Porno genres erotische-kurzgeschichten

porno genres erotische-kurzgeschichten

.

Strap on für männer camsex livecam

Allerdings war das bevor sie sich in der Hölle vor Basilisk und der Schlangengöttin verstecken musste. Sie ist wunderschön und etwas ganz besonderes. Und nicht zu vergessen: Sie hat das Herz am rechten Fleck. Ja, was soll ich euch zu ihm sagen?

Ich wusste ja schon immer, dass ich eine Vorliebe für böse Jungs hab. Er ist der Schlimmste von allen - immerhin ist er der Herrscher der irdischen Hölle - und doch hat er in gewisser Weise einen weichen Kern, der den Leserinnen die Knie weich werden lässt. Auch, wenn es 'nur' eine erotische Kurzgeschichte ist, hat mich die Story um 'Eve's Geheimnis' ganz schnell in ihren Bann gezogen. Ich kann euch allen nur ganz dringend ans Herz legen diese Geschichte zu lesen.

Ihr werdet die grandiosen Charaktere und ihr Abenteuer lieben! Ich freu mich schon darauf, das Buch nochmal zu lesen, denn es war zwar das erste Mal, aber garantiert nicht das letzte Mal, dass ich Eve auf ihrem Weg durch die Hölle begleitet habe. Das ebook umfasst Seiten, die in 14 Kapitel, einen Epilog sowie ein Personenverzeichnis unterteilt sind.

Inhaltlich ist das Buch an biblische Geschichten angelehnt, was durch Bibelzitate jeweils am Anfang eines Kapitels unterlegt wird. Auch ohne die biblischen Erzählungen zu kennen, konnte ich der Geschichte dank gezielt eingefügter Erklärungen sehr gut folgen. Der Spannungsbogen ist bis auf eine kleinere Stelle durchweg hoch gehalten, weswegen es mir schwerfiel, eine Pause einzulegen. Auf Grund eines sehr leichten Erzählstils liest sich die Geschichte enorm flüssig.

Die erotischen Stellen sind hier besonders hervorzuheben. Die Autorin versteht es wie kaum eine andere, knisternde Erotik zu erzeugen und ungeahnte Lust auf mehr zu wecken. Eine absolut empfehlenswerte Kurzgeschichte von Lady Romeo, von der hoffentlich noch weitere Geschichten in diesem Genre folgen werden. Was als schlichter Morgen danach beginnt, entfaltet sich langsam zu einer Geschichte über komplizierte Bindungen und alte Sünden, die sich nach langer Zeit einem dramatischen Ende zuwendet.

Eve ist auf der Flucht, um nicht als wertvolles Opfer für Satan zu enden, aber als sie die Wahrheit über sich selbst und andere herausfindet, kippt ihre Weltsicht. Da ich wenig Interesse an biblischen Mythen habe, war ich etwas skeptisch, aber dann baute sich Spannung auf und die fantastische Welt zog mich doch in ihren Bann. Die romantischen besser gesagt intimen Szenen fand ich köstlich und sehr stimmig geschrieben.

Überhaupt schafft die Autorin einen schönen Lesefluss, der kaum unterbrochen wird. Einzig die Vorgeschichte, die in der späteren Hälfte sehr ausführlich behandelt wird, fand ich etwas zu komplex, letztendlich kam ich auch nicht mehr mit. Aus den Geschehnissen danach habe ich zwar das meiste verstanden, trotzdem bin ich der Meinung, die Masse an Informationen hätte geschickter untergebracht werden können.

Die Geschichte endet sehr dramatisch, neben einigen letzten Überraschungen passiert alles Schlag auf Schlag. Einiges fand ich wieder schwer verständlich, hätte gerne öfter Atem geschöpft. Trotzdem war das Ende befriedigend, allein schon weil es meine Wünsche für die Charaktere erfüllt hat. Ich fand die Idee der Mischung sehr spannend und habe mich daher aufgeregt in die Lektüre gestürzt.

Leider fand mein Leseeuphorie aber schnell ein Ende, denn die Geschichte hat mich leider nicht überzeugen können. Eve ist eine Medusa und Tochter einer Schlangengöttin. Vor ihren Feinden geflüchtet, versteckt sie sich in der Hölle, wo sie, um nicht aufzufallen, jede Nacht Sex mit einem anderen Mann zu hat.

Das Setting der Geschichte fand ich sehr gelungen. Die Hölle als Stadt voller vor Lust strotzender Verdammter, die sich in zwielichtigen Spilunken, gegenseitig an den Hals werfen.

Eve wird als sympathischer Charakter entworfen, denn um die Hölle zu überstehen, verabreicht sie sich einen Trank, der sie das Grauen der Nächte vergessen lässt. Sie ist ein Mensch mit Gefühlen und Sehnsucht nach einem besseren Leben.

Als der Dämon Adam in ihr Leben tritt, wird die Handlung erotisch aufgeladen und es knistert ziemlich. Das ist jedoch auch der Zeitpunkt, als die Geschichte meiner Meinung nach beginnt nachzulassen und der vielversprechende Ansatz nicht fortgeführt wird. Eine verworrene Geschichte wird entfaltet, in der der Leser erst sehr spät Hintergrunddetails über Eves früheres Leben erfährt, die für das Veständnis der Geschichte schon zu Beginn jedoch unabdingbar sind.

Die Verknüpfung von biblischer Thematik und Erotik fand ich mutig, aber zu überladen und unübersichtlich. Auch das Umschlagen von Erotik zur Gewalt, hat mich nicht angesprochen. Sowohl das Genre Fantasy als auch das Genre Erotik hat meiner Meinung nach seine Vorzüge, als Mix jedoch, konnte ich mich persönlich nur sehr schlecht auf die Geschichte einlassen.

Vom Schreib- und Sprachstil her, hat mir die Geschichte jedoch sehr gut gefallen. Eve ist eine Medusa und soll zum Wohle aller Schlangen Satan geopfert werden. Doch sie setzt alles daran, ihrem Schicksal zu entfliehen und landet schlussendlich in der Hölle.

Dort verbringt sie jede Nacht mit einem anderen Mann, um ihre grausame Vergangenheit für zumindest kurze Zeit zu vergessen. Als sie jedoch eines morgens neben einem ihrer Todesfeinde, einem Dämonen, aufwacht, ändert sich ihr Leben radikal..

Der Mix aus Fantasy und Erotik hat mir gut gefallen. Zu Beginn tappt man noch etwas im Dunkeln, aber nach und nach lösen sich die ganzen Zusammenhänge auf. Eves Vergangenheit hat mich sehr neugierig gemacht und ich war immer gespannt, wie die Handlung weitergehen würde. Bei manchen Situationen habe ich jedoch meine Zeit gebraucht, um richtig durchzublicken, was meinen Lesefluss etwas gestört hat.

Die Bibelverse zu Beginn jedes Kapitels haben der Geschichte eine ganz besondere Atmosphäre verliehen und die Wendungen, gerade zum Ende hin, waren sehr überraschend und ich habe wortwörtlich mit der Protagonistin mitgefiebert. Alles in allem eine tolle, abwechslungsreiche Geschichte, die ich in einem Rutsch durchgelesen habe und die sicherlich nicht meine letzte aus dem neuen Genre des Verlages gewesen sein wird.

Insgesamt vergebe ich 3,5 Sterne: Hätte ich mal besser vor dem Lesen auch gewusst: Ich liebe den Drachenmond Verlag und ich liebe Erotik! Beides zusammen ist eine Kombination, auf die ich lange gewartet habe und nicht enttäuscht wurde. Eine absolut gelungene Mischung aus Fantasy und Erotik. Ein kleines Grundwissen, in der Schöpfungsgeschichte wäre von Vorteil beim Lesen der Geschichte, aber ist nicht unbedingt ein Muss.

Es erleichtert einfach nur, gewisse Zusammenhänge zu verstehen. Die Neuinterpretation hat mir extrem gut gefallen und macht Lust auf mehr.

Es ist gut zu lesen und lässt keine Wünsche offen. Verrucht, sexy, aber auch romantisch. Mal ganz ehrlich, wen lässt der Teufel schon kalt? Ich freue mich schon auf mehr aus dieser Reihe! Leider kenne ich bisher nur wenig aus dem Drachenmond Verlag, aber das wenige war bisher immer herausragend und von bester Qualität!

Die Geschichte von Eve muss man nach und nach erleben und zusammen setzen, um auf den Kern der Geschichte zu kommen! Sie; gepeinigt, so verzweifelt.

Er; liebe- und verständnisvoll. Wunderschön episch und voller bildliche fantasievolle beschriebenen Szenen! Das Cover ist verspielt und sehr kreativ. Jedoch ohne Hinweis auf dem Inhalt. Sehr herausstehend sind die biblischen Zitate zu Beginn des Kapitels, diese passen perfekt zum Anfang und bringen einen die Entstehungsgeschichte in kurzen Auszügen näher.

Verbunden mit sehr spannenden Ablauf und wunderschönen beschrieben erotische Szenen ist es eine perfekte Mischung, die einen noch später in Gedanken nach wirkt. Bei den Geschichten der "Drachennächte" verstecken sich bekannte Autoren aus dem Verlag, leider ist es unbekannt wer genau diese Geschichte sein eigenen nennen darf!

Daher danke ich dann dem Pseudonym Lady Romeo. Vielen Dank für das Lesevergnügen! Generell mag ich die Drachennächte sowieso, aber bisher ist Eve's Geheimnis mein Liebling. Die für die Drachennächte übliche Rot-Goldverwendung gefällt mir super.

Das Symbol mit der Schlange und den Apfel verwunden, finde ich wunderschön. Es passt wirklich gut zu dem Buch. Wie man dem Cover und dem Titel entnehmen, zumindest ein wenig, geht es um die Entstehungsgeschichte. Nur gab es vor ihnen noch Lillith und Lucifer, zwei Frauen, die nicht wirklich das Gute in sich trugen. Aus diesem Grundbaustein hat die Autorin eine Welt aufgebaut, die nicht gänzlich unserer gleicht. Immer wieder sind biblische Elemente zu erkennen. So flüchtet Eve aus ihrer Heimat und landet in der Hölle.

Nicht dieses unterirdische Gebilde, sondern einer Stadt, die von Sünden lebt. Auch Eve muss sich dessen anpassen und landet jede Nacht mit einen anderen Mann im Bett. Doch die Nächte bleiben nicht in ihrer Erinnerung. So hofft sie damit leben zu können. Bis sie eines Morgens neben Adam aufwacht Dass wir alle den einen Mann lieben und er, er liebt niemanden von uns. Die Einbindung so vieler biblischer Aspekte, die leicht zu erkennen sind, auch wenn sie anders dargelegt wurden, finde ich genial.

Ich hatte sooft einen 'Ah.. Die Charaktere passen ebenfalls in dieses Schema und sind ausgereift. Sie handeln nicht steif, oder ungelenk. Ein Charakter hat es mir besonders angetan und ich frage mich, was das wohl über mich aussagt.

Er hat so einen trockenen Humor, ist sexy und trotzdem ernsthaft, ist sich seiner Position bewusst. Ich mochte ihn total. In den Drachennächten spielt ja immer Erotik eine gewisse Rolle. Lady Romeo ist es gelungen etwas Knistern zu mir weiterzuleiten. Eve's Geheimnis ist leicht verrucht, auf jeden Fall sexy und originell. Also, versucht es doch mal damit Nathalie.

Drachennächte — Eves Geheimnis Autor: Ebook Über die Drachennächte: Die Erotischen Kurzgeschichten werden von Autoren aus dem Drachenmond Verlag unter einem geheimen Pseudonym veröffentlicht. In jeder der Geschichte taucht ein Drache auf, was die einzige Vorgabe war. Die Lichter zucken und ich mit ihnen. Ringsum blitzen die goldenen Augen der Dämonen, leuchten wie Sterne in der Nacht.

Wenn man mal keine Lust auf einen dicken Schinken hat, nimmt man sich einfach eine Kurzgeschichte zur Hand. Bei dieser Kurzgeschichte hatte ich allerdings so meine Probleme. Was jetzt nicht an der Story an sich liegt, sondern einfach an der Thematik. In dieser Kurzgeschichte, wurden Biblische Elemente mit eingebunden.

Auch vor jedem Kapitel sind Stellen aus der Bibel zitiert worden. Und dabei sind wir schon bei dem Thema angelangt, weshalb diese Kurzgeschichte nichts für mich war. Die neue Männlichkeit in der Erotikliteratur 7. Aktuelle Buchempfehlungen für jeden Geschmack.

Sex gibt es, seit es Menschen gibt — dient er doch der Fortpflanzung. Doch was zur Steinzeit ein wilder Akt gewesen sein mag, wird heute erotisiert, mit Lust verbunden und mit Leidenschaft gepflegt. Die älteste Rückführung kann auf das Jahr datiert werden, in dem Johann Gottfried Herder das Wort als Bezeichnung für erotische Dichtung verwendet.

Ist die erotische Literatur ebenfalls so jung? Schon früh gab es sie in den Schriften. Die Literaturwissenschaft erforschte das Genre eben erst spät z. Die erotische Literatur musste sich aus dem Verborgenen der Metaphorik ans Licht kämpfen — hindurch durch immer wiederkehrende Prüderie. In der früheren Zeit hatte die Erotik nicht viel Bedeutung und wurde oft in den mythischen Bereich geschoben.

Doch ab dem antiken Zeitalter war bereits die gesamte Bandbreite vorhanden: Jahrhundert vor Christus sind heute noch berühmt und als Ratgeber zu verwenden. Auch erotische Satire fand sich bereit bei den Römern des 1. Doch erst mit Gutenbergs Buchdruck konnte auch die Erotik ihren Durchbruch verzeichnen.

In der Renaissance im Jahrhundert sind erotische Geschichten fester Bestandteil der Literatur. So entstanden Novellen, die zahlreiche erotische Komponenten beinhalten, List und Lust, Leidenschaft und Hingabe durch alle Gesellschaftsschichten der damaligen Zeit. Doch wer jetzt an Formulierungen heutiger Zeit denkt, ist weit gefehlt.

Der Ton von Boccaccios ist witzig, heiter, aber auch dezent und distanziert. Es gibt keine Erwähnungen von Details, der Anatomie, Körperteile. Vielmehr wird das Liebesspiel stets ausgiebig und mit viel Zeit umschrieben: Dennoch wird das Werk als Zeichen einer Gesellschaftsänderung der damaligen Zeit bezeichnet — viele Zeitgenossen sahen sexuelle Lust als Naturrecht an.

Der Autor von Dramen widmete sich ausführlich der erotischen Literatur und sorgte mit zahlreichen Sonetten für viel Aufruhr am italienischen Hofe. Der Autor nutzt hier meisterhaft eine sexuelle Metaphorik und benennt das weibliche und männliche Sexualorgan in Aktion in unzähligen, einfallsreichen Beschreibungen: Aretinos schuf mit diesem Werk eine neue Metasprache der Erotik, die von anderen Künstlern übernommen oder imitiert wurde z.

Jahrhundert entstand ein neues Liebeskonzept in der Gesellschaft. Mit der Hilfe der französischen Klassik entwickelte sich auch eine geschliffene Form des erotischen Romans. Geschlechtliche Liebe wurde durch geistige Liebe überhöht. Galanterie und Koketterie treten an die Stelle des sittsamen Verhaltens. Darin verzichtet die Hauptprotagonisten auf ihre erotische Erfüllung zugunsten der Liebe, jedoch erträgt sie gleichzeitig auch Trennung und verzichtet auf Kontakt.

Der Roman könnte auch als Gegenteil eines erotischen Romans bezeichnet werden. Jahrhundert hält der Codex an, dennoch zeigen sich erste Anzeichen der freien Liebe — der sexuelle Genuss ohne Verbindlichkeit.

Das ist jedoch nicht mit einer Offenheit der Neuzeit zu verwechseln, denn das offene Aussprechen von Neigungen und Begehren hätte die damalige prickelnde Erotik zerstört. Nach und nach entwickelt sich der erotische Roman zu einem Werk offener Bereitschaft zur sexuellen Lust.

Diese neue erotisch-pornographische Literatur fand seinen Mittelpunkt jedoch nun in England. Bestes Beispiel aus dem Jahr Darin begibt sich die Hauptprotagonistin und Prostituierte Fanny Hill in ausführlich dargestellte sexuelle Szenen. In Deutschland hat der erotische Roman in dieser Zeit keine Hochkonjunktur. In Frankreich agierten die Autoren ohne Moralbekenntnisse. Auch der sexuell bildende Roman bekam im Jahrhundert eine Bedeutung, der sich vor allem durch den Realismus bei der Beschreibung auszeichnete.


porno genres erotische-kurzgeschichten

.


Swingerclub heilbronn lesben gruppen porno

  • Die romantischen besser gesagt intimen Szenen fand ich köstlich und sehr stimmig geschrieben. Ringsum blitzen die goldenen Augen der Dämonen, leuchten wie Sterne in der Nacht.
  • Klappe 69 swinging sex party
  • HODEN IM MUND FKK CLUB STUTTGART
  • Dildo im po escort in bielefeld