil r asiert: Nicht blank bedeutet eine Vielfalt an Möglichkeiten. T rans s exuell: Ein Mann oder eine Frau im falschen Körper. Eventuell mit beiden Geschlechtsattributen, Penis und Brüsten. Das törnt so manchen an. T rans v estit: Meistens ein Mann, der in Frauenkleider schlüpft.

Es geht aber auch umgekehrt. Die goldenen Zeiten der professionellen Telefonsex-Anbieter sind vorbei. U ner f ahren: Da stellt sich natürlich die Frage, ob das echt oder gespielt ist.

V erbal e rotik: V oll f unktionsfähig: Hier geht es darum, dass sich jemand körperlich verändert hat und die ursprüngliche Funktion erhalten geblieben ist. V aginaler G eschlechtsverkehr: V o yeur, Vo yeurismus: Jemand, der gern zusieht, wenn sich andere vergnügen. Oder auch nur ausziehen. W eibliche E jakulation, Squirting: Ja, auch Frauen können ejakulieren. Verantwortlich ist der G-Punkt. W asser s port, Urinspiele: Hier steht die goldene Körperflüssigkeit im Mittelpunkt.

Handjob, allein oder zu zweit. Oder mit wem auch immer. Z ungen a nal, Anilingus: Der Anus wird mit der Zunge umspielt und mit den Lippen geküsst. Z ungen k uss: Stellung 69 mit einem kleinen Zusatz: Hierbei verschwindet noch ein Finger im Anus. Hier werden Länge und Durchmesser des Penis genau angegeben. Das ist die Bezeichnung für SM-Beziehungen, die nicht nach der Begegnung enden sondern komplett das Leben in einer Beziehung bestimmen.

Damit sind die Mengenangaben wohl geklärt. Wenn du glaubst, das war jetzt alles, wirst du staunen. Denn hier geht es noch einmal mit zum Teil ganz anderen Ideen weiter. A-Level ist in einem Spiel wohl die höchste Stufe. Hier steht es für Analsex. Der gilt in unseren Breiten als Spielart für Fortgeschrittene. A dult b reastfeeding r elationship: Am Besten kommt da dann auch noch Muttermilch heraus. Es könnte also auch sein, dass sich hier eine stillende Frau zur Verfügung stellt.

Der Zusammenhang ist sehr wichtig, falls du hier nicht aus Versehen im falschen Spiel landen möchtest. A nal r imming: Anilingus, Zungenspiel am Po. A fter s ex t alk: Gespräch nach dem Sex, das wünschen sich doch ziemlich viele Menschen. A ll t ime f avorite: Neben dir gibt es niemand anderen. Vom Analsex geht es direkt ab zum Oralsex. Bitte nicht das Kondom vergessen! Im Analbereich befindet sich doch die eine oder andere Bakterie. Vom Analsex geht es direkt zum Vaginalsex. Barracudas sind die kleinen unscheinbaren Fische, die ihre Beute im Amazonasgebiet in Sekundenschnelle bis auf die Knochen abnagen.

Zumindest wird das so in Horrorfilmen dargestellt. Hier steht es für die Abzockfotze, siehe oben unter AZF. Hier sollen sicherlich Nachfolgende gewarnt werden. B are b ack: S teht für ungeschützten Geschlechtsverkehr.

B ig B lack C ock: Eins zu Eins übersetzt wird schnell klar, worum es hier geht: Hier geht es nur um den Blowjob und sonst nichts. B ig b eautiful w oman: Richtig was zum Anfassen!

B on d age: Fesseln und Fixieren, mit verschiedensten Materialen von Baumwolle bis Klarsichtfolie und Gipsbinden. B ieber s chuss: Denn hier geht es um den direkten Blick auf das weibliche Genital.

B low j ob: B all l icking and s ucking: Balls stehen im Englischen für Eier. Hier werden also die Hoden nach Herzenslust geleckt und gesaugt. Balls hatten wir ja gerade schon. Torture steht für Folter.

Hier werden also die Eier gequält. B ody t o b ody m assage: Den ganzen Körper einölen und dann kann es losgehen! Zwei Körper, die sich aneinander reiben und es sich so richtig gut gehen lassen. Bedeckt, steht für Sex mit Kondom.

C oital a lignment t echnique: Eine Stellung, bei der die Frau besser zum Orgasmus kommen soll: Grundlage ist die Missionarsstellung. Der Partner rutscht so weit hoch, dass der Penis nicht in die Partnerin eindringt, sondern sozusagen nach unten klappt.

Und dadurch wird die Klitoris intensiv stimuliert. C ock b all t orture: Cock bedeutet Schwanz, ball und torture hatten wir schon. C ross d resser tragen die Kleidung vom jeweils anderen Geschlecht. CIA hört sich doch nach einem spannenden Rollenspiel an, oder? Aber so ist das nicht. Hier gelangt Sperma in den Anus. Bei wechselnden SexpartnerInnen keine gute Idee. Denn hierbei werden sexuell übertragbare Infektionen STI am ehesten übertragen.

Ejakulieren in den Mund. Blowjob mit Happy End. Aber Achtung in Sachen Safer Sex! Ejakulieren in die Vagina. Auch hier bitte auf die Ansteckungsgefahr mit STI achten!

C ertified m assage t herapist: Zertifizierte MasseurIn, die oder der sich wirklich in seinem oder ihrem Metier auskennst. Nochmal die Ejakulation, dieses Mal auf den ganzen Körper. Nur zu, Sperma soll gut für die Haut sein.

Hier mö chte jemand auf den Teppich ejakulieren. Wenn es dafür sogar eine Abkürzung gibt, scheint das verbreiteter zu sein, als ich dachte. Face ist das Gesicht. Kennen wir das nicht aus einem Film mit Cameron Diaz? Ach nein, da ging die Ladung in die Haare. Hier soll sie im Gesicht landen. C ream P ie: Ach nein, wir sind ja hier bei den Sex-Abkürzungen.

Und so läuft das Sperma wie flüssige Sahne aus einer Vagina oder einem Anus. Alles, was mit dem Internet zu tun hat. C ock t orture: Grusel, grusel, was man mit einem Penis nicht so alles anstellen kann.

Das, was sonst so unglaublich weh tut, ist hier Sinn der Sache. Y ist das Zeichen für die Yoni, das weibliche Genital. Hier wird also an der Yoni gespeist. Hier sind keine Extras im Angebot. Sex nach Plan ohne Schnickschnack. D rop d ead g orgeous: Die Engländers haben es einfach drauf. D eep f rench k issing: D o i t y ourself: Mach es selber, das finden wir im Zusammenhang mit so ziemlich allem.

Hier ist natürlich der Sex mit sich selber gemeint. D ouble p enetration: D rag Q ueen: Hier finden wir wahre Künstler. Männer in kunstvollen Kostümen, die sich in parodistischer und humoristischer Weise als Frauen darstellen. Olivia Jones ist wohl die bekannteste Drag Queen. D oggy S tyle: Sie vorne, er hinten. D eep T hroat: Ein Blowjob, bei der Penis ganz tief aufgenommen wird. So tief, dass er bis in die Kehle reicht.

Dazu gibt es dann auch noch den gleichnamigen Film von mit Linda Lovelace. Steht für dunkelhäutige Menschen. E ar s hot: Ohr und Schuss, was kann das wohl bedeuten? Einmal ins Ohr ejakulieren, bitte! E xtra service provider: Extras sind im Angebot enthalten. E ye s hot: Oh oh, Sperma im Auge. Naja, schaden kann es nicht, dürfte nur das Sichtfeld kurz mal verklären. F at a dmirer: Hier bewundert jemand sehr üppige Körper.

Das ist dann besonders wichtig, wenn es nur um Frauen geht. F emale D omination: Sie gibt hier den Ton an. Und der kann sehr rauh sein. Auf englisch ganz was anderes: Achtung auf den Zusammenhang! Eine Frau, die nur mit einem Mann Sex hatte. The one and only. Eine Faust, die in Vagina oder Anus verschwindet. Vorsicht bitte, hier sind wirklich genaue Kenntnisse notwendig! F inger i n v agina: Braucht man eigentlich nicht zu übersetzen: Der Finger in der Vagina. F emale l ead r elationship:







Sklavin sucht meister von riesenschwanz gefickt