In den arsch gefickt kostenlose sexgeschichten lesen

in den arsch gefickt kostenlose sexgeschichten lesen

Ich fragte ihn ob er Lust hätte mit mir zusammen meine Frau zu ficken. Er sagte sofort zu und meinte, wenn ich wirklich was Geiles sehen will und meine fFau richtig fertig machen will, hätte er da eine Idee. Er habe gerade Besuch von John und Mike, zwei black boys. Die Idee gefiel mir sehr gut,und die show begann. Die 3 Jungs warteten im Flur und ich ging in die Wohnung.

Meine Frau war gerade unter der. Als sie rauskam fing ich sie ab und sagte ihr das ich eine Überraschung für sie hätte und sie nackt bleiben sollte.

Wir gingen ins Wohnzimmer, wo ich sie auf einen Stuhl setzte ihr die Arme nach hinten festband und ihr eine Augenbinde aufsetzte. Dann holte ich die drei Jungs rein, aber ganz leise, so dass sie nichts mitbekam.

Wir gingen rein,ich stellte mich hinter sie und fing an sie zu streicheln. Bei mir lehnst du einen 3er immer ab, da dir ja mein Schwanz reichen würde und dann lässt du dich von zwei fremden Kerlen ficken und vollspritzen,und das auch noch ohne Gummi du Dreckstück!

Sie sagte kein Ton und wurde rot. Ich wartete einen Moment, bis ich ihr sagte das der Gedanke, dass sie mit 2 Typen rumfickt, mich ganz geil macht und fing an ihre Brutwarzen zwischen meinen Fingern zu kneten. Keine zwei Minuten später standen sie geil wie eine Eins und sie fing an zu stöhnen. Sie erschrak und zuckte zurück und fragte was das solle.

Ich band ihre Arme los drückte sie auf die Knie nahm sie am Kopf und befahl ihr den Mund auf zu machen und schob sie über seinen Schwanz. Los Hans, fick die Schlampe ins Maul,und schön tief rein. Während er sie immer tiefer und härter ins Maul fickte, steckte ich meinen Schwanz von hinten in ihr nasses Loch, der Sau gefiel es, so nass wie sie war. Hans fing schon an zu stöhnen und wollte seinen Schwanz aus ihrem Mund nehmen. Ich sagte ihm aber: Mach weiter und rotz deine ganze Sahne tief in ihren Hals!

Sie soll alles runter schlucken. Kaum gesagt, stöhnte er laut auf und ergoss eine gewaltige Ladung in ihren Mund. Es war so viel, dass sie kaum mit dem Schlucken nach kam Na, wie war das, fragte ich sie.

Ich winkte Mike und John herbei. John zog sich schon aus. Er war normal gebaut. John wartete keine Sekunde, ging auf sie zu und steckte seinen schwarzen Schwanz in ihren Mund.

Sie blies ihn mit Hingabe, kurz darauf fragte sie nach einem Kondom da sie den Schwanz reiten will. Halt die Fresse und mach die Beine breit, du Schlampe, sagte John zu ihr.

Ganz erschrocken machte sie, was er sagte. Er zog sie etwas zu sich und steckte seinen Schwanz ohne Vorwarnung in das nasse Loch. Sie schrie auf und fing an zu stöhnen.

Das gefällt dir wohl du Schlampe, einen Schwanz zu spüren ganz ohne Gummi! Oh ja, stöhnte sie, aber bitte nicht in mir kommen. Ja-ja sagte er und fickte sie wie ein Verrückter. Dann fing er an schneller zu atmen und ich wusste er kommt jetzt gleich Ich stellte mich hinter sie, so dass sie nicht wegrutschen konnte und sagte zu ihm, dass er alles in die Schlampenfotze spritzen soll!

Kaum gesagt, kam er auch gewaltig und füllte ihr Loch mit seiner Sahne. Als er ihn raus zog lief der sein Saft nur so aus ihr heraus, und sie stöhnte nur: Oh war das geil!

Das wirst du gleich sehen du Hure. Jetzt kommt deine eigentliche Bestrafung,. Man dachte, da steht ein Baum! Sein Schwanz war riesig, gute 26 cm lang und fast 7 cm dick; ,so etwas hatte ich noch nie gesehen. Meiner Frau stockte der Atem,und sie konnte nichts sagen Er legte sich neben sie und befahl ihr seinen Schwanz zu blasen, womit sie Probleme hatte.

Das gefiel Mike nicht: Nimm ihn mal richtig in Dein Maul, du Hure! Mein Name ist Emma. Ich habe einen schönen kleinen Körper mit kleinen Titten und einen schönen runden Arsch, und das ist die Geschichte von der Zeit, als ich meinen jährigen Opa gefickt habe. Ich werde versuchen, es für Sie alle ausführlich zu machen, aber ich will, dass es auch kurz ist.

Ich war bei einem kleinen Familientreffen, und ich trug ein lila Kleid, das vor meinen Knien endete, und ich trug einige braune Kampfstiefel, die ein wenig über meinen Knöcheln waren. Ich hatte meinen Grandpas-Schwanz schon vorher gesehen, als ich in sein Zimmer ging, als er sich nackt veränderte. Wie auch immer, ich war bei der Wiedervereinigung und mein Opa war da und trug Shorts, und als er aus seinem Auto stieg, wurden seine Shorts hochgezogen und ich sah seinen Schwanzkopf.

Es war massiv und ich wurde sofort nass. Es war bei mir zu Hause, also rannte ich hinein und schloss mich in mein Zimmer ein und fing an mich zu fingern. Ich war sooo geil. Es war kurz vor dem Höhepunkt, als mein Opa an meine Tür klopfte und fragte, ob ich in Ordnung sei. In meinem geilen Zustand sagte ich unschuldig: Ich stieg auf mein Bett und legte mich auf den Bauch und zog mein Höschen zur Seite, damit er meinen Arsch und meine Muschi teilweise sehen konnte, als er hereinkam.

Er kam herein und fragte, was los sei. Kannst du sie massieren? Das würde mich sehr nett fühlen lassen. Es tut wirklich weh. Er war sehr aufgeregt und ich wusste, dass dies meine Chance war. Kannst du irgendwie das Innere von ihnen massieren? Er nahm seinen Schwanz und drückte ihn gegen meine Lippen. Er schob es langsam in meinen Mund. Es fing an, mir in den Hals zu schlagen. Und von hier wusste ich, was zu tun ist. Ich fing an, an seinem Schwanz zu saugen und ihn mit meiner Zunge zu ärgern.

Omgel sex pornostar männer

Vielleicht findest du hier ja auch deine eigenen Analsex Fantasien beschrieben. Oder wenn es ganz andere Geschichten sind, dann findet deine Fantasie einfach neue Nahrung. Übrigens, wenn du auch Lust hast, zu einem Autor von Anal Sexgeschichten zu werden - nur zu! Du kannst einfach drauflos schreiben und, wenn du willst, uns deine Erotikgeschichte auch schicken.

Wir waren damals gerade zwei Monate zusammen. Die Rollläden waren heruntergelassen, sie hatte viele Kerzen aufgestellt, unser Schlafsofa ausgezogen und sich in einer erotischen Pose darauf platziert. Hoppla, dachte ich mir, was geht hier denn vor? So recht stand mir nicht der Sinn nach Romantik, doch als sie mir aufreizend die geöffneten Beine präsentierte und ich auf ihre nur teilweise verdeckte rasierte Muschi schauen konnte, fühlte ich mich auf einmal sehr vitalisiert, vor allem in der Lendengegend.

Ich bat sie um einen kleinen Moment und verschwand kurz ins Bad, zurück kehrte ich fast nackt, ich hatte nur den engen Slip an, den sie so gern an mir sah, unter dem sich deutlich mein aufragender Schwanz abzeichnete.

Sie entzog mir ihre herrliche Haut und ging mit ihrem Po wackelnd zum Videorekorder, vor dem sie sich hinkniete. Ich finde es geil, wenn sie sich vor mir auf allen Vieren räkelt und genau in dieser Pose drückte sie den Play-Knopf. Was nun über den Bildschirm flimmerte war etwas, mit dem ich am allerwenigsten gerechnet hatte. Wie findest Du das? Meine letzte Freundin hat mich einmal erwischt, wie ich mir bei einem Internet-Porno einen gewichst habe. Als Isa den Mietvertrag unterschrieb, war sie schon von der Ausstrahlung ihres Vermieters eingenommen.

Er wohnte im selben Haus wie sie und ihre Wohnung war seine zweite Eigentumswohnung. Immer wenn sie ihm später begegnete, kokettierte sie und war froh, wenn sie sexy gekleidet war.

Isa war sich nicht sicher, ob ihr doch sehr attraktiver Körper genügen könnte, um ihn zu betören, aber lange zeigte er kein Interesse an ihr.

Alles sollte sich ändern, als Isa ihren Job verlor und so in Mietrückstand geriet. Bevor sie irgendwelchen Ärger wegen ihrer Wohnung riskierte, beschloss sie, Torben ihr Problem mitzuteilen. Eigentlich hatte sie es sich anders in ihrer Fantasie vorgestellt, wenn sie bei ihm läuten würde. In ihrer Vorstellung trug sie nur ein dünnes Kleidchen und verführte ihn nach Strich und Faden. So aber musste sie reumütig bei ihm eingestehen, dass er auf seine Miete warten müssen würde.

Isa stieg die Treppen hinab, atmete tief durch und fasste Mut. Sie hatte extra einen kurzen Rock und das schöne Top angezogen, das ihre Brüste betonte. Als sie geklingelt hatte, hörte sie bald, wie sich der Schlüssel im Schloss drehte, dann stand dieser Prachtmann vor ihr. Torben hörte sich alles […]. Teilweise bin ich beruflich so im Stress, dass ich durchaus die üblichen Vorsorgetermine bei Ärzten verpasse.

Wenn ich wieder etwas Luft zum Durchatmen und vielleicht sogar Urlaub habe, fallen mir diese Notwendigkeiten wieder ein und fix vereinbare ich meine Termine. In meinem vorletzten Urlaub rief ich am ersten Tag in meiner Frauenarztpraxis an und wollte einen möglichst raschen Termin.

Allerdings erklärte mir die freundliche Sprechstundenhilfe, dass mein Arzt zurzeit nicht anwesend sei und eine Vertretung für ihn alle Patientinnen behandeln würde.

Eigentlich wäre ich lieber bei meinem vertrauten Gynäkologen auf den Gyno-Stuhl geklettert, aber wenn man nicht viel Zeit hat, kann man nicht wählerisch sein und ich bekam einen Termin an einem Dienstagnachmittag, den eine andere Patientin abgesagt hatte. Entsprechend fand ich mich überpünktlich in der Praxis ein, rechnete fest mit einer Wartezeit und wurde von dieser Annahme nicht enttäuscht. Nach fast einer Stunde durfte auch ich endlich das Behandlungszimmer betreten und zunächst am Arztpult Platz nehmen.

Bis dahin hatte ich lediglich durch die Tür des Wartezimmers die Stimme des Vertretungsarztes gehört. Sie wirkte auf mich positiv, umso neugieriger war ich auf ihn. Die üblichen Dinge wie letzte Periode und so weiter fragte er ab, er studierte kurz meine Patientenkartei und lächelte mich offen an. Ich muss zugeben, ich fühlte mich sofort wohl in seiner Gegenwart. Danach bat er mich in den abgeschirmten Bereich zu gehen und mich untenrum freizumachen. Angesichts der langen Warterei und dem Wissen, […].

Da sich keiner freiwillig meldete, habe ich mich bereit erklärt, die Einladung anzunehmen. Es ging immerhin um ein kostenloses Wochenende in einem guten Hotel mit entsprechender Party, sowie reichlich Essen und Trinken.

Also wurde ich zusammen mit meiner Frau von meinem Chef angemeldet, um unsere Firma zu repräsentieren. Wie ich erst später erfuhr, hatte meine Frau aber an dem betreffenden Wochenende keine Zeit, da sie selber ein Treffen mit einer langjährigen Freundin abgemacht hatte und dieses nicht verschieben konnte.

So entschied mein Chef, ich solle mit Frau Hauser zu dem Sommerfest fahren. Ich mochte sie sehr und war gespannt, wie sie reagieren würde. Am nächsten Tag kam ihre positive Rückmeldung — ihr Mann war einverstanden, meine Frau ebenfalls.

Wir unterhielten uns unterwegs über Gott und die Welt und ich erfuhr einige interessante Dinge über sie. So verging die Zeit bis zur Ankunft relativ schnell. Den dreckigsten Sex hatte ich mit einer richtigen Oma. Sie war zwar eine relativ junge Oma, hatte aber mit ihren sechsundfünfzig Jahren zwei Enkel und eine sehr hübsche, attraktive Tochter.

Die guten Gene, die sie ihrem eigenen Kind mitgegeben hatte, waren bei ihr nach wie vor deutlich zu erkennen. Ich lernte sie über meinen Job als Auslieferer von Pakten kennen. Einmal handelte es sich um ein sehr schweres Paket und ich fluchte, als ich es auf meinen Transporter lud. Ich scherzte mit mir selbst, sie hätte Pflastersteine für den nächsten 1.

Als ich bei Iris läutete und sie ihre Sendung mit einer Unterschrift entgegennahm, bat sie mich freundlich, es für sie in den zweiten Stock zu tragen, es sei ihr zu schwer, aber ein Aufzug wäre vorhanden. Über den Lift war ich tatsächlich ausgesprochen froh, denn wie gesagt, es war ein ordentliches Gewicht.

Zeit hatte ich zwar eigentlich nicht, aber die Pause gönnte ich mir. Und den Blick auf die junggebliebene Oma in engen Jeans und auf der Haut anliegendem, dünnen Strickoberteil.

Seltsam fand ich es nicht, auch eine Oma nach ihren weiblichen, erotischen Qualitäten optisch abzutasten. Hörte man doch, dass erfahrene, reife Frauen die geilsten Stuten seien, weil sei kein Blatt vor den Mund nehmen würden beim Poppen.

Der Sex sei enthemmt mit einer Oma, weil sie sich über einen Schwanz unendlich freute. Nicht jede alte Frau hat […]. Meine Freundin ist Verkäuferin. Sie muss den ganzen Tag stehen, und weil vor den Kunden Wert auf Eleganz gelegt wird, darf sie das auch nicht in bequemen Schuhen tun, sondern sie muss schicke Schuhe dafür anziehen, keine echten High Heels, aber doch Schuhe mit Absätzen.

Spätestens wenn ich zum Massageöl greife … Und dann beginnt der für mich noch viel angenehmere Teil. Ich ziehe ihr die Socken aus und werfe sie ganz weit weg, damit sie sie nicht so schnell zurückholen kann. Ich verteile zunächst einmal das Öl überall.

Dann beginne ich die eigentliche Massage. Meine Freundin ist extrem kitzlig; das ist immer […]. Dicke Weiber mit pralle Titten und Prachtarsch Geschrieben am Arschfick Erziehung — Meine neue Sexsklavin Geschrieben am Ihre wohlgeformten Beine wurden durch die schwarzen halterlosen Struempfe noch mehr betont.

Sie beugte sich vor, zog Jan so an sich, das sie seinen Schwanz in den Mund nehmen konnte. Es war schon komisch, meine Schwester so nah neben mir zu sehen, fast nackt, wie sie einen Schwanz lutschte und mich dabei ansah.

Doerte hatte sich inzwischen auf den harten Schwanz von Holger gesetzt und ritt ihn langsam, waehrend er ihre festen Titten und Nippel knetete. Ich glaube, ich koennte ihn nicht so tief in den Mund nehmen; und mein Mann fickt Sabine in den Mund. Wie sie meinem Mann lutscht, ist das nicht geil?

Doerte ging zu den beiden rueber, hockte sich vor Sabine und fuhr mit ihren Haenden ueber ihre Beine, ueber ihr Oberschenkel und hackte sich in Sabines Hoeschen; zog es langsam aus. Sabine half ihr dabei, indem sie ihr Becken anhob. Meine Schwester war total rasiert. Holger war jetzt aufgestanden, kniete sich hinter Doerte, hielt seinen Schwanz und drang von hinten in Doertes Fotze.

Ich legte mich in 69er Position ueber Nora, sofort hatte sie wieder meinen Schwanz im Mund. Nora war bruenett und roch so geil, ich drueckte meinen Kopf zwischen ihren Schenkel und leckte sie. Er spreitze ihre Beine, Sabines Fotze drueckte sich dabei total heraus. Nora baeumte sich auf, als ich tief in sie eindrang; sie kreutzte ihre Beine ueber meinen Arsch, deutete damit ihr Tempo.

Und hinter mir das laute Stoehnen meiner Schwester. Etwas spaeter hoerte ich kurz hintereinander das Aufstoehnen beider Paare, dann verstummten die Fickgeraeusche. Sie hatte sich mit dem Ruecken zu mir ueber Noras Kopf gehock, unter ihrem Arsch vorbei konnte ich sehen wie Noras Zunge wie wild in Doertes Fotze leckte.

Fast augenblicklich zuckte Doerte zusammen und sackte einfach zur Seite, so heftig war sie gekommen. Die Situation war schon bizar. Ich fickte langsam eine bis vor kurzem mir voellig unbekannte reife Frau und nicht genug hockte meine eigene Schwester nackend neben mir, frisch gefickt. Langsam graetschte sie ihr Bein ueber Noras Kopf, zeigte dabei ihre glaenzende Fotze, es tropfte sogar etwas auf Noras Gesicht.

Meine Schwester hockte sich so auf Noras Gesicht, das wir uns ansehen konnten, Sabine stoehnte auf als Noras Zunge in ihre Fotze eindrang. Und auf einmal beugte sie sich vor, nahm mit einer Hand meinen Kopf und zog mich zu sich.

Ich schmeckte das Sperma von Jan oder Holger in ihrem Mund. Mit der anderen Hand suchte sie meine, fuehrte sie zu ihren Titten und drueckte sie drauf. Dann versengte sie laut aufstoehnend ihren Kopf zwischen Noras Beinen. Beide Frauen kamen wimmernd und zuckend, ohne das Gesicht aus der Fotze der anderen zu nehmen. Sabine hatte sich auf die Lehne meines Sessels gesetzt, sich an mich gelehnt und nippte aus dem Glas Champagner. Wir pflaezten uns aufs Bett, Doerte lag neben mir.

Wir mochten die beiden sehr, sie hatten so etwas vaeterliches und muetterliches fuer uns. Dann waren wir ebenso wie heute nach einem Essen bei Ihnen. Jan entdeckte, das eine Fernbedienung unter den Sessel gerutscht war, und indem er sie hoch holt, drueckt er natuerlich auf einen der Knoepfe.

Sie hockte vor drei Maennern und alle waren sie total nackt. Die Maenner hatten wohl gerade abgespritzt, ihre Schwaenze waren halbschlaf und dann kam ein Zoom auf Nora. Ihr Gesicht, ihre Haare und ihre Titten waren voller Sperma.

Aber in letzter Zeit nicht so richtige Partner gefunden hatten, dies war eine Aufnahme aus alten Zeiten. Jan und ich hatten schon laenger und oefter mit dem Gedanken gespielt, mit anderen zu ficken, in unseren Vorstellung damit phantasiert. Aber wir hatten uns aber nie getraut, sie auszuleben. Nora und Holger war das total peinlich, aber die Situation war auf einmal so knisternd.

Und so kam eins zum anderen, bzw. Wir hatten kein schlechtes Gewissen hinterher und haben unsere Abende noch oft wiederholt. Ich hoerte schon ihr tiefes stoehnen. Nora hatte sich auf Jan gesetzt und ritt ihn langsam waehrend er ihre dicken Titten von unten knetete. Holger hatte jetzt meine Schwester auf den Bauch gedreht, kniete sich zwischen ihre Beine und sank langsam von hinten in ihre Fotze. Meine Schwester stoehnte ins Kissen als er bis zum Anschlag in sie eindrang.

Doerte drueckte mich auf den Ruecken und stieg auf mich. Meinen Schwanz festhaltend, setzte sie ihn an ihre Moese und niedersetzend drueckte sie sich langsam auf mich. Ich glitt in sie wie in ein geoeltes Futteral. Langsam ritt sie meinen Schwanz. Bis sie sich ploetzlich erhob, mein nasser Schwanz klatschte gegen meinen Bauch. Von Holger befreit, zeigt sich der Arsch meiner Schwester mit obszoener Geilheit. So ploetzlich ohne Schwanz drehte meine Schwester den Kopf, um zu sehen was vor sich ging.

Sie sah das Doerte meinen Schwanz hielt und mich damit zu ihr zog. Meine Schwester machte keine Bewegung, praesentierte weiter ihre Fotze. Ich beugte mich vor, roch, spuerte die Hitze der Fotze meiner Schwester.

Ich streckte meine Zunge vor und leckte erst langsam ueber ihre Moese, schmeckte ihren Saft. Drang dann mit meiner Zunge in sie ein. Meine Schwester stoehnte ins Kissen, ich glaube sie wurde noch nasser. Wie ein irrer leckte ich tief ihre Fotze, immer wieder ueber ihren harten Kitzler bis Doerte mich wegzog, mich draengte sie zu ficken.. Gott, ich ficke meine Schwester. Ich war nur noch Schwanz. Doerte hielt meinen Arsch, spielte mit meinen Eiern, und meinem Arschloch.

Ich fuehlte wie sie mit einem Finger in mich eindrang. Holger hatte sich den Schwanz von Doerte einschmieren lassen und es war wieder Doerte die seinen Schwanz zu meinem Arschloch dirigierte. Durch meine eigenen Fickbewegung in die Fotze meiner Schwester, fickte ich mich quasi selbst mit Holgers Schwanz.

Doerte schaute mit vor Lust glaenzenden Augen zu, wichste sich dabei. Ich hatte keine Hemmungen mehr, noch nie hatte ich einen Schwanz gelutscht.

Jetzt fickte ich meine eigene Schwester, wurde in den Arsch gefickt und lutschte einen Schwanz, der eben noch in der Fotze der Frau meines Arschfickers steckte. Danach kannst du ihn sauber lecken. Nora hatte sich inzwischen vor Sabines Gesicht gesetzt, rutschte mit gespreizten Beinen vor und praesentierte ihre Fotze Sabine zum Lecken.

Auf einmal spuerte ich wie Holgers Schwanz dicker wurde. Dieses ploetzliche Gefuehl der Leere. Mit seinem Schwanz in meinem Arsch konnte ich garnicht kommen, der Druck auf meine Prostata schien das zu verhindern. Sein ploetzlicher Rueckzug war wie ein Ventil oeffnen, mein Schwanz schwoll noch einmal an.

Meine Schwester drueckte mit ihrem Armen ihren Oberkoerper hoch, baeumte sich geradezu auf.




in den arsch gefickt kostenlose sexgeschichten lesen

..

In meinem geilen Zustand sagte ich unschuldig: Ich stieg auf mein Bett und legte mich auf den Bauch und zog mein Höschen zur Seite, damit er meinen Arsch und meine Muschi teilweise sehen konnte, als er hereinkam. Er kam herein und fragte, was los sei. Kannst du sie massieren? Das würde mich sehr nett fühlen lassen. Es tut wirklich weh. Er war sehr aufgeregt und ich wusste, dass dies meine Chance war.

Kannst du irgendwie das Innere von ihnen massieren? Er nahm seinen Schwanz und drückte ihn gegen meine Lippen. Er schob es langsam in meinen Mund.

Es fing an, mir in den Hals zu schlagen. Und von hier wusste ich, was zu tun ist. Ich fing an, an seinem Schwanz zu saugen und ihn mit meiner Zunge zu ärgern.

Nach etwa zehn Minuten Saugen legte er mich auf den Bauch und fing an, seinen Schwanz in meine Muschi zu drücken. Er schob es hinein und stöhnte vor Vergnügen. Er fing an, mich zu bezwingen, und er hüpfte mit einem schnellen Tempo. Nach etwa 15 Minuten intensiven Schleifens zog er sich aus der Muschi und fragte: Er legte den Kopf seines Schwanzes auf mein Arschloch. Er drückte es langsam hinein und er stöhnte laut. Ich biss mir noch fester auf die Lippe und kam genau dort hin.

Mein ganzer Körper wurde schlaff, als er meinen engen Arsch fickte. Ich war jetzt nur seine kleine Fuckdoll. Er hat fast 20 Minuten lang rücksichtslos meinen Arsch gefickt. Hat nicht jeder Mann schon mal davon geträumt, seine beste Freundin zu ficken? Aber lies dir diese versaute Sexgeschichte am besten selber einmal durch! Wenn eine Frau bei einem Mann Schulden und diese nicht abbezahlen kann, dann kann sie wenigstens noch ihre enge kleine Pussy benutzen und die Schulden mit geilem Sex abbezhalen.

So klappt es auch bei der kleinen Kirchenmaus Sandran in dieser Geschichte. Er hat seiner Frau einen ferngesteuerten Vibrator in die Pussy gesteckt und läuft mit ihr durch ein Casino in Las Vegas. Später kommt es dann zu einem überraschendem Ende, mit vielen Orgasmen.

Die notgeile Bäuerin ist ganz alleine auf dem Hof, da ihr Mann immer so viel unterwegs ist. Da kommt der Knabe gerade recht zur Hilfe. Eigentlich will er ihr nur beim Schafe scheeren Helfen. Doch es kommt wie es kommen musste, die beiden haben extrem geilen Sex mit allem was dazugehört. Sie hat es natürlich gesehen und konnte nicht anders, als ihn in den Mund zu nehmen. Und was dann passierte, war einfach nur geil!

Eine Frau geht mit ihrem Mann und ein paar Freunden feiern. Als später alle betrunken sind und nach Hause wollen, fliegt ihr ausversehen der BH weg.

Das macht den einen Freund des Paares so geil, dass er um Erlaubnis fragt, sich einen blasen zu lassen. Was dann passiert, ist einfach nur geil! Als Mann einen Blowjob zu bekommen, ist immer etwas besonderes und ziemlich.

In dieser Geschichte kommt es zum richtig geilen Blowjob beim Auto fahren. Ein Mann teilt seine Frau gerne mal mit seinem besten Freund. Doch heute kommt es das erste mal vor, dass beide sie gleichzeitig ficken. Der eine steckt seinen Schwanz in ihren Arsch und der andere in ihre Fotze. Eine der geilsten Sexgeschichten die wir hier jemals am Start hatten!

Dies ist zwar keine richtig versaute Sexgeschichte, aber dennoch ist sie ziemich geil. Eine scharfe Frau läuft mit einer durchsichtigen Bluse durch die Stadt und wird von vielen Männern angegraben, ob ihrem Mann das wohl gefällt? Beste Freundin in der Dusche gefickt! Falls Du also auf versaute Lektüre stehst, aber nicht bereit bist, dafür zu bezahlen, so kannst Du dir hier die besten Bums- und Fickgeschichten aus deutschen Schlafzimmern komplett gratis durchlesen.

Die meisten unserer unzensierten Porno-Geschichten sind nämlich von unseren Lesern eingesendet!







Penis wegbinden manuela massage leipzig


Er war normal gebaut. John wartete keine Sekunde, ging auf sie zu und steckte seinen schwarzen Schwanz in ihren Mund. Sie blies ihn mit Hingabe, kurz darauf fragte sie nach einem Kondom da sie den Schwanz reiten will.

Halt die Fresse und mach die Beine breit, du Schlampe, sagte John zu ihr. Ganz erschrocken machte sie, was er sagte. Er zog sie etwas zu sich und steckte seinen Schwanz ohne Vorwarnung in das nasse Loch.

Sie schrie auf und fing an zu stöhnen. Das gefällt dir wohl du Schlampe, einen Schwanz zu spüren ganz ohne Gummi! Oh ja, stöhnte sie, aber bitte nicht in mir kommen. Ja-ja sagte er und fickte sie wie ein Verrückter. Dann fing er an schneller zu atmen und ich wusste er kommt jetzt gleich Ich stellte mich hinter sie, so dass sie nicht wegrutschen konnte und sagte zu ihm, dass er alles in die Schlampenfotze spritzen soll! Kaum gesagt, kam er auch gewaltig und füllte ihr Loch mit seiner Sahne.

Als er ihn raus zog lief der sein Saft nur so aus ihr heraus, und sie stöhnte nur: Oh war das geil! Das wirst du gleich sehen du Hure. Jetzt kommt deine eigentliche Bestrafung,. Man dachte, da steht ein Baum! Sein Schwanz war riesig, gute 26 cm lang und fast 7 cm dick; ,so etwas hatte ich noch nie gesehen. Meiner Frau stockte der Atem,und sie konnte nichts sagen Er legte sich neben sie und befahl ihr seinen Schwanz zu blasen, womit sie Probleme hatte.

Das gefiel Mike nicht: Nimm ihn mal richtig in Dein Maul, du Hure! Aber sie schaffte es nicht Na schön, dann eben auf die harte Tour sagte er, nahm ihren Kopf und presste sie brutal auf seinen Hammer,. Er fickte sie hart und tief, so dass sie fast keine Luft mehr bekam. Immer wieder schob er seinen Schwanz tief in ihren Hals bis sie fast bewusstlos wurde.

Irgendwann hatte er genug davon und sagte nur: Mal sehen ob du besser ficken kannst wie blasen. Los setz dich auf meinen Schwanz. Sie stellte sich willig über ihn und ging langsam in die Hocke,als seine dicke Eichel an ihr Loch kam, zögerte sie kurz. Das lies er nicht zu. Er packte sie an den Hüften und zog sie runter.

Als er eindrang, schrie sie kurz auf fing aber kurz darauf an lustvoll zu stöhnen und begann den riesigen Schwanz an zu reiten. Aber lies dir diese versaute Sexgeschichte am besten selber einmal durch! Wenn eine Frau bei einem Mann Schulden und diese nicht abbezahlen kann, dann kann sie wenigstens noch ihre enge kleine Pussy benutzen und die Schulden mit geilem Sex abbezhalen.

So klappt es auch bei der kleinen Kirchenmaus Sandran in dieser Geschichte. Er hat seiner Frau einen ferngesteuerten Vibrator in die Pussy gesteckt und läuft mit ihr durch ein Casino in Las Vegas. Später kommt es dann zu einem überraschendem Ende, mit vielen Orgasmen. Die notgeile Bäuerin ist ganz alleine auf dem Hof, da ihr Mann immer so viel unterwegs ist. Da kommt der Knabe gerade recht zur Hilfe. Eigentlich will er ihr nur beim Schafe scheeren Helfen. Doch es kommt wie es kommen musste, die beiden haben extrem geilen Sex mit allem was dazugehört.

Sie hat es natürlich gesehen und konnte nicht anders, als ihn in den Mund zu nehmen. Und was dann passierte, war einfach nur geil! Eine Frau geht mit ihrem Mann und ein paar Freunden feiern.

Als später alle betrunken sind und nach Hause wollen, fliegt ihr ausversehen der BH weg. Das macht den einen Freund des Paares so geil, dass er um Erlaubnis fragt, sich einen blasen zu lassen.

Was dann passiert, ist einfach nur geil! Als Mann einen Blowjob zu bekommen, ist immer etwas besonderes und ziemlich. In dieser Geschichte kommt es zum richtig geilen Blowjob beim Auto fahren. Ein Mann teilt seine Frau gerne mal mit seinem besten Freund. Wie geil sich der winzige Slip vorne vorwölbte. Fast deutlich zeichnete er die kleine Ritze nach, die wulstige Spalte. Ich drehte mich ein wenig um und sah meinen breiten, runden Arsch an.

Und dann kamen die jähen, geilen Gedanken zurück. Ich sah meine Mutter, die ganz nackt und fast unterwürfig vor meinem Vater kniete und ihm hingebungsvoll den Schwanz saugte, mit seinem Sack und mit den Eiern spielte … Die lüsternen Bilder verschoben sich. Jetzt sah ich den anderen Mann, im Auto, grinsend, überlegen, stechende, zwingende Augen in dem kantigen, fast brutalen Gesicht.

Ich hörte ihn sagen: Ich lecke dir die Fotze! Ich würde zu ihm gehen! Ganz gleich, was daraus würde, ich würde ihn besuchen! Morgen früh …in wenigen Stunden also! Meine Gedanken wurden obszöner! Die aufsteigenden Bilder gemeiner! Ich sah mich ganz nackt auf einem Bett liegen, die Beine weit gespreizt.

Ein dicklippiger Mund schlabberte gierig an meiner Fotze, knabberte an den Schamlippen und zupfte an dem Kitzler. Eine harte Stimme befahl: Ich stöhnte vor mich hin, zog wie in Trance meinen Slip aus. Mit den Daumen beider Hände zog ich die Fotzenlippen auf, weit, schmerzhaft—gemein.

Gierig stierte ich auf das feuchte, rosige Fleisch und ich dachte daran, wie ich es zum ersten Mal mit mir selbst getrieben hatte. Eine dicke, gerillte Kerze war mein erster, vertraulicher Freund.

Ich hatte gekeucht und gestöhnt unter den feinen, wollüstigen Schmerzen. Und dann tat es mir gut, so verdammt gut … Einige Jungs waren mir begegnet. Einem hatte ich erlaubt, mich zu vögeln, aber er stellte sich zu ungeschickt an.

Kaum hatte er seinen kurzen, stummeligen Riemen in mich reingesteckt, da spritzte er auch schon ab, keuchend über meinem Bauch. Doch dann erlosch auch schon mein Interesse. Ich hatte fast keine Lust empfunden, und gekommen war es mir überhaupt nicht. Wir sahen uns nicht wieder … Aufseufzend streckte ich mich auf dem Bett aus. Ich legte meine Hand zwischen die Schenkel und bewegte sie sachte hin und her.

Wenn ich den Kopf wandte, sah ich mich da liegen, nackt, lüstern, im klaren Glas des Spiegels …. Verwirrt sah ich mich um, blickte auf meinen nackten Leib, und dann erinnerte ich mich. Ich erinnerte mich an die Geschehnisse des vergangenen Tages, an die lüsternen, geilen Träume, die die ganze Nacht über anhielten. Immer wieder sah ich diesen fremden, grobklotzigen Mann vor mir, hörte seine obszönen Reden und seine Andeutungen … Die Karte!

Die Einladung für heute morgen … Mit einem Ruck sprang ich aus dem Bett und suchte in meinem Täschchen. Dieser so grob und ungeschliffen aussehende Mann mit dem kantigen Gesicht und den stechenden Augen war ein Arzt? Krampfhaft dachte ich nach. Heute war Samstag, folglich fand keine Sprechstunde statt. Darum also hatte er mich zu sich bestellt. Was aber war mit dem Personal? Doch dann erinnerte ich mich: Meine Mutter staunte mich an, als ich in die Küche kam. Ich sah ihre müden, satten Augen, und ich sah sie wieder da knien, vor meinem Vater, der ihr seinen steifen Schwanz in den Mund schob.

Mir schien, als sei jetzt endlich der Bann, der uns lange getrennt hatte, gebrochen. Ihr Hausmantel öffnete sich über den prallen Brüsten, als sie sich weit vorbeugte und leicht erregt fragte: Du bist alt genug!

Bringe ihn bei Gelegenheit mal mit! Nichts rührte sich, als ich die drei Stufen hochstieg. Mit einem wilden Herzklopfen starrte ich auf das breite, helle Schild, auf den darunterliegenden Klingelknopf. Ich hatte immer noch nicht so richtig daran geglaubt, aber hier und jetzt fand ich die endgültige Bestätigung. Noch ehe ich läutete, ging die Tür auf, weich und sanft. Eine harte Hand zog mich in einen kühlen Flur. So als wäre ich jetzt schon sein Besitz, sein williges Opfer.

Die harten Hände schubsten mich vorwärts, tasteten nach meinen Arschbacken und hoben das Kleid bis zur Taille an. Ich zitterte in der jäh aufsteigenden Erregung.

Ja, ja, ich kenne euch junge Dinger genau. Versaut und neugierig bis zum Platzen, aber auch voller Scheu und Angst. Kommt ein reifer Knabe und versteht euch anzupacken, dann verschwinden die Hemmungen. Ich sah mich um. Runter mit dem Ding! Er beugte sich über mich und schob sie mir auseinander. Mit einem geilen Grinsen besah er sich meine herausgedrückte Fotze.

Und wie dick die Mösenlippen sind. Das kleine Biest ist geil. Deutlich spürte ich, wie es aus meiner unteren Leibesöffnung herausrann, wie sich meine Schamlippen dehnten und wie sie anschwollen.

Seine breite Hand legte sich auf die eine Titte. Mit den Fingern zwickte er in die hartstehende Warze und zog sie lang. Ich stöhnte unter dem feinen Schmerz, und dann brach es aus mir heraus: Gib mir deinen Shwanz! Mein breiter Arsch mahlte über das seidene Bettuch.

Bunte Kreise tanzten vor meinen Augen. Für eine Weile rieb er mich dort, massierte er mir die Fotzenlippen, den Kitzler. Immer noch stand er angekleidet und tief herabgebeugt neben dem Bett. Ich keuchte und stöhnte unter seinen reibenden, wichsenden Fingern. Er kannte sich aus. Er fand den Punkt der Lust, der Geilheit, die wahnsinnigen Erregung.

Mit stieren Augen sah ich zu, wie er es mit mir machte, und ich schrie enttäuscht auf, als er die Hand und die Finger zurückzog. Ich stierte und keuchte und winselte. Was für ein Ding! Wie ein knorriger Ast! Schwer und runzelig baumelte er zwischen den stämmigen Schenkeln. Langsam bewegte sich meine Hand vor und zurück. Der Doktor stierte hinab. Sein breitlippiger Mund grinste lüstern.

Mein Kitzler stand wie ein kleiner Finger aus den geschwollenen Schamlippen heraus. Dann trat er jäh zurück, setzte sich in einen Sessel, die Beine weit und gemein gespreizt. Du wirst dir die Fotze reiben, bis es dir abgeht. Ich wand mich keuchend. Meine Beine zuckten wie in einem Krampf, öffneten und schlossen sich.

in den arsch gefickt kostenlose sexgeschichten lesen

Meine frau nackt erotikforum berlin


in den arsch gefickt kostenlose sexgeschichten lesen