Tantra sandra echte sex kontakte

tantra sandra echte sex kontakte

...

Vagina sex porno erotik merseburg



tantra sandra echte sex kontakte

...

Wenn sich zwei Menschen vor dem Sex in solcher aufrichtigen Ehrerbietung begegnen würden… wie viele Ängste und Unsicherheiten würden sofort verfliegen?

Sie sagt mir, dass ich mich jetzt auf die Massagebank legen kann. Ich lege mich auf den Bauch. Sie massiert, streichelt, ihre Fingerspitzen tänzeln auf meinem Rücken. Das Mandelöl riecht lecker und das Trommel- und Flötenspiel trägt mich in eine Welt voller Entspannung. Jedoch denke ich mir nach einer Zeit: Das soll es sein?

Mein kontrollbedürftiger Teil ist mal wieder ungeduldig. Dies ist meine persönliche Herausforderung: Ich versuche präsent zu sein. Nichts voranzutreiben, wie ich es in meinem Beruf oder im Sport gewohnt bin. Dies ist, was ich später im Interview mit den Tantra-Experten verstanden habe: Präsenz und damit auch die Erlaubnis geschehen zu lassen, ist ein Schlüssel für erfüllten Sex im Kontrast dazu das wilde Rammeln von Pornodarstellern — was auch in Ordnung ist, aber eine wichtige Seite von Sex nicht zeigt.

Tamara flüstert mir zu, dass ich mich umdrehen kann. Ich fühle mich geliebt. Wie ein Kind, das nie in seinem Leben etwas Schlimmes angestellt hat. In dem Moment wird mir klar, dass die Hände eines einfühlsamen, liebe-vollen Masseurs mehr bewirken können als tausend Worte und positive Affirmationen.

Tantriker wertschätzen den gesamten Körpertempel — auch die Genitalien. Doch jede Berührung ist absichtslos. Ohne Ziel, ohne Druck. Es muss nichts erreicht werden. Nach meiner Erfahrung koppeln wir unseren Selbstwert an die Fähigkeit, ob wir unseren Partner zum Orgasmus bringen können. Dadurch werden die Berührungen zielgerichtet. Es soll etwas passieren. Wie Annika Fischer schreibt: Der Supergau passiert dann, wenn Mann keinen Hoch bekommt.

Nicht weil er die Partnerin nicht attraktiv findet. In seiner ganzen Scham kann er nicht artikulieren, dass sie nie neben ihm liegen würde, wenn er sie nicht attraktiv fände. Sie setzt sich im Scherensitz zu mir. Ihre Beine sind nun an meine Hüfte gepresst. Die Massage wird intensiver. Die meiste Zeit halte ich meine Augen geschlossen. Nun blinzle ich und sehe, wie Tamara mit geschlossenen Augen in ihren Bewegungen versunken ist. In Trance ist und sich leiten lässt. Diesen Augenblick wird Mann nie vergessen.

Es berührt uns tief in unserem Sein und lässt uns auf ewig nach jenen Frauen dürsten, die ihre Weiblichkeit ehren. Mich hingebe und mich meiner Lust nicht schäme. Meine Finger krallen sich in ihre Oberschenkel. Daraufhin leitet sie die Energie in alle Bereiche meines Körpers.

Ich versuche diese Energie zu halten, präsent zu bleiben und nicht ohnmächtig zu werden. Meine Arme werden taub und mein Körper zittert. Ich stöhne und schäme mich nicht dafür. Ich lerne, mit meinen Empfindungen im Reinen zu sein.

Ich fühle mich nicht erschöpft, sondern losgelöst. Danach dusche ich im Champagnerbad der Sinne und spreche noch bestimmt eine Stunde mit Tamara. Es entsteht ein herzliches, offenes Gespräch über die natürlichste Sache der Welt.

Wir lachen und umarmen uns zum Abschied. Danach schreibe ich eine Nachricht an einem Freund: Es hört sich vielleicht komisch an, doch an diesem Abend bin ich zum Mann gereift. Ich habe mich getraut, etwas zu erleben, vor dem viele aus lauter Vorurteilen zurück schrecken. Mich einer fremden Person geöffnet. Zu meinen Sehnsüchten und Wünschen gestanden und gehandelt.

Vielleicht hat der dicke Buddha Recht. Am Ende ist das Leben doch ein Traum und wir haben nichts zu befürchten. Du möchtest wissen, wie ich persönlich das Gesetz der Anziehung anwende und meine Traumpartnerin kennenlernte und wir in unsere Traum-Dachgeschoss-wohnung in München einzogen?

Trage dich in der Post für Freigeister ein. Hier teile ich nahbar und humorvoll, Techniken und Ideen, die dich deinen Zielen näher bringen. Christopher Gottwald — Sexological Bodywork, Polyamorie.

Hi, danke dir so sehr für diese Beschreibung deiner Tantraerfahrung. Ich bin gerade selber am überlegen bzw. Einfach darauf einlassen und Scham ablegen. Es ist alles so natürlich und wir haben es mit jahrelanger Arbeit verunglimpft ; Viel Freude! Ich bin durch Zufall auf dieser Seite gelandet und bin sehr froh-da ich heute meine allererste Tantramassagerfahrung machen werde! Dieses Gefühl in vollen Clubs und Ähnlichen kenne ich und fühle mich dadurch oft sehr alleine — weil wenige das verstehen!

Da ich mich gerade im Loslösungsprozess aus einer 10 jährigen Beziehung mit viel psychischer und physischer Gewalt befinde, sehne ich mich nach etwas Wahrem und Ehrlichem! Wie schön Du das beschreibst. Ich habe vor 20 Jahren ähnliches erlebt und bin froh, dass die Massage auf dem Boden stattfand, denn ich wäre sonst von der Massageliege geflogen.

Die Massage hat mich damals auch tiefer zum Tantra gebracht. Und doch sollte man eine Tantra-Massage nicht mit Tantra gleichsetzen. Tantra ist viel mehr. Ich habe mich nach der Massage mit meiner Frau in eine Tantra Ausbildung über mehrere Jahre begeben und bin dabei durch Höhen und Tiefen gegangen und der tantrische Weg hält auch heute noch an. Vor drei Jahren habe ich dann slber eine Tantra-Massage Ausbildung begonnen und ich habe das Gefühl auch die endet nie.

Ich liebe es Massagen zu bekommen und auch Massagen zu geben. Ja, du hast absolut Recht. Danke, dass du dies nochmal klar gestellt hast. Ich werde genau das tun was Du getan hast.

Danke Fabian LG Siggi. Ich war sehr erstaunt, in Dir einen wirklichen Freigeist und Seelenverwandten kennen zulernen. Ich bin 40 und möchte auch Menschen auf ihrem Weg begleiten, ein Leben nach ihrem Herzen zu führen. Gerade das Thema Sexualität und Liebe liegt mir sehr am Herzen.

Und das Du jetzt Deine Berührung mit heilender Tantra Massage mit uns teilst, finde ich ganz besonders schön. Vor allem die emotionale Resonanz die man in den Kommentaren der Frauen zu Deinem Artikel herauslesen kann, hat mich zu meinem eigenen Projekt beflügelt! Da meine eigenen Erfahrungen hier zu lang währen, könnt Ihr Sie gerne nachlesen. Vielleicht kann ich, mit meiner eigenen Geschichte, Frauen dabei unterstützen einige Ihrer Zweifel zu beseitigen.

Ich freue mich bereits auf weitere Erfahrungsberichte und würde mir wünschen, das sich auch Frauen trauen über Ihre Erlebnisse zu Berichten. Fühle Dich umarmt und bedankt für Deine immer wieder inspirierenden Geschichten.

Ich fand es auch faszinierend. Man hat den Eindruck, dass man selbst mit dabei ist und man hat auch die Gefühle, die beschrieben werden. Freue mich auf die Fortsetzung. Irgendwie hat man aber doch eine gewisse Hemmschwelle.

Hallo Fabian, vielen Dank, dass du dein Erlebnis hier mit uns teilst. Erfreulich anders und von mir sehr gerne gelesen. Hast du da vielleicht weitere Quellen für? Hi Mira, wie gut ist dein Englisch? Dann kann ich dir diesen Artikel empfehlen: Hier gibt es ein Ted Talk dazu: In einer Gesellschaft, die jeden Tag mit Sex bombadiert wird, glauben auf einmal alle, dass sie von Anfang an den Bogen raus haben müssten.

Männer sind schlecht darin ihre Schwächen mit anderen zu teilen, insbesondere wenn es um Sex geht. Vielleicht schreibe ich mal über das Thema. Hey super, vielen Dank, Fabian. Was ein Glück, dass ich hier gerade mal reingeschaut habe, um zu sehen, ob du vielleicht geantwortet hast. Ich weiss nicht, ob ich die Einzige bin die einen kritischen Kommentar auf diesen Artikel abgegeben hat. Für mich hast du deine Glaubwürdigkeit verloren.

Dein Kommentar, dass dies einfach nur Prostitution ist, wurde am Mit dir möchte ich auch in keiner Beziehung stehen. Auch nicht als Autor-Leser.

Also ist es mir egal, ob ich irgendwas bei dir verloren habe. Dafür gibt es einfach zu viele einfühlsame Leser, die dieser Text geholfen hat. Hallo Fabian, ich habe schon sehr viel von Tantra gehört, würde es auch total gerne mal ausprobieren, aber mich hält die Angst davon ab.

Noch nicht mal unbedingt von den Berührungen auch wenn sie intimer als bei einer normalen Massage sind. Irgendwie hab ich das Gefühl mir käufliche Lust zu kaufen.

Was sicher total falsch gedacht ist und auch den Masseuren nicht gerecht wird. Auch wenn die mich komisch anschauen würden was bestimmt gar nicht so ist , ich würde die Masseurin Masseur höchstwahrscheinlich nie wiedersehen, daher könnte es mir total egal sein.

Also kann es ja nur die Angst vor meinen eigenen Gefühlen sein. Lies gerne meine ganze Geschichte auf https: Tantra hat wirklich das Zeug dazu, Leben zu verändern und uns in die Realität zu holen. Vielen Dank für deine offenen Worte zu deiner Tantramassage und deinen Erfahrungen. Ich finde es toll, wenn Tantra Menschen dazu bringt, sich und ihre Gefühle wahrzunehmen und zu akzeptieren. Dein Text ist einfach WOW! Ich interessiere mich schon sehr lange für Tantra, bin in diese Richtung aber nie aktiv geworden.

Vor kurzem hat Tantra mich thematisch wiedergefunden. Du hast das so authentisch und einfühlsam beschrieben als wäre man dabei gewesen.

Danke, dass du dieses Erlebnis geteilt hast! Und ja, mich hat dein Erlebnis sehr inspiriert: Schön, dass Du mithelfen willst, echtes Verständnis in dieses essentielle Thema des Lebens zu bringen: Hab ich durch Zufall entdeckt, ohne zu suchen … Wie es wohl sein soll: Schön, dass es noch Männer gibt, die so über Sex denken!

Deine Schreibe ist sehr offen und ehrlich, das gefällt mir. Vielleicht können wir auch in Zukunft mal etwas diesbezüglich gemeinsam aushecken. Seit dieser Zeit begleitet mich der tantrische Weg. Was du beschreibst sind Elemente aus dem roten westlichen tantrischen Weg. Tantramassage und Tantra sind nicht eine Einheit. Der tantrische Weg ist in meiner Welt auch keine Religion sondern eine Lebenspraxis.

Tan steht da für expanding conciousness und tra for inner freedom. Das sich entwickelnde Bewusstsein hin zu Ankommen im Jetzt. Genau so erlebe ich jede tantrische Begegnung und den tantrischen Weg an sich. Wir kommen immer mehr an im Moment des Jetzt. Auch das zeichnet deine Schreibe aus. Sie vermittelt wie dich die tantrischen Aspekte von Achtsamkeit, Zeit, Spielfreude, Entspannung, alles darf sein, und ihrer achsamen liebevollen Präsenz aus dem Kopf ins Gefühl abgeholt haben.

Zwischen zwei Menschen, Tantra hast Du sehr tiefgründig beschrieben. Mir gefällt es deine Worte in Bildern zu sehen. Oft beschreiben die Menschen sehr gegenständlich, distanziert. Du schreibst anderes, mit vielen Botschaften.

Die Geschichte zeigt, was es bedeutet, zusammen zu fühlen, zu wertzuschätzen. Eine schöne Reise der Gefühle, dass was es wirklich ausmacht.

Es war ein Genuss, mit dir im Geiste dort gewesen sein zu dürfen. Das konnte ich nur, weil du so aufrichtig teilst, was du erlebt hast. Was du beschreibst, klingt für mich nach einer tief verbundenen Erfahrung. Du schilderst, wie du dich ganz auf diese Frau eingelassen hast, und sie sich dir hingegeben hat.

Nun wissen wir aber sicher beide, dass Liebe nur geschenkt werden kann. Liebe ist keine Sache, sondern eine innere Haltung und eine Botschaft, die mir vollkommen aufrichtig geschenkt werden muss, ohne vorher oder nachher jegliche Bedingung dafür aufzustellen. Ansonsten ist es keine Liebe, sondern Leistung und Gegenleistung. Bevor Tamara dir nun in ihrer Hingabe und Weiblichkeit begegnet ist, habt ihr gewiss einen Preis dafür ausgemacht falls das anders war, wäre der Rest meines Kommentars hinfällig.

Hättest du nicht bezahlt, hätte sie dir nicht ihre Zeit gewidmet, und dann hättest du nicht erleben können, was du mit ihr erlebt hast. Dieser Frau zu begegnen, war für dich eine tief berührende Erfahrung, das glaube ich sofort. Doch auf einer noch tieferen, der tiefsten Ebene deiner Persönlichkeit muss das den folgenden Glaubenssatz sogar noch bestärkt haben: Ich bin nur dann gut, wenn ich dafür bezahlen kann.

Ultimativ hast du also von Tamara gelernt: Du bist so viel wert, wie du besitzt. Und wenn du keine Materie zu geben hast, verdienst du auch keine Aufmerksamkeit, keine Hingabe, keine Liebe. Was sagst du dazu? Ich würde mich freuen, darüber mit dir zu philosophieren.

Danke für diesen Artikel, der uns diese Erörterung überhaupt erst ermöglicht. Ich bin gespannt, gleich im zweiten Teil zu lesen, wie es für dich war. Vielen Dank für deinen Artikel, der mich sehr angesprochen hat, vor allem da ich aus der gleichen Kleinstadt komme, wie du und ich als Frau letztes Jahr auch diesen Versuch gestartet hatte und mich einer Tantramassage hingegeben habe.

Mein Beweggrund war eine Sexualität zu erfahren, die selbstbestimmt ist und meinen Körper als was Heiliges warzunehmen und nicht als Objekt. Es war eine sehr schöne Erfahrung…aber was für mich das Wichtigste war, war mein Mut und die Selbstliebe, die ich für mich gezeigt habe. Ganz besonders, als ich andren Frauen davon berichtete und sie dadurch sehr inspirieren und ermutigen konnte.

Es war nicht nur Heilung für mich auch für mein Umfeld…! Super Fabian der erste Teil! Sex ist nur noch eine Sache und teilweise eine Trophäenjagd über die man sich identifiziert. Leider ist von einer wirklichen Vereinigung zweier Menschen selten noch etwas zu spüren.

Dabei wäre das wirklich etwas erlösendes, befreiendes und beflügelndes! Da ich, genau wie Du, in einer bayerischen Kleinstadt wohne kann ich Deine Ängste darüber zu schreiben nachvollziehen! Bei mir gibt es leider in der Nähe keinerlei Tantra Angebote, sonst könnte ich Dir die weibliche Seite erzählen.

Ich finde es mutig , dass du über dieses Erlebnis schreibst. Lieber Fabian, bin wie so viele hier auch sehr berührt was du schreibst und wie du schreibst ist wunderbar. Das Thema Tantra beschäftigt auch mich seit einem Jahr und kann bisher nur sehr positiv davon berichten.

Glaube hierzu sind wir älteren, bzw. Eltern in der Pflicht dies zu tun. Wir müssen darüber sprechen, egal ob unter vier Augen oder öffentlich. Wir reden hier ja nicht um das sinnlose rumvögeln sondern von Wertschätzung, Achtsamkeit, Respekt, Nähe und Liebe. Wovor haben wir eigentlich Angst? Durfte bisher nur positives Feedback auf dieses Thema erleben, im schlimmsten Fall war schweigen und zu hören. Wünsche dir viel Erfolg und bereichernde Momente auf deinem Weg.

Meine Tochter gehört zu Deiner Generation und wir beide haben ein sehr inniges Verhältnis, so dass ich das Eine oder Andere von eurer Zeitqualität mitbekomme. Denn vieles was unsere Gesellschaft uns so auftischt, macht unsicher, traurig und einsam und hat so gar nichts mit lustvoller Liebe zu tun.

In meiner Generation war da noch vieles natürlicher. Aber vielleicht lag das auch daran, dass ich auf dem Land aufgewachsen bin. Ich komme jetzt nicht mit diesem blöden Satz: Kein Internet, kein Handy. Wir sind nicht überflutet worden von Pornos und Körpern, die genau so auszusehen haben. Und trotzdem bleibt die Suche nach Liebe und erfüllter Sexualität die gleiche!! Und ich muss Marlene Recht geben. So bleibt das Thema Liebe und Sex für alle spannend und ich freue mich auch schon auf den 2.

Blöd ist das nur der Körper älter wird, das was in uns lebt nicht. Sex ist ein Thema für mich seit ich in der Pubertät war. Jahrzehnte lang habe ich versucht zu funktionieren, lustvoll zu sein , erfüllten Sex zu erleben , gelungen ist es mir nie. Neidisch habe ich den Berichten anderer gelauscht was die so alles erlebt haben.

Ich wäre schon froh gewesen mal lust zu haben, gehört ja schliesslich zu einer Liebesbeziehung. Die treffen sollten Zeitnah stattfinden und nicht erst in ein paar tagen oder in einer Woche! Melde Dich doch einfach mal bei mir! Hallo Ich bin weiblich und 23 jahre. Dafür kann ich Fotos sxhicjenwie ich es in eurem ermessen benutze. Ich möchte allerdings weder das Spielzeug zusammen kaufen noch zusammen benutzen.

Wunderschöne Zeit mit viel Spass und Vergnügen. Es muss nicht alles Porn sein, was Erotik ist. Probier mal es anderes!! Öffne dich zu einem neuen Welt. In meinem Tantra Land mit Blumen, duftenden Kerzen werde ich dich rundum anfassen, verwöhnen,. Hausfrau, 49 Jahre alt, braucht frischen Wind in ihrem Liebesleben.

Habe Tagesfreizeit und bin mobil.


Ich will sklavin sein sex marburg