Herr und sklavin narzissmus und sexualität

herr und sklavin narzissmus und sexualität

Wet messy vibrator für beide

Doch, er meldete sich auf einmal wieder öfter bei mir, umgarnte mich, meinte er hätte mir nur eine Auzeit gegeben, damit ich wieder zu mir komme.

Und so ging ich wieder zurück. Und hatte ende eine wirklich schöne Zeit, es schien als habe er sich geändert, er ging tatsächlich auf mich ein, holte mich zu sich, hatte dabei zwar auch noch eine andere mit der ich mich auch verstand, doch er gab uns beiden das gefühl, da zu sein, war zwar streng udn auch fordernt, doch dabei immer gerecht, so das ich mich wieder wohlfühlen konnte.

Irgendwann bemerkte ich, das er sich wieder ein wenig zurückzog, doch ich dachte, er hätte einfach nur schlechte laune. Dann stellte er mir ein neues Objekt seiner Begierde vor, und ja, ich habe falsch reagiert, eifersüchtig, vor Angst. Doch er belog mich auch, was es mit seinem anderen Objekt auf sich hatte, es kam soweit, das er mir sagte, sein leben hätte mich nicht zu interessieren, und so akzeptierte ich es.

Bekam nur hintenherum heraus, das er mich angelogen hatte, genau wie ich wieder warten durfte, Gespräche gab es kaum, alles nur kurz angebunden, und Fragen beantwortete er nicht. Abgesehen davon hätte ich ja auch selber herauszufinden, was er möchte und was nicht, für mich schwierig bei 1 Minuten anrufen und zwei zeilen Schreiben, und das einmal die Woche.

Nach einem halben Jahr war es mit dem anderen Objekt auch vorbei und wiederum durfte ich auf einmal wieder zu ihm kommen und öfter mit ihm reden und schreiben, doch schön, nein. Ich habe auf vieles verzichtet, keinen Partner weil er es nicht wollte, denke weil er dann hätte teilen müssen. Im Grunde durfte ich gar nichts mehr, nicht mal verschreiben, oder humorvoll schreiben. Für alles hat er mich sofort zusammen gefaltet, bis von mir nichts mehr kam. Es ging einfach nicht mehr.

Ich konnte mich abmühen wie ich wollte, versuchen ihm gerecht zu werden und er meckerte nur herum. Dazu sollte ich noch sagen, das ich manisch Depressiv bin und mich sein gemecker nur herunter zog. Nach einigen Wochen, wusste ich einfach nicht mehr was ich machen sollte und reagierte nur noch, wenn er sagte was ich tun sollte. Bis es aus mir herausplatzte und ich mich wehrte.

Wenn ein Gespräch ihm nicht passte, dann brach er ab, er müsse nicht mir mir diskutieren, ich hätte ja eh zu tun was er wolle. Nun gut, er erzählte mir viele Geschichten, von Schlägereinen, das er so vieles unter Kontrolle habe, das ja die Firmen bei denen er gearbeitet hatte ohne ihn kaputt gehen würden. Erzählte von so vielen anderen Mädchen mit denen er so vieles gemacht hatte, ging immer wieder über grenzen hinweg, bei denen er wusste, das sie mir weh tun würden, pochte dabei immer wieder auf das vertrauen, das ich ja in ihn zu haben hätte und, machte mir immer wieder klar das ich ja nichts darf und er machen könne was er wollte.

Auch wenn ich gelernt hatte, von früheren Herren, das auch ein Dom nicht wirklich machen kann was er will und sowohl Rechte wie auch Pflichten hat.

Doch er nahm sich nur seine Rechte und schien auf seine Pflichten zu Pfeifen. Laut ihm ist er in seinem Leben schon alles gewesen, alle anderen machen ja auch nur die fehler und er nicht, so ja auch ich, denn wenn etwas schief lief, war ich es.

Ging etwas kaputt, war ich schuld, lief die ganze BDSM Beziehung nicht wie er es sich gedacht hat, war ich schuld. Ging es ihm schlecht, war ich nicht nur Schuld, sondern er zog mich dann auch noch mit herunter.

Und immer wieder das Thema, er würde mich wegschicken. Vor einigen Monaten habe ich ihm gesagt, das ich mich kaputt machen lasse und kein Zombie sein möchte, das ich ihm gern gebe, doch wenn er es nicht haben möchte, dann wäre das sein Problem. Sicher muss man abstufungen machen, doch die agressionen die er oftmals hat, da bekommt man Angst, genauso wenn er erzählt was er am liebsten mit einem machen würde, da freut sich die Masochistin in mir nicht, sie bekommt Angst.

Doch der Witz ist, er sagt soviel, er gibt soviele Versprechen, er will angeblich soviel mit einem machen, doch es tut sich nichts. Das dumme ist, das es im moment wieder etwas vernünftiger läuft und bei mir das Gefühl sich wieder einstellt, ich würde für ihn durchs Feuer gehen, mit dem Wissen, es wird mich zerstören.

Doch letztens Stelle ich mir immer wieder die Frage, und ich bin doch schon über zwei Jahre sein Eigentum, neun Monate leiden für drei monate ein wenig Aufmerksamkeit, und in den wenigen monaten dann auch nur alles auf sparflamme und hoffen auf das was er verspricht? Wenn die Verliebtheit erst mal da ist, ist es schon zu spät. Das fühlt sich fast wie eine Art Sucht an.

Mir kommt dieses Muster bekannt vor. Mein Therapeit sagte, das ich diese Menschen anziehe. Hilft im Moment nicht so wirklich. Zum Glück bin ich nur für kurze Zeit einer Narzisstin auf den Leim gegangen. Am Anfang versendete sie Flirtsignale mit dem ganz dicken Pinselstrich, Gemeinsamkeiten und vermeintliche Verbundenheit hatten sich im ersten Gespräch sehr schnell eingestellt, zu schnell, wie mir jetzt klar ist. Später war ihr sprunghaftes Warm-Kalt-Verhalten schon auffällig. Ich dachte, so ist das Spiel nunmal, und fand es toll, mich in sie zu verknallen.

Dass da was nicht stimmt, konnte ich beim ersten Sex aber nicht mehr ignorieren. Sie hatte einen wunderschönen Mund, aber ihre Küsse waren hilflos und verklemmt. Vorspiel war nicht wirklich erwünscht, stattdessen hatte ich mich gleich in sie reinzurammen. Und dann hatte ich, ohne jede Nähe, den schlechtesten Sex meines Lebens! Es ist ein Trauerspiel.

Im Rückblick glaube ich, dass ich bei den Treffen durchaus einiges über sie erfahren habe. Nicht alles an ihr war Fake, besonders dort nicht, wo sie nicht weitersprechen wollte. Anders gesagt, ich denke, es gibt Narzissten, deren Fassade so löchrig ist, dass man das Dahinter schon erkennen kann. Aber dieses Authentische ist weit, weit entfernt und lässt sich nicht erreichen.

Diese Verlorenheit und Selbstauslöschung, die ich da kennengelernt habe, deprimiert mich. Aber ich habe was gelernt, auch über mich und meine eigenen Illusionen. Weil sie im Bett keine Nähe zugelassen hat und sich Dir nicht beim ersten Mal liebevoll hingegeben hat? So wie sich Deine Schilderung liest, hast Du direkt nach dem ersten schlechten Sex die Beziehung beendet? Gemüsefuchs, vielleicht fand sie dich einfach nicht wirklich toll, wollte aber mal wieder Sex haben.

Nicht jede Frau steht auf schlechtes, stundenlanges Geknutsche oder möchte ein stundenlanges Vorspiel. Irgendwie erschleicht sich mich der Eindruck, dass du dich von der Ausführung vom Gemüsefuchs persönlich angesprochen fühlst. Wenn man nur mal Sex haben will bzw. Sie faszinieren mich, sie haben Sexapeal, und sie sind im Bett einfach der Traum des Mannes von dem sie geheiratet werden wollen. Es ist unbestritten dass Narzissten sehr attraktive und charismtaschische Menschen sind und im Bett bestimmt nicht langweilig sind….

Es ist aber auch klar, dass sehr ausgeprägte Narzissten aufgrund ihrer Persönlichkeitsstruktur sich sehr schwer tun in sozaialen Kontakten wie Beziehung, Arbeit etc. Sie sind sehr auf sich bezogen und mit sich alleine beschäftigt. Sie sind ganz genau bewusst über Ihren Stärken und können sich auch sehr gut engagieren mit Ihren Schwächen und lachen auch mal über sich selbst.

Sie gehen damit sehr offen um oder holen sich auch Unterstützung von Leuten, die Ihnen helfen können in gewissen Beziehungen. Der Narzisst wird gekränkt sein und wird selbt sachliche Kritik nicht akzeptieren bzw. Ein Gück, dass es selbt jeder in der Hand hat, sich seinen Wunschpartner entsprechend genau anzuschauen bzw. Wer sich ein bisserl mit dem Thema beschäftigt, wird schnell stutzig werden bei gewissen Verhaltensmustern.

Keiner wird mit Narzissmus geboren. Oft gab es im Elternhaus wenig emotionale Nähe und den Kinden wurde suggeriert, man muss besser sein als andere. So entwickelt man sich zu einem Menschen, der sich so darstellt wie er gerne sein möchte oder sein soll — aber sein eigentlich Inneres ich davon abweicht. Als Konsequenz draus verliert man den Bezug zu seiner eigentlichen Identität — was ein hoher Preis ist — wenn man die Vorteile des Narzissmus in Verhältnis setzt.

Ich kann das selbst gut nachvollziehen — egal in welche Richtung das geht bzw. Hallo, ich lebe seit acht langen Jahren mit einen narzisstischen und Borderline kranken Mann zusammen. Ich dachte anfangs ich sei zufrieden den perfekten Menschen gefunden zu haben aber nach dem ersten halben Jahr merkte ich einiges was schief läuft.

Flüche,beleidigungen, verbale Gewalt,Manipulationen, eigenartigen Sex, mit komischen Wünschen. Bis hin zu den Gegenteilen zur Liebe und Aufopferung von ihm selbst. Mir alles recht zu machen und mich glücklich zu machen aber er wiederum alles kaputt machte mit Worten Dingen die er tat. Immer und immer wieder. Ein Gefühls Chaos jedes Mal. Und die Fehler bei mir oft suchte und mich wieder manipulierte das ich immer und immer wieder nen schlechtes Gewissen hatte.

Noch dazu ist es ihm egal ob er sich selbst verletzt oder nicht. Ob er den Menschen Angst macht oder nicht. Er nimmt sich nicht mehr war als guten Mensch den er sein kann. Aber er sagte selber zu mir das er nicht glücklich ist wen alles läuft auxh wen nicht alles läuft und schon gar nicht wen von beiden was dabei ist. Lügen hörte ich mir an. Ein Wort caos immer und immer wieder. Dennoch trennt er sich nicht ich aber auch nicht weil ich sah das er Hilfe braucht.

Es wurde bei ihm vor langer Zeit diese problematischen Krankheiten festgestellt und ich Bleib trotz alle dem bei ihm. Es zerrt an meiner psyche Gesundheit in kleinen Fällen. Aber ich kann ihn nicht untergehen lassen. Oft denke ich mir wie doof bist du das immer und immer wieder mitzumachen. Er hat auch ein sehr heftigen Beschützer Instinkt.

Wiegesaht hin und her von allen und nichts. Jetzt erwarten wir zwei Kinder und ich muss umdenken oder sie schützen ihm schützen. Er freut sich auch drauf.

Manchmal ist die Nähe so nah und dann ganz weit weg. Natürlich frage ich mich immer wieder wie hält man das nur aus dieses auf und ab, dieser Hass und Hilflosigkeit. Was mir am allermeisten weh tat was meine Liebe schrumpfen lassen hat ist dieser unendliche Hass den er in ganz wenigen Momenten hat wie ein Schalter der umgelegt ist und er nicht er selbst ist.

Ich hoffe das auxh weitere Jahre zu überstehen. Da es wirkliche Liebe ist auf beiden Seiten kaum zu glauben. Ich gebe nicht auf. Und lebe damit immer und immer wieder.

Bis da hin das ist meine meinung zu den thema in kurz form. Manche Sachen sind auch verallgemeinert. Also nicht falsch verstehen rede das erste mal so richtig offen darüber. Was ich solange verborgen hilt.. Für ihn scheint es wichtig möglichst viele km hinter sich zu bringen.

Dabei beobachtet er mich genau und sagt das sei erfüllter Sex. Am Anfang fand ich das schnörkellose sogar gar nicht so schlecht. Ich habe dann immer wieder versucht meine Wünsche unterzubringen.

Ich würde sagen, er hat es sogar versucht. Das im Artikel angesprochene Muster tauchte zügig auf. Bei ihm ist auch Masturbation ein Thema. Anders hat er bisher noch keinen Orgasmus haben können. Es ist als seien Zärtlichkeit und Sex zwei absolut unvereinbare Dinge. Irgendwie fand kein Austausch statt. Es hat immer nur einer agiert. Diese Seite ist unheimlich; einerseits eine Bestätigung, dass man selbst glücklicherweise NICHT verrückt ist und diese psychischen Vergewaltigungen tatsächlich passieren.

Die Frau suizidgefährdet und depressiv. Nun, nach beinahe 1 Jahr ging mir tatsächlich endlich ein Licht auf. Ich bin froh, mich vom 1. Tag an immer an einen kleinen Kreis von liebevollen Menschen anvertraut zu haben. Ohne Vorwürfe, mit viel Verständnis. Sobald ich wieder gedemütigt und ausgelaugt bin, päppeln sie mich wieder auf und ich bin unglaublich dankbar sie zu haben.

Es dauert nicht mehr lange und dann werde ich von ihm aussortiert. Irgendwie spüre ich das, da die Kontakte spärlicher und seine Maschen, mich rum zu kriegen, immer die gleichen sind. Allerdings gebe ich vor, dass seine Strategie bei mir voll aufgeht. Ich bin für jeden Kontaktabbruch seinerseits dankbar und initiiere selbst Funkstillen, wenn es mir zu viel wird.

Damit kommt er nicht zurecht. Aber ab und zu kehre ich zurück und gehe auf seine schwachen Eroberungsversuche in Form von einfachen Textnachrichten ein, weil mir der Sex gefällt und ich momentan niemand anderes haben möchte. Es ist schön zu lesen, dass man nicht alleine damit ist. Ich bin wie Du die Geliebte, die die ständig auf alles Rücksicht nehmen muss.

Alles dreht sich um seine Bedürfnisse. Sobald ich etwas von ihm einfordere, demonstriert er mir seine Macht, seine vermeintliche Einzigartigkeit. Selbst wenn wir zusammen sind, fühle ich mich alleine. Gemeinsame Zeit bestimmt selbstverständlich er. Ich habe die Beziehung bereits 3x beendet, nachdem er auf meine Bedürfnisse nicht eingeht und keine Kritik an seiner Person zulässt.

Damit kommt sein Ego allerdings nicht klar und er versucht dann mich zurückzugewinnen. Echte Gefühle zeigt er dabei aber nicht. Der Sex ist purer Sex ohne Gefühl und manchmal auch erniedrigend für mich. Es freut mich, dass Du Hilfe aus Deinem Umfeld hast. Das einzige was in diesem Teufelskreis helfen würde. Aber soweit bin ich noch nicht. Liebe Sabine, liebe Melody! Wiewohl selbst verheiratet, habe ich in diesen drei Jahren via Whatsapp all die Klassiker an Höhen, Tiefen, Manipulationen, Triangulationen Demütigungen und Verletzungen erlebt die frau so durchmachen kann.

Alles alles Gute wünscht Ursula. Mädels, wir haben doch soviel Liebe und Kraft in uns. Warum schaffen wir es nicht es zu hüten, Grenzen setzen und uns selbst zu stärken. Ich wünsche Euch viel Kraft für Euren kreativen Weg!!! Es freut mich sehr dass mein Blog Dir gefällt. Ich muss noch sooo viel aufarbeiten.. Vielen Dank für die Ermutigung.

Heute mal wieder voll gefangen in einem postkoitalen Silent Treatment…. Als ich mich vor 5 Jahren von ihm trennen wollte, hat er mich nicht gehen lassen und mich mit unserem Sohn unter Druck gesetzt. Er hat mir alles versprochen und ……nichts gehalten. Vor 2 Jahren ein weiterer Versuch mich zu trennen. Auch diesmal wieder Versprechen , Liebesbeteuerungen, Zusammenbruch. Ich bin wieder geblieben. Letztes Jahr habe ich ihn rausgeschmissen und wir wollten nach Gespräch eine Therapie machen.

Ich habe dies getan. Monatelang hat er sich aber entzogen, geleugnet, belogen und hingehalten. Dabei hatte er sofort nach seinem Auszug eine Freundin, von der ich aber erst nach Monaten zufallig über Bekannte erfahren hatte. Zeitgleich sollte ich noch für ihn bürgen und zahlen. Als ich durch seine weiteren Lügen dann einen Nervenzusammenbruch hatte und in der Klinik lag, hat er anstatt mit seinem Sohn, den ihm versprochenen Wochenendtrip mit seiner Neuen gemacht.

Ich habe ihm immer wieder verziehen. Es folgten zwischendurch immer kurze Versöhnungen mit mir und Trennungen von seiner Affäre. Nachdem wir nach einem Urlaub auch Weihnachten mit der ganzen Familie noch zusammen verbracht haben, hat er mir nun gesagt, dass er zwischenzeitlich weitere Frauen gedatet hat und auch wieder Kontakt zu seiner Freundin hat.

Dabei hatte mir vor Wochen noch versprochen endlich eine Paartherapie zu machen. Ich werde ihm zuliebe keine Rücksicht mehr nehmen. Er ist alt genug seinen Vater und dessen Lügen sowie die nie vorhandene Vater-Sohn Beziehung realistisch einzuschätzen oder ggf selbst zu pflegen.

Ich werde diese Farce von Familienleben nicht mehr zusammenhalten. Mein Sohn und ich schaffen es auch alleine. Es wird kein happy End mehr geben. Zeit dies endlich einzusehen. Ich habe fast 20 Jahre gebraucht um zu erkennen, dass mein Mann nicht ein hilfloser, liebenswerter, moralisch einwandfreier Chaot ist, den jeder mag, sondern ein gefühlloses und berechnendes Monster. Seine wieder aktivierte Affäre tut mir leid.

Eine, die ihm so schnell nicht weg läuft, denn auf den ersten Blick, scheint er ein Glücksgriff. Gutes Aussehen, schönes Auto, gesellig und vermeintlich Kohle. Bin gespannt, wie lange sie es ohne finanzielle und familiäre Bindung aushält. Gewarnt habe ich sie jedenfalls. Aber sie denkt sicher auch nur, dass ich eine depressive Selbstmörderin bin. Ich war es vielleicht. Aber nur, weil ich ein emphatischer und guter Mensch bin, der sich durch diesen Psychopathen fast in den Abgrund stürzen gelassen hat.

Vor einem Monat bin ich mit unseren Kindern ausgezogen. Und es hört nicht auf, diese Lügen. Ich kann gar nicht so denken und den Wirrwarr nachvollziehen. Zeit mit seinem Vater zu verbringen. Und ich kann es nicht verhindern.

Ich selber fühle mich leer, aufgebraucht. Es wird noch seine zeit dauern, bis ich wieder lachen kann. Weisst was mein Psychologe mal zu mir gesagt hat: Wissen Sie an was man am besten erkennt, dass man mit einem Narzissten zusammen ist…?!

Ich wurde kränker und kränker…. Wirkliche Nähe gab es nicht. Es musste immer so passieren, wie sie es wollte. Im ersten Jahr war der Sex mit ihr wahnsinnig aufregend. Wir waren eigentlich ständig dabei. Meistens kam der Antrieb dazu von ihrer Seite. Allerdings war es wirklich nur Sex. Kein Vorspiel, selten Kuscheln danach. Es ging nur um ihre Befriedigung, das ist mir heute klar. Nach einiger Zeit war ich nicht mehr reizvoll genug. Wenn sie allerdings Lust hatte, dann musste ich zur Verfügung stehen.

Sie entwickelte direkt ein kleines Ritual. Wenn sie mit Overkneestrümpfen oder Stulpen im Bett lag und ein Porno lief, dann wusste ich bescheid. Der Sex war dann immer recht schnell beendet — wenn sie fertig war. Irgendwann waren die Pornos auch nicht mehr genug. Dann hatten wir nur noch Sex, wenn sie betrunken war. Da begannen schon die Phasen des Sexentzuges. Mehrere Monate ohne Sex waren die Normalität, zuletzt hatten wir mehr als zwei Jahre keinen Sex mehr. Ich habe es irgendwann aufgegeben immer neue Annäherungsversuche zu starten, die sowieso immer zu Ablehnung führten.

Lustigerweise bemängelte sie die fehlende Leidenschaft in unserer Beziehung. Auch das habe ich natürlich versucht — mit katastrophalem Ergebnis. Ich konnte es ihr eh nicht mehr recht machen. Ob sie in der Zeit fremdgegangen ist, kann ich nicht sagen, ich kann es mir aber nicht vorstellen.

Jetzt gibts den nur noch an Feiertagen. Es hat mich jedes Mal verletzt. Was mich rückblickend verwirrt, ist die Tatsache, dass sie in ihrer ersten echten Beziehung mit sexueller Komponente auch an einen Narzissten geraten war und dort über Jahre die Rolle des Komplementärnarzissten erfüllte.

Laut ihren Erzählungen bestand ihr Sexleben aus dem Nachspielen von Szenen diverser Pornos, die ihr damaliger Partner besonders toll fand. Trotzdem steht sie immer noch im Kontakt mit diesem Menschen, versucht ihn zu schützen und hat mich auch mehrfach in unserer Beziehung mit ihm betrogen. Hallo Hans, gleichzeitig kann er es nicht, aber er kann es je nach Situation sein.

Ein Mann kann z. In solchen Fällen nutzt er dann seinen Beruf und seine Stellung, um seinen inneren Frust, den er bei seiner Frau erlebt, an den Mitarbeiter abzulassen, da er es ja bei der Frau nicht darf.

Die Frau hat in diesem Fall die stärkere narzisstische Veranlagung und auch ein dominantere Aura, die ihn unbewusst einschüchtert.

So können sich Menschen in unterschiedlichen Situation ganz anders verhalten. In Ihrem Fall könnte es sein, dass sie in der Beziehung mit ihrem vorherigen Freund selbst gelitten hat und sich in einer emotionalen Abhängigkeit befand. In der nächsten Beziehung brauchte sie dann als Ausgleich einen nachgiebigen Partner, über den sie herrschen konnte. Das Gefühl, eine Machtposition inne zu haben und über einen anderen verfügen zu können, soll dann ihr seelischen Wunden heilen. Der Partner dient dann nur als Ventil, um die eigene Wut abzulassen und sich selbst wieder als begehrenswert und wertvoll zu erleben, nachdem man lange Zeit zuvor gelitten hat.

Ihm hilft, wenn er Probleme hat. Er gehört zum weiteren Freundeskreis und ist bei Treffen immer dabei. Mit ihm hat sie mich auch das erste Mal betrogen. Sie musste es zugeben, weil sie schwanger wurde und nicht mit Bestimmtheit sagen konnte, wer der Vater des zukünftigen Kindes ist. Ich war damals am Boden zerstört, wollte aber bei ihr bleiben, bis die Vaterschaft geklärt ist.

Ich hätte gehen sollen. Es wäre noch rechtzeitig gewesen. Doch sie hat das Kind leider verloren, was mir sehr wehtat und uns wieder näher zueinander brachte. Ich vermute, das er auch in unserer Momentanen Trennungsphase eine Rolle spielt, habe aber keine Beweise dafür — sie hat sämtliche PIN Codes und Passwörter geändert, sowie einen neuen Facebookaccount. Vor allem unsere Tochter, die durch die Herausnahme aus der Herkunftsfamilie eine schwere Trennung erfahren musste, möchte ich nicht einer erneuten Trennung aussetzen.

Ich bin vor allem deswegen auch so erschüttert über die emotionale Kälte und Egozentrik meiner Ex Partnerin. Das Befinden unserer Tochter scheint ihr in meinen Augen tatsächlich am Arsch vorbei zu gehen. Heute warf sie mir wieder vor, wir könnten unserer Tochter finanziell nicht so viel bieten, wie eine gutsituierte Familie und das wäre ein Grund für die Trennung. Esist genau wie hier beschrieben wird.

Ich bin mit einem Nazisten jetzt 8 Jahre zusammen und so wie es aussieht wird es ein Ende geben, aber von seiner Seite, da ich ihm nicht mehr die Bewunderung gebe, die er braucht. Es fühlst sich furchtbar an, der Gedanke das er geht macht micht fast kirre. Jeder in meinem Umfeld ist der Meinung das es höchste Zeit wird und ich loslassen muss, sonst geh ich vor die Hunde. Ich kann mir keinen anderen Mann vorstellen. Hoffentlich komm ich da gut raus.

Tag wie komme ich von meiner NPS weg ich bin nicht ganz so arg habe 1 x die Woche Sex was mir reicht sehe ich meine Partnerin 2 Tage nicht dann überlebe ich es auch sie hat schon gemeint ich mache nur Dinge so schnell ich frage dann was denn genau möchtest du, sie will mir das nicht sagen meint immer schau im Internet frag deine Freunde, ich möchte verwöhnt werden usw. Ja ich habe leider ein bisschen NPS und möchte das nicht mehr wie geht das?

Von Anfang an, ich schob das damals auf seine Verklemmtheit und Unerfahrenheit, interessierte meinen Mann nur seine Befriedigung. Es interessierte ihn gar nicht, dass ich nichts empfand, denn er machte sich nciht einmal mit meinem Körper vertraut! Meine Tränen und Reden darüber machten ihn nur sauer, nervten. Nach zig Jahren änderte er sein Verhalten zumindest und meinte, er versteht nicht, wie er so sein konnte.

Doch sein Interesse am Sex wurde, war es schon am Anfang relativ gering, immer weniger. Ebenso das Interesse nach ein bisschen Abwechslung und mir Wünsche dabei zu erfüllen, simple Wünsche-Fehlanzeige! Nun ist gar kein Interesse mehr da. Sonderbar, er ist gerade mal 60! Leidenschaft, sich hingeben, sich verbunden fühlen- bei ihm absolute Fehlanzeige. Das gibts ja nicht. Genau so war es! Unheimlich, dass man das so identisch beschrieben sieht … und im Nachhinein wird mir grade schlecht.

Das Gefühl des reinen Benutztwerdens … ich habs für mich irgendwann kopfmässig umgedreht, um die Ehe noch zu auszuhalten, bis die Kinder gross genug waren sich gegen ihn und seine Manipulationen zu wehren bei einer Trennung.

Ja seltsam, wie man sich nach und nach tiefer da reinziehen lässt in das Benutzt werden. Man vermeidet die Auseinandersetzung und das Grenzen setzen aus Angst vor Zurückweisung. Ich lasse auch viel zu viel mit mir machen, gebe und gebe, und bekomme immer weniger zurück. Es ärgert mich, ich finde es unfair, ich leide, ich wünsche, hoffe…. Das ist das geschickte Schema zwischen Narzissten und den unsicheren, abhängigkeitsanfälligen und bedürftigen Menschen.

ER ändert nichts, also kann man sich nur selbst befreien. Vom Verstand her — und die Trennungsschmerzen durchstehen. Erstmal muss ich auch loswerden, dass ich diese Website sehr hilfreich, ja fast genial finde. Bis ich irgendwann einmal durch Zufall über eine Videokassette gestolpert bin, die bei uns im Keller lag. Darauf angesprochen brach eine Welt für mich zusammen.

Er beichtete unter Tränen! Und das schon seit Jahren. Nach 6 Jahren habe ich mich dann getraut wieder eine Bindung einzugehen und dieser Mann hat allem die Krone aufgesetzt. Ich wurde gequält, belogen, manipuliert, lächerlich gemacht,ausgenutzt und gedemütigt.

Ich war nur noch ein Nervenbündel! Eine Freundin brachte mich auf das Thema Narzissmus und nach den ersten gelesenen Erlebnisberichten war ich völlig sprachlos, weil es sich fast las, wie meine eigene Geschichte.

Habe mich getrennt und mich intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt aber leider nicht mit dem Grund, weshalb man solche Menschen anzieht. Aber, was soll ich sagen? Leider ist es gerade schon wieder passiert. Und mal ganz ehrlich, wer von uns ist schon in der Lage, die in der Kindheit erlernten, sich immer wiederholenden Verhaltensmuster weil der Vater einen zu wenig beachtet hat ohne professionelle Hilfe aufzudröseln?

Ich anscheinend jedenfalls nicht. Wünsche allen, die den Absprung noch nicht geschafft haben oder nicht schaffen wollen ganz viel Kraft! Du bist diejenige, die die Narzissten anlockt und zwar durch dein Verhalten und deine Ausstrahlung. Vielleicht hilft dir ein Beitrag auf Youtube ein wenig weiter. Gibt es auch als Buch. Mein Ex und ich sind nun seit Mitte Dezember getrennt. Die Beziehung dauerte fast 3,5 Jahre. Anfangs hatten wir tollen Sex.

Ich konnte mich weder über die Qualität noch über die Quantität beschweren. Er war damit zufrieden und ich konnte schauen wo ich bleibe.

Als ich ihm vor lauter Verzweiflung gesagt habe, dass wenn er das Problem nicht löst, werde ich mit anderen Männern schlafen, bis das Problem gelöst ist. Aber es war für mich zumindest eine kleine Genugtuung, dass es mit der Neuen auch schon wieder vorbei ist!

Das Alleinsein ist für solche Menschen das Schlimmste! Trotz allem bin ich sehr verletzt und kann sehr schwer mit den Vorkommnissen in der Beziehung umgehen. Ich hoffe das vergeht und ich kann mich nur noch um mich kümmern…!? Diese Seite ist wirklich toll, da sie einen aufklärt und gleichzeitig Mut macht und die Schuldgefühle nimmt. Nicht die Opfer dieser Leute sind schuld, sondern die Täter! Ich war neun Monate mit so einem Mann zusammen.

Sie bemerken sofort, wenn man mit Trennungsgedanken herumspiel und hegen so eine Strategie aus, dass man sich dann auch zuletzt dafür beschuldigt so einen Gedanken auch nur gehabt zu haben.

Es war der reine Terror. Die eigentliche Belastung für mich war, dass ich wahrhaftig daran geglaubt habe, dass ich ihn liebe. In neun Monaten wurde ich allmählich zum Wrack und er hat sich dann, mit der Ausrede, dass er für die Sommersaison an einem anderen Ort arbeiten muss einfach nue gesagt er möge keine Trennungen ich bräuchte nicht auf ihn zu warten und weg war er… Emotionaler Druck und einmal eine körperliche Auseinandersetzung, bei der er mich zum Oralsex gezwungen hat war der Gipfel.

Als ich ihn daraufhin angezeigt habe, versuchte er es erst mit Drohungen und danach auf die Nummeres tut mir so leid Schatz. Unser Sexleben war phantasierreich, aber nach der Trennung habe ich diesen Film immerwieder zurückgespult, wo ich feststellen musste, dass er dermassen schon innerlich kaputt war, dass er keine Gefühle hatte. Seine Aura war voll mit Zorn und Rachegefühlen. Er war schon so weg, ihm war es egal von wem und wie er Komplimente bekam.

Deswegen war er auch in seiner Aussenwelt ziemlich manipulierbar. Jetzt weiss ich, dass diese Menschen, ihre natürliche Begabung sich und andere wirklich zu lieben dermassen tief in sich begraben haben, dass sie mit ihrer Welt gar nich klarkommen. Für sie bedeutet Liebe, bedingungslos bewundert werden. Er ist inzwischen wieder verheiratet. Es waren die schwersten Zeiten meines Lebens, weil dieser seelische Druck sich in alle Bereiche meines Lebens verlagert hat.

Trotz neuer Beziehung hatten wir noch telefonischen Kontakt. Er war so unsicher, dass er seinen Ex Freundinnen immer wieder mal ein Signal gab. Die innerliche Angst, verlassen zu werden, trieb ihn immer wieder dazu jemanden parat zu halten, wenn mal was schief gehen würde. Die Gravur, die er hinterlassen hat habe ich herausgekratzt.

Es ist eine tiefe Narbe geblieben, aber die Wunde ist verheilt. Diese Erfahrung hat mir aber auch mein eigenes Selbstbild gezeigt, über das ich mir nicht bewusst war. Die gebliebene Narbe hat eine gute Nachwirkung. Man bekommt einen besonderen Riecher für solche Menschen. Und sie schützt auch vor diesen Leuten ähnlicher Spezie. Die zischen sofort ab, wenn sie bemerken, dass vor ihnen eine Frau steht, die weiss, was sie will und das auch ungehemmt ausspricht ohne verletzend zu werden.

Denn die wahre Liebe kennt keinen Gott, der angehimmelt werden sollte. Besser kann man es nicht beschreiben! Ich war mit so einem Typen ab meinem Lebensjahr zusammen und in die totale Abhängigkeit geraten. Es gab immer wieder Trennungen, aber ich kam lange nicht los. Ich hatte zuerst Gebärmutterkrebs, dann die Trennung und 20 Jahre später Blasenkrebs.

Mein Unterleib ist einfach so sehr verletzt worden über viele Jahre hinweg. Ich bin davon überzeugt, das das die Hauptursache meiner schweren Erkrankungen ist, die nicht zufällig alle im selben Bereich liegen. Ich habe mein Leben nochmal auf die Reihe bekommen, aber schwere gesundheitliche, familiäre und finanzielle Schäden davon getragen.

Frau hat sich das Leben genommen. Ich kann jeden nur warnen: Sofort abhauen und jeden Kontakt vermeiden! Zum ich weis nicht wievielten Mal sind wir wieder getrennt. Ich hab wieder mal seine Lügen aufgedeckt. Er muss sich da ja wieder profilieren. Ich hatte den besten Sex meines Lebens mit ihm. Er ist Switcher und da ich ihn nicht mehr so dominiert habe hat sein Interessen an mir nachgelassen.

Nur Vorwürfe, kein liebes Wort. Da auch er eine Doppelmoral hat wie die meisten Narzissten hab ich damit immer schon meine Probleme gehabt. Mittlerweile hab ich diese Doppelmoral übernommen und ich fühl mich damit gar nicht wohl. Vor 4 Jahren hab ich nach einer Trennung die von mir ausgegangen ist einen Suizidversuch unternommen. Jetzt hab ich im Juni Termin in einer Klinik und habe die Hoffnung das die mir Helfen aus dieser scheis Abhängigkeit rauzukommen.

Meine posttraumatischen Belastungsstörungen sind durch diese ganze Situation wiedergekommen und emotionale Regulierungsstörungen. Es wird echt Zeit und mein ganzes Umfeld wäre überglücklich wenn ich diese für mich schädliche Beziehung endlich hinter mir hätte.

Bin seit nunmehr Nov. Komme schwer damit zurecht. Aber ich bin inzwischen sehr froh, den Absprung in letzter Sekunde geschafft zu haben.

Habe nichts erkannt, nichts. Die Sexualität war so aufregend, lustvoll und atemberaubend. Nun langsam sehe ich zunehmemd ernüchtert, dass es beinahe pornografische Züge hatte, ich würde benutzt für Stellungwechsel, und seine wahrscheinlich bildhaften Vorstellungen. Um mich als diese eine Frau ging es sicher nicht. Seine Wortlosigkeit seinerseits,dieses kein Küss zuviel,keine Zärtlichkeit,kein Streicheln, kein Vorspiel, nichts der Gleichen, eben wirklich blanker Sex.

Manchmal starrte er mich wie verängstigt an,wenn ich ihn den den Arm nahm und küssen wollte, massieren oder ähnliches. Das war nicht sein Bestreben. Danach folgte oft gleich ein aufgeregter Vortrag über dies oder das. Diese, seine unbändige Kraft und Energie und diese Gleichgültigkeit mir gegenüber,unfassbar Alles war hohl, alles ohne Tiefe. Ich habe es nicht gesehen,war verblendet und gehorsam verfallen. Es war eigentlich kalt. Nun versuche ich zu heilen,aus meiner Abhängigkeit und dem Erinnern.

Diese homepage hilft mir enorm,auch ein Ebook hilft mir gut dabei.



herr und sklavin narzissmus und sexualität

Es ist tatsächlich sehr schwer über eine Beziehung mit einem Narzissten hinweg zu kommen. Ich kämpfe mich bereits seit Monaten da durch, habe stark abgenommen und empfinde nicht nur seelische Verletzung sondern auch körperlichen Entzug. Ich hoffe wir können daraus irgendwann etwas positives gewinnen, auch wenn der Weg der Verarbeitung ein harter und langer ist. Ich wünsche dir alles gute und würde mich freuen nochmal von dir zu hören. Du bist nicht allein! Ich danke für eure Worte!!!!!

Durch zufall las ich vor 3 Tagen auf FB über Nazzisten!! Sitze grad bei der therapeutin im Wartezimmer, es wird wohl wehtun… Danke danke danke!!! Wenn Jemand Schreibkontakt möchte und sich austauschen,….. Ich möchte Euch trösten: Obwohl ich in einer psychologischen Ausbildung bin!

Oder halt sexuelle Probleme bzw Narzisstische Störungen, erfolglose Narzissten sind…. Das würde die aber natürlich nie zugeben.

Er hat mich nicht betrogen, hatte auch 2 Jahre danach noch keine andere Beziehung. Danach war er lange alleine, dann kam ich. Das ging ein Jahr so … Dann habe ich per Zufall gelesen, wie er mit einem mir Unbekannten über mich sprach. Darauf angesprochen, wiegelte er ab. Ich habe es nur zu gerne geglaubt. Dann ein längerer Urlaub bei ihm, wo ich mich um Haus und Garten, Kleidung etc.

Kaum zu hause, beendete er unsere Beziehung mit der Begründung, eine Fernbeziehung sei nichts für ihn! Diese Begründung habe ich von Anfang an nicht geschluckt und bin deshalb 2 Jahre späte nochmals hingefahren. Dann war es seine vermeintliche Beziehungsunfähigkeit! Und jetzt sehe ich auf einer Internetseite eine Anzeige von ihm, dass er eine Partnerin zwecks fester Beziehung sucht! Dazu muss ich noch sagen: Hat es auf Versagensängste zurückgeführt. Kann ich aber nicht beurteilen. War auch nicht so wichtig.

Es gibt andere Möglichkeiten ;-. Also mir war es nicht so wichtig. Ihm wohl schon, er hat mal erwähnt, dass er so halt seine Vorstellung von Sexualität nicht leben könne. Ich verstehe nicht, wie jemand wirklich alle so täuschen kann über seine eigentlichen Absichten. Meine Eltern, meine Kollegen er war mal mit auf Dienstreise! Er ist auch beruflich eher erfolglos. Hatte mal Elektriker gelernt. Er selbst war dann bei einer Gemeinde beschäftigt, bei einem Möbelhaus und dann nach mehrjähriger Arbeitslosigkeit, bis heute bei einem Sicherheitsunternehmen.

Zwischendurch auch mal selbständig. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es auch daran liegt, dass ich beruflich erfolgreicher war nicht unbedingt den Kenntnissen bedingt, sondern ich hatte einfach Glück! Ich habe auch mal seine Renteninfo gesehen. Ich bekomme fast das dreifache! Vielleicht ging ihm das gegen den Strich! War für mich kein Problem, da ich das Geld flüssig hatte, er war mit dem Umbau des elterlichen Hauses beschäftigt und das Auto ging kaputt.

So im Laufe der Zeit gab es noch einiges, was mir im nachhinein zu denken gab: Dabei schon auch mal gedacht, dass er mri wenigstens eine Bahncard hätte spendieren oder zum Geburtstag schenken können!

Ich habe ihm letzten Endes auch teurere Geschenke gemacht. War für mich auch kein Problem, wenn ich das Geld grade habe. Mir liegt nicht viel an Geld….

Auf jeden Fall bin ich auch heute noch nicht über ihn hinweg. Vieles aus den Berichten kommt mir nur zu bekannt vor. Besonders der Spruch mit dem Stalking nach der Trennung. In Verbindung mit giftigen Drohungen.

Vorher ganz der intellektuelle was ich ihm auch andauernd bestätigen musste. Dann kam plötzlich der wahre Charakter zum Vorschein. Solange man spurt und zu allem was er tut völlige Begeisterung zeigt ist alles in Ordnung. Aber wehe, ich fand irgendetwas nicht klug oder herausragend… Dann war ich plötzlich dumm und ignorant und erst gab es Vorwürfe, Schmollen dann Funkstille.

Das alles immer im Abstand von ein paar Wochen. Ich hab etwa ein Jahr gebraucht um zu kapieren, dass ich schon wieder auf so ein Exemplar reingefallen bin. Aber der letzte war der schlimmste, da hatte ich nach dem Abbruch der Beziehung ehrlich Angst weil ich ihm zugetraut habe, dass er gewalttätig wird.

Am schlimmsten finde ich, dass ich es von Anfang an geahnt habe, dass das unterschwellig bösartige immer vorhanden war und ich trotzdem nicht sofort auf Distanz gegangen bin. Ich glaube, ein Teil von uns spürt das ganz genau. Aber da ist etwas in mir, als ob es einen Schalter im Kopf umlegt, fast wie Gehirnwäsche, dieses auf und ab, Anziehung und dann grobe Zurückweisung.

Wie kann man das ändern, immer wieder in dieselbe Falle zu tappen? Wenn die Verliebtheit erst mal da ist, ist es schon zu spät.

Das fühlt sich fast wie eine Art Sucht an. Mir kommt dieses Muster bekannt vor. Mein Therapeit sagte, das ich diese Menschen anziehe. Hilft im Moment nicht so wirklich. Zum Glück bin ich nur für kurze Zeit einer Narzisstin auf den Leim gegangen. Am Anfang versendete sie Flirtsignale mit dem ganz dicken Pinselstrich, Gemeinsamkeiten und vermeintliche Verbundenheit hatten sich im ersten Gespräch sehr schnell eingestellt, zu schnell, wie mir jetzt klar ist.

Später war ihr sprunghaftes Warm-Kalt-Verhalten schon auffällig. Ich dachte, so ist das Spiel nunmal, und fand es toll, mich in sie zu verknallen.

Dass da was nicht stimmt, konnte ich beim ersten Sex aber nicht mehr ignorieren. Sie hatte einen wunderschönen Mund, aber ihre Küsse waren hilflos und verklemmt. Vorspiel war nicht wirklich erwünscht, stattdessen hatte ich mich gleich in sie reinzurammen. Und dann hatte ich, ohne jede Nähe, den schlechtesten Sex meines Lebens! Es ist ein Trauerspiel. Im Rückblick glaube ich, dass ich bei den Treffen durchaus einiges über sie erfahren habe. Nicht alles an ihr war Fake, besonders dort nicht, wo sie nicht weitersprechen wollte.

Anders gesagt, ich denke, es gibt Narzissten, deren Fassade so löchrig ist, dass man das Dahinter schon erkennen kann.

Aber dieses Authentische ist weit, weit entfernt und lässt sich nicht erreichen. Diese Verlorenheit und Selbstauslöschung, die ich da kennengelernt habe, deprimiert mich. Aber ich habe was gelernt, auch über mich und meine eigenen Illusionen. Weil sie im Bett keine Nähe zugelassen hat und sich Dir nicht beim ersten Mal liebevoll hingegeben hat?

So wie sich Deine Schilderung liest, hast Du direkt nach dem ersten schlechten Sex die Beziehung beendet? Gemüsefuchs, vielleicht fand sie dich einfach nicht wirklich toll, wollte aber mal wieder Sex haben. Nicht jede Frau steht auf schlechtes, stundenlanges Geknutsche oder möchte ein stundenlanges Vorspiel. Irgendwie erschleicht sich mich der Eindruck, dass du dich von der Ausführung vom Gemüsefuchs persönlich angesprochen fühlst.

Wenn man nur mal Sex haben will bzw. Sie faszinieren mich, sie haben Sexapeal, und sie sind im Bett einfach der Traum des Mannes von dem sie geheiratet werden wollen.

Es ist unbestritten dass Narzissten sehr attraktive und charismtaschische Menschen sind und im Bett bestimmt nicht langweilig sind…. Es ist aber auch klar, dass sehr ausgeprägte Narzissten aufgrund ihrer Persönlichkeitsstruktur sich sehr schwer tun in sozaialen Kontakten wie Beziehung, Arbeit etc.

Sie sind sehr auf sich bezogen und mit sich alleine beschäftigt. Sie sind ganz genau bewusst über Ihren Stärken und können sich auch sehr gut engagieren mit Ihren Schwächen und lachen auch mal über sich selbst.

Sie gehen damit sehr offen um oder holen sich auch Unterstützung von Leuten, die Ihnen helfen können in gewissen Beziehungen. Der Narzisst wird gekränkt sein und wird selbt sachliche Kritik nicht akzeptieren bzw. Ein Gück, dass es selbt jeder in der Hand hat, sich seinen Wunschpartner entsprechend genau anzuschauen bzw. Wer sich ein bisserl mit dem Thema beschäftigt, wird schnell stutzig werden bei gewissen Verhaltensmustern. Keiner wird mit Narzissmus geboren. Oft gab es im Elternhaus wenig emotionale Nähe und den Kinden wurde suggeriert, man muss besser sein als andere.

So entwickelt man sich zu einem Menschen, der sich so darstellt wie er gerne sein möchte oder sein soll — aber sein eigentlich Inneres ich davon abweicht.

Als Konsequenz draus verliert man den Bezug zu seiner eigentlichen Identität — was ein hoher Preis ist — wenn man die Vorteile des Narzissmus in Verhältnis setzt.

Ich kann das selbst gut nachvollziehen — egal in welche Richtung das geht bzw. Hallo, ich lebe seit acht langen Jahren mit einen narzisstischen und Borderline kranken Mann zusammen. Ich dachte anfangs ich sei zufrieden den perfekten Menschen gefunden zu haben aber nach dem ersten halben Jahr merkte ich einiges was schief läuft.

Flüche,beleidigungen, verbale Gewalt,Manipulationen, eigenartigen Sex, mit komischen Wünschen. Bis hin zu den Gegenteilen zur Liebe und Aufopferung von ihm selbst.

Mir alles recht zu machen und mich glücklich zu machen aber er wiederum alles kaputt machte mit Worten Dingen die er tat. Immer und immer wieder. Ein Gefühls Chaos jedes Mal. Und die Fehler bei mir oft suchte und mich wieder manipulierte das ich immer und immer wieder nen schlechtes Gewissen hatte. Noch dazu ist es ihm egal ob er sich selbst verletzt oder nicht. Ob er den Menschen Angst macht oder nicht. Er nimmt sich nicht mehr war als guten Mensch den er sein kann. Aber er sagte selber zu mir das er nicht glücklich ist wen alles läuft auxh wen nicht alles läuft und schon gar nicht wen von beiden was dabei ist.

Lügen hörte ich mir an. Ein Wort caos immer und immer wieder. Dennoch trennt er sich nicht ich aber auch nicht weil ich sah das er Hilfe braucht. Es wurde bei ihm vor langer Zeit diese problematischen Krankheiten festgestellt und ich Bleib trotz alle dem bei ihm. Es zerrt an meiner psyche Gesundheit in kleinen Fällen. Aber ich kann ihn nicht untergehen lassen.

Oft denke ich mir wie doof bist du das immer und immer wieder mitzumachen. Er hat auch ein sehr heftigen Beschützer Instinkt. Wiegesaht hin und her von allen und nichts. Jetzt erwarten wir zwei Kinder und ich muss umdenken oder sie schützen ihm schützen.

Er freut sich auch drauf. Manchmal ist die Nähe so nah und dann ganz weit weg. Natürlich frage ich mich immer wieder wie hält man das nur aus dieses auf und ab, dieser Hass und Hilflosigkeit.

Was mir am allermeisten weh tat was meine Liebe schrumpfen lassen hat ist dieser unendliche Hass den er in ganz wenigen Momenten hat wie ein Schalter der umgelegt ist und er nicht er selbst ist. Ich hoffe das auxh weitere Jahre zu überstehen. Da es wirkliche Liebe ist auf beiden Seiten kaum zu glauben. Ich gebe nicht auf. Und lebe damit immer und immer wieder. Bis da hin das ist meine meinung zu den thema in kurz form.

Manche Sachen sind auch verallgemeinert. Also nicht falsch verstehen rede das erste mal so richtig offen darüber. Was ich solange verborgen hilt.. Für ihn scheint es wichtig möglichst viele km hinter sich zu bringen.

Dabei beobachtet er mich genau und sagt das sei erfüllter Sex. Am Anfang fand ich das schnörkellose sogar gar nicht so schlecht. Ich habe dann immer wieder versucht meine Wünsche unterzubringen. Ich würde sagen, er hat es sogar versucht.

Das im Artikel angesprochene Muster tauchte zügig auf. Bei ihm ist auch Masturbation ein Thema. Anders hat er bisher noch keinen Orgasmus haben können.

Es ist als seien Zärtlichkeit und Sex zwei absolut unvereinbare Dinge. Irgendwie fand kein Austausch statt. Es hat immer nur einer agiert. Diese Seite ist unheimlich; einerseits eine Bestätigung, dass man selbst glücklicherweise NICHT verrückt ist und diese psychischen Vergewaltigungen tatsächlich passieren. Die Frau suizidgefährdet und depressiv. Nun, nach beinahe 1 Jahr ging mir tatsächlich endlich ein Licht auf.

Ich bin froh, mich vom 1. Tag an immer an einen kleinen Kreis von liebevollen Menschen anvertraut zu haben. Ohne Vorwürfe, mit viel Verständnis. Sobald ich wieder gedemütigt und ausgelaugt bin, päppeln sie mich wieder auf und ich bin unglaublich dankbar sie zu haben. Es dauert nicht mehr lange und dann werde ich von ihm aussortiert.

Irgendwie spüre ich das, da die Kontakte spärlicher und seine Maschen, mich rum zu kriegen, immer die gleichen sind. Allerdings gebe ich vor, dass seine Strategie bei mir voll aufgeht. Ich bin für jeden Kontaktabbruch seinerseits dankbar und initiiere selbst Funkstillen, wenn es mir zu viel wird.

Damit kommt er nicht zurecht. Aber ab und zu kehre ich zurück und gehe auf seine schwachen Eroberungsversuche in Form von einfachen Textnachrichten ein, weil mir der Sex gefällt und ich momentan niemand anderes haben möchte. Es ist schön zu lesen, dass man nicht alleine damit ist. Ich bin wie Du die Geliebte, die die ständig auf alles Rücksicht nehmen muss. Alles dreht sich um seine Bedürfnisse. Sobald ich etwas von ihm einfordere, demonstriert er mir seine Macht, seine vermeintliche Einzigartigkeit.

Selbst wenn wir zusammen sind, fühle ich mich alleine. Gemeinsame Zeit bestimmt selbstverständlich er. Ich habe die Beziehung bereits 3x beendet, nachdem er auf meine Bedürfnisse nicht eingeht und keine Kritik an seiner Person zulässt.

Damit kommt sein Ego allerdings nicht klar und er versucht dann mich zurückzugewinnen. Echte Gefühle zeigt er dabei aber nicht. Der Sex ist purer Sex ohne Gefühl und manchmal auch erniedrigend für mich. Es freut mich, dass Du Hilfe aus Deinem Umfeld hast. Das einzige was in diesem Teufelskreis helfen würde. Aber soweit bin ich noch nicht. Liebe Sabine, liebe Melody! Wiewohl selbst verheiratet, habe ich in diesen drei Jahren via Whatsapp all die Klassiker an Höhen, Tiefen, Manipulationen, Triangulationen Demütigungen und Verletzungen erlebt die frau so durchmachen kann.

Alles alles Gute wünscht Ursula. Mädels, wir haben doch soviel Liebe und Kraft in uns. Warum schaffen wir es nicht es zu hüten, Grenzen setzen und uns selbst zu stärken. Ich wünsche Euch viel Kraft für Euren kreativen Weg!!! Es freut mich sehr dass mein Blog Dir gefällt. Ich muss noch sooo viel aufarbeiten.. Vielen Dank für die Ermutigung. Heute mal wieder voll gefangen in einem postkoitalen Silent Treatment…. Als ich mich vor 5 Jahren von ihm trennen wollte, hat er mich nicht gehen lassen und mich mit unserem Sohn unter Druck gesetzt.

Er hat mir alles versprochen und ……nichts gehalten. Vor 2 Jahren ein weiterer Versuch mich zu trennen. Auch diesmal wieder Versprechen , Liebesbeteuerungen, Zusammenbruch. Ich bin wieder geblieben. Letztes Jahr habe ich ihn rausgeschmissen und wir wollten nach Gespräch eine Therapie machen. Ich habe dies getan. Monatelang hat er sich aber entzogen, geleugnet, belogen und hingehalten.

Dabei hatte er sofort nach seinem Auszug eine Freundin, von der ich aber erst nach Monaten zufallig über Bekannte erfahren hatte. Zeitgleich sollte ich noch für ihn bürgen und zahlen.

Als ich durch seine weiteren Lügen dann einen Nervenzusammenbruch hatte und in der Klinik lag, hat er anstatt mit seinem Sohn, den ihm versprochenen Wochenendtrip mit seiner Neuen gemacht. Ich habe ihm immer wieder verziehen. Es folgten zwischendurch immer kurze Versöhnungen mit mir und Trennungen von seiner Affäre. Nachdem wir nach einem Urlaub auch Weihnachten mit der ganzen Familie noch zusammen verbracht haben, hat er mir nun gesagt, dass er zwischenzeitlich weitere Frauen gedatet hat und auch wieder Kontakt zu seiner Freundin hat.

Dabei hatte mir vor Wochen noch versprochen endlich eine Paartherapie zu machen. Ich werde ihm zuliebe keine Rücksicht mehr nehmen. Er ist alt genug seinen Vater und dessen Lügen sowie die nie vorhandene Vater-Sohn Beziehung realistisch einzuschätzen oder ggf selbst zu pflegen. Ich werde diese Farce von Familienleben nicht mehr zusammenhalten. Mein Sohn und ich schaffen es auch alleine. Es wird kein happy End mehr geben. Zeit dies endlich einzusehen.

Ich habe fast 20 Jahre gebraucht um zu erkennen, dass mein Mann nicht ein hilfloser, liebenswerter, moralisch einwandfreier Chaot ist, den jeder mag, sondern ein gefühlloses und berechnendes Monster.

Seine wieder aktivierte Affäre tut mir leid. Eine, die ihm so schnell nicht weg läuft, denn auf den ersten Blick, scheint er ein Glücksgriff. Gutes Aussehen, schönes Auto, gesellig und vermeintlich Kohle. Bin gespannt, wie lange sie es ohne finanzielle und familiäre Bindung aushält. Gewarnt habe ich sie jedenfalls. Aber sie denkt sicher auch nur, dass ich eine depressive Selbstmörderin bin. Ich war es vielleicht. Aber nur, weil ich ein emphatischer und guter Mensch bin, der sich durch diesen Psychopathen fast in den Abgrund stürzen gelassen hat.

Vor einem Monat bin ich mit unseren Kindern ausgezogen. Und es hört nicht auf, diese Lügen. Ich kann gar nicht so denken und den Wirrwarr nachvollziehen. Zeit mit seinem Vater zu verbringen. Und ich kann es nicht verhindern. Ich selber fühle mich leer, aufgebraucht. Es wird noch seine zeit dauern, bis ich wieder lachen kann. Weisst was mein Psychologe mal zu mir gesagt hat: Wissen Sie an was man am besten erkennt, dass man mit einem Narzissten zusammen ist…?!

Ich wurde kränker und kränker…. Wirkliche Nähe gab es nicht. Es musste immer so passieren, wie sie es wollte. Im ersten Jahr war der Sex mit ihr wahnsinnig aufregend. Wir waren eigentlich ständig dabei. Meistens kam der Antrieb dazu von ihrer Seite.

Allerdings war es wirklich nur Sex. Kein Vorspiel, selten Kuscheln danach. Es ging nur um ihre Befriedigung, das ist mir heute klar.

Nach einiger Zeit war ich nicht mehr reizvoll genug. Wenn sie allerdings Lust hatte, dann musste ich zur Verfügung stehen. Sie entwickelte direkt ein kleines Ritual. Wenn sie mit Overkneestrümpfen oder Stulpen im Bett lag und ein Porno lief, dann wusste ich bescheid.

Der Sex war dann immer recht schnell beendet — wenn sie fertig war. Irgendwann waren die Pornos auch nicht mehr genug. Dann hatten wir nur noch Sex, wenn sie betrunken war. Da begannen schon die Phasen des Sexentzuges. Mehrere Monate ohne Sex waren die Normalität, zuletzt hatten wir mehr als zwei Jahre keinen Sex mehr.

Ich habe es irgendwann aufgegeben immer neue Annäherungsversuche zu starten, die sowieso immer zu Ablehnung führten. Lustigerweise bemängelte sie die fehlende Leidenschaft in unserer Beziehung. Auch das habe ich natürlich versucht — mit katastrophalem Ergebnis. Ich konnte es ihr eh nicht mehr recht machen. Ob sie in der Zeit fremdgegangen ist, kann ich nicht sagen, ich kann es mir aber nicht vorstellen. Jetzt gibts den nur noch an Feiertagen. Es hat mich jedes Mal verletzt.

Was mich rückblickend verwirrt, ist die Tatsache, dass sie in ihrer ersten echten Beziehung mit sexueller Komponente auch an einen Narzissten geraten war und dort über Jahre die Rolle des Komplementärnarzissten erfüllte. Laut ihren Erzählungen bestand ihr Sexleben aus dem Nachspielen von Szenen diverser Pornos, die ihr damaliger Partner besonders toll fand. Trotzdem steht sie immer noch im Kontakt mit diesem Menschen, versucht ihn zu schützen und hat mich auch mehrfach in unserer Beziehung mit ihm betrogen.

Hallo Hans, gleichzeitig kann er es nicht, aber er kann es je nach Situation sein. Ein Mann kann z. In solchen Fällen nutzt er dann seinen Beruf und seine Stellung, um seinen inneren Frust, den er bei seiner Frau erlebt, an den Mitarbeiter abzulassen, da er es ja bei der Frau nicht darf.

Die Frau hat in diesem Fall die stärkere narzisstische Veranlagung und auch ein dominantere Aura, die ihn unbewusst einschüchtert. So können sich Menschen in unterschiedlichen Situation ganz anders verhalten.

In Ihrem Fall könnte es sein, dass sie in der Beziehung mit ihrem vorherigen Freund selbst gelitten hat und sich in einer emotionalen Abhängigkeit befand. In der nächsten Beziehung brauchte sie dann als Ausgleich einen nachgiebigen Partner, über den sie herrschen konnte. Das Gefühl, eine Machtposition inne zu haben und über einen anderen verfügen zu können, soll dann ihr seelischen Wunden heilen.

Der Partner dient dann nur als Ventil, um die eigene Wut abzulassen und sich selbst wieder als begehrenswert und wertvoll zu erleben, nachdem man lange Zeit zuvor gelitten hat. Ihm hilft, wenn er Probleme hat. Er gehört zum weiteren Freundeskreis und ist bei Treffen immer dabei. Mit ihm hat sie mich auch das erste Mal betrogen. Sie musste es zugeben, weil sie schwanger wurde und nicht mit Bestimmtheit sagen konnte, wer der Vater des zukünftigen Kindes ist.

Ich war damals am Boden zerstört, wollte aber bei ihr bleiben, bis die Vaterschaft geklärt ist. Ich hätte gehen sollen. Es wäre noch rechtzeitig gewesen. Doch sie hat das Kind leider verloren, was mir sehr wehtat und uns wieder näher zueinander brachte.

Ich vermute, das er auch in unserer Momentanen Trennungsphase eine Rolle spielt, habe aber keine Beweise dafür — sie hat sämtliche PIN Codes und Passwörter geändert, sowie einen neuen Facebookaccount. Vor allem unsere Tochter, die durch die Herausnahme aus der Herkunftsfamilie eine schwere Trennung erfahren musste, möchte ich nicht einer erneuten Trennung aussetzen.

Ich bin vor allem deswegen auch so erschüttert über die emotionale Kälte und Egozentrik meiner Ex Partnerin. Das Befinden unserer Tochter scheint ihr in meinen Augen tatsächlich am Arsch vorbei zu gehen.

Heute warf sie mir wieder vor, wir könnten unserer Tochter finanziell nicht so viel bieten, wie eine gutsituierte Familie und das wäre ein Grund für die Trennung. Esist genau wie hier beschrieben wird. Ich bin mit einem Nazisten jetzt 8 Jahre zusammen und so wie es aussieht wird es ein Ende geben, aber von seiner Seite, da ich ihm nicht mehr die Bewunderung gebe, die er braucht.

Es fühlst sich furchtbar an, der Gedanke das er geht macht micht fast kirre. Jeder in meinem Umfeld ist der Meinung das es höchste Zeit wird und ich loslassen muss, sonst geh ich vor die Hunde.

Ich kann mir keinen anderen Mann vorstellen. Hoffentlich komm ich da gut raus. Tag wie komme ich von meiner NPS weg ich bin nicht ganz so arg habe 1 x die Woche Sex was mir reicht sehe ich meine Partnerin 2 Tage nicht dann überlebe ich es auch sie hat schon gemeint ich mache nur Dinge so schnell ich frage dann was denn genau möchtest du, sie will mir das nicht sagen meint immer schau im Internet frag deine Freunde, ich möchte verwöhnt werden usw.

Ja ich habe leider ein bisschen NPS und möchte das nicht mehr wie geht das? Von Anfang an, ich schob das damals auf seine Verklemmtheit und Unerfahrenheit, interessierte meinen Mann nur seine Befriedigung. Es interessierte ihn gar nicht, dass ich nichts empfand, denn er machte sich nciht einmal mit meinem Körper vertraut!

Meine Tränen und Reden darüber machten ihn nur sauer, nervten. Nach zig Jahren änderte er sein Verhalten zumindest und meinte, er versteht nicht, wie er so sein konnte. Doch sein Interesse am Sex wurde, war es schon am Anfang relativ gering, immer weniger. Ebenso das Interesse nach ein bisschen Abwechslung und mir Wünsche dabei zu erfüllen, simple Wünsche-Fehlanzeige!

Nun ist gar kein Interesse mehr da. Sonderbar, er ist gerade mal 60! Leidenschaft, sich hingeben, sich verbunden fühlen- bei ihm absolute Fehlanzeige. Das gibts ja nicht. Genau so war es! Unheimlich, dass man das so identisch beschrieben sieht … und im Nachhinein wird mir grade schlecht. Das Gefühl des reinen Benutztwerdens … ich habs für mich irgendwann kopfmässig umgedreht, um die Ehe noch zu auszuhalten, bis die Kinder gross genug waren sich gegen ihn und seine Manipulationen zu wehren bei einer Trennung.

Ja seltsam, wie man sich nach und nach tiefer da reinziehen lässt in das Benutzt werden. Man vermeidet die Auseinandersetzung und das Grenzen setzen aus Angst vor Zurückweisung. Ich lasse auch viel zu viel mit mir machen, gebe und gebe, und bekomme immer weniger zurück. Es ärgert mich, ich finde es unfair, ich leide, ich wünsche, hoffe…. Das ist das geschickte Schema zwischen Narzissten und den unsicheren, abhängigkeitsanfälligen und bedürftigen Menschen.

ER ändert nichts, also kann man sich nur selbst befreien. Vom Verstand her — und die Trennungsschmerzen durchstehen. Erstmal muss ich auch loswerden, dass ich diese Website sehr hilfreich, ja fast genial finde.

Bis ich irgendwann einmal durch Zufall über eine Videokassette gestolpert bin, die bei uns im Keller lag. Darauf angesprochen brach eine Welt für mich zusammen. Er beichtete unter Tränen! Und das schon seit Jahren. Nach 6 Jahren habe ich mich dann getraut wieder eine Bindung einzugehen und dieser Mann hat allem die Krone aufgesetzt.

Ich wurde gequält, belogen, manipuliert, lächerlich gemacht,ausgenutzt und gedemütigt. Ich war nur noch ein Nervenbündel! Eine Freundin brachte mich auf das Thema Narzissmus und nach den ersten gelesenen Erlebnisberichten war ich völlig sprachlos, weil es sich fast las, wie meine eigene Geschichte. Habe mich getrennt und mich intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt aber leider nicht mit dem Grund, weshalb man solche Menschen anzieht.

Aber, was soll ich sagen? Leider ist es gerade schon wieder passiert. Und mal ganz ehrlich, wer von uns ist schon in der Lage, die in der Kindheit erlernten, sich immer wiederholenden Verhaltensmuster weil der Vater einen zu wenig beachtet hat ohne professionelle Hilfe aufzudröseln? Ich anscheinend jedenfalls nicht. Wünsche allen, die den Absprung noch nicht geschafft haben oder nicht schaffen wollen ganz viel Kraft!

Du bist diejenige, die die Narzissten anlockt und zwar durch dein Verhalten und deine Ausstrahlung. Vielleicht hilft dir ein Beitrag auf Youtube ein wenig weiter. Gibt es auch als Buch. Mein Ex und ich sind nun seit Mitte Dezember getrennt.

Die Beziehung dauerte fast 3,5 Jahre. Anfangs hatten wir tollen Sex. Ich konnte mich weder über die Qualität noch über die Quantität beschweren. Er war damit zufrieden und ich konnte schauen wo ich bleibe. Als ich ihm vor lauter Verzweiflung gesagt habe, dass wenn er das Problem nicht löst, werde ich mit anderen Männern schlafen, bis das Problem gelöst ist.

Aber es war für mich zumindest eine kleine Genugtuung, dass es mit der Neuen auch schon wieder vorbei ist! Das Alleinsein ist für solche Menschen das Schlimmste! Trotz allem bin ich sehr verletzt und kann sehr schwer mit den Vorkommnissen in der Beziehung umgehen.

Ich hoffe das vergeht und ich kann mich nur noch um mich kümmern…!? Diese Seite ist wirklich toll, da sie einen aufklärt und gleichzeitig Mut macht und die Schuldgefühle nimmt. Nicht die Opfer dieser Leute sind schuld, sondern die Täter! Ich war neun Monate mit so einem Mann zusammen. Sie bemerken sofort, wenn man mit Trennungsgedanken herumspiel und hegen so eine Strategie aus, dass man sich dann auch zuletzt dafür beschuldigt so einen Gedanken auch nur gehabt zu haben.

Es war der reine Terror. So hat er sich nicht um die Angst erregende und verunsicherte Umgebung zu kümmern, die er für die neue Intim-Partnerin geschaffen hat…. Das muss sie, um ihm das zu geben, was sie für ihre Bedürfnisse braucht. Er braucht sie im Hintergrund für seine Ego-Unterstützung. In der Zwischenzeit beschwert sich der Narzisst bei der neuesten Intimpartnerin über seine armen Finanzverhältnisse und die Intimpartnerin opfert sich für ihn auf, und für beide: Sie bestellt den billigsten Kaffee und nimmt die kleinste Mahlzeit.

Sie kauft Gemüse und kocht für ihn…alles, um Geld zu sparen; sie liebt ihn wirklich und sorgt für ihn. Bedürftige Leute nutzen Narzissten, denn sie wissen, dass sie tief verunsichert sind und verzweifelt gemocht sein wollen. Er macht nie etwas grundsätzlich fertig und arbeitet nie auf ein Ziel hin.

Ein Narzisst hat keine Fähigkeit, sich lange auf die Bewunderung eines Intimpartners zu konzentrieren. Wenn die Intimpartnerin ihn damit in die Enge treibt, wird er sie beschuldigen: Wäre sie eine wahre Freundin oder eine ehrliche Frau, würde sie ihre Rechnung selbst begleichen und ausmachen, dass die neue Intimpartnerin eingeladen ist und bei jedem Essen dabei ist.

Dagegen gibt sie vor, sich mit seiner neuen Intimpartnerin zu treffen, aber irgendwie kommt es nie dazu. Er braucht es, die intensive Aufmerksamkeit auf sie zu richten, so dass er ihr Glühen und ihre Bewunderung im Gegenzug erhält.

Weil er Sex mit dir hat! Er erzählt ihr halb die Geschichte, was er tat, um die Intimpartnerin zu zerstören und sie sagt ihm: Er hat nichts zu reparieren und zu verhandeln, was er der Intimpartnerin antat: Narzissten können nicht alleine sein, um ihr Inneres zu reflektieren, was sie taten, um andere zu schädigen.

Es ist eine Win-Win-Situation. Der Narzisst ist wieder der coole Typ, nachdem er wieder alles kaputt gemacht hat. Vielleicht darf er ein paar Mal die Rechnung begleichen: Ich frage mich nur, wie lange du das weiter betreiben willst?

Wenn er nicht diese kleinen Gefälligkeiten tun würde, würdest du ihn dann noch um dich haben wollen? Du findest es nicht merkwürdig, dass er keine intime Partnerschaft lange aushält? Sie halten den Narzissten stark, so dass der Narzisst nicht zur Rechenschaft für unschuldige Leben gezogen werden muss, die er zerstört.

Weil er nicht in der Lage ist, eine reale, liebende Beziehung zu entwickeln, und stattdessen eine besessene Ego-Stimulation sucht …und das Steigern von seichten Beziehungen.

Intime Beziehungen beanspruchen zu viel an Vertrauenswürdigkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortlichkeit. Narzissten sind nicht vertrauenswürdig, zuverlässig und verantwortlich! Nur die Intimpartnerin hält ihn für berechenbar, aber er kann nie für berechenbar gehalten werden.

...




Pornostar biggi bardot lesben gruppen porno


Wer als dominanter Part kreativ und empathisch ist, braucht für eine Session kein Spielzeug, die beiderseitige Lust ist seine Spielwiese. Ich betreibe seit 15 Jahren mein BDSM, dies ändert sich nicht wegen eines Hypes, sondern wenn dann nur weil meine Lust sich verändert oder es Einflüsse der Partnerin gibt.

Es kann durchaus krankhaft sein, ist es aber in den meisten Fällen nicht. Psychologen sprechen in der Regel von einer krankhaften Neigung, wenn der Patient durch sie einen dauerhaften Leidensdruck erfährt oder aber nur noch durch Schmerz oder Erniedrigung sexuelle Lust empfinden kann.

Ich stimme dieser Annahme der modernen Psychologie zu. Sexualität habe, behaupte ich von mir gesund zu sein. Ich lebe meine Sexualität eben nur etwas anders als der Durchschnitt aus. Wobei, wenn man Studien glaubt, dass weit mehr als 50 Prozent der Menschen Unterwerfungsfantasien haben sollen, vielleicht bin ich ja doch gar nicht so anders ; Wer niemandem schadet, wer BDSM nicht als die einzig wahre Art der Sexualität ansieht und seine Neigung nicht verteufelt, der ist in meinen Augen ein ganz normaler Mensch , der eben nur ab und an anders seine Triebe befriedigt.

Gewalt setzt einen Täter und ein Opfer voraus. Das ist bei BDSM nicht gegeben. Der devote Part gibt dem dominanten mit seinen Tabus die Handlungsgrenzen vor und er kann jederzeit mittels Safeword die Session abbrechen. BDSM braucht mindestens zwei Menschen die jeweils die Neigung des anderen befriedigen wollen, es ist ein Zusammenspiel, kein Gegeneinander. Es gibt scheinbar auf devoter Seite durchaus mehr Menschen mit Borderline und Gewalterfahrung, als es sonst üblich ist.

Dies bedeutet aber ganz sicher nicht, dass dies nun immer oder auch nur überwiegend der Fall sein muss. Hier gilt es, sich vor diesen zu schützen und bei der Partnersuche, besonders im Internet, wachsam zu sein. Vor Jahren hatte ich mir mal ein Computerprogramm geschrieben, mit dem ich während einer Session Filme aufnehmen und abspielen konnte. Meine damalige Partnerin hatte somit meine Perspektive.

Dominieren geht natürlich mit einem gewissen Abstand leichter. Wenn man zusammen lebt, dann ist man sich sehr nah, nicht nur emotional. Dafür kennt man sich aber auch sehr gut und somit ist es nicht schwerer, mit einer Person zu spielen, die oft in meiner Nähe ist. Hart mit ihr zu spielen ist überhaupt kein Problem. Der einzige Punkt, bei dem ich selber diszipliniert sein muss, sind Strafen. Ich strafe eh nicht allzu gerne und wenn ich die Person liebe, mache ich es nochmals weniger gern.

Ich muss mich also ab und an selber dazu zwingen konsequent durchzugreifen, das ist nicht immer leicht, aber es lohnt sich. Ich habe noch nie ein Safeword gehört, weil ich über eine Grenze meiner Sub gegangen bin. Ich habe es aber bereits einmal gehört, damals aber nur weil sie mir zeigen wollte, wer wirklich die Macht hat.

Es war unsere letzte Session, denn wer ein Safeword nutzt, nur um mir zu zeigen, dass die Macht eigentlich bei der Sub liegt, mit dem muss ich nicht spielen. Vorher dürfte ich am WE nicht mit, da er auf dem Dorf wohnte, die Woche über bei mir, am WE musste er seine Tiere auf dem Bauernhof versorgen, da auf dem Dorf zu viel geredet wird und wenn seine Frau von mir erfährt, dann würde sie ihm alles nehmen, auch seine Tiere.

Irgendwie hatte er es geschafft, dass das Gelingen unserer Beziehung nur davon abhing, wie ich mich verhielt, ich hatte das Gefühl, dass ich kämpfte und kämpfte, er das aber überhaupt nicht sah, schon gar nicht wertschätzte. Er hat die ganze Woche bei mir gelebt, nichts bezahlt, alles habe ich besorgt. Wenn ich von ihm wenigstens das Geld für die chemische Reinigung seiner Anzüge wollte, hat er sich lustig gemacht, ob ich kein Geld mehr hätte.

Er hat nichtmal den Anstand besessen, geborgtes Geld zurückzugeben, von sich aus, ich musste immer danach frage. Schlimmer waren aber die Art und Weise, wie er mich behandelte, mir dann auch sagte, dass ich ein übersteigertes Aufmerksamkeitsbedürfnis hätte, sich alles nur um mich drehen würde. Ich bin aber auch voll berufstätig, hatte auch oft 12 Stunden Tage, aber ich würde nie gefragt, ob er mir was Gutes tun kann.

Wenn ich etwas einforderte, zum Beispiel beim Essen das er sein Pad weglässt, wurde mir wieder geagt, dass ich immer nur an ihm rumnörgele. Hatten wir Streit, nannte er mich immer Karin, wie seine Frau, was mir extrem weh getan hat. Dann bekam ich eine chronische Darmentzündung, hatte Dauerstress, er hat nicht einmal gefragt, wie es mir ging, auch das hat er mit gesteigertem Aufmerksamkeitsverlangen abgetan.

Dann habe ich ihn rausgeschmissen, ihm gesagt, er müsse seine Sachen holen, er kam mit seiner Frau, hat mich beschuldigt, dass sein Leben ein Trümmerfeld sei und ich, durch meine egoistische Art Schuld hätte. Ich bin momentan auch in so einer beziehung nur wusste ich es bis vor paar tagen nicht. Ich kenne ihn seit ein Jahr ab dem Ich darf auch immer alleine den haushalt machen weil er ja so hart arbeitet.

Ich kann nur noicht glauben das er mich nicht wirklich liebt. Ich habe diese Seite schon mehrfach hoch und ru ter gelesen und mittlerweile auch so ziemlich jedes Buch zu diesem Thema verschlungen. Seit nun fast sieben Jahren lebe ich in einer on off Beziehung mit einem Narzissten. Dass er einer ist, habe ich nach unserer dritten Trennung im letzten Jahr heraus gefunden. Die erste war eine paar Tage, die zweite 6 Wochen und die letzte knapp 5 Monate lang.

Jedesmal, nachdem er auch immer ausgezogen war und immer direkt ne Neue hatte!!!! Ertählte mir er könne sich nicht verzeihen, was er mir allea angetan hätte. Dass ich all seine Eskapaden nicht verdient hatte. Dass ich immer nzr das Beste wollte und schlichten wollte.

Jeder Mann froh sein müsse mich zu haben. Wobei mir bei jeder Trennung gesagt wurde, ich wäre sie Seuche für ihn. Dass er mich hassen würde. Ich wurde von ihm schlimmer beschimpft und gedemütigt als jede Ghetto Hure…. So schlimm dass ich es hier nicht wiederholen kann.

Im Januar kam er das letzte Mal zurück. Zuhause die neuste Flamme mut der er nach 4 Wochen Beziehung direkt im Urlaub war. Ich hatte zuvor 2. Nachdem er mi h versicherte sich geändert zu haben, eine Familie mit mir hründen zu wollen und ein Haus mit mir kaufen zu wollen, dachte ich wirklich er jätte an sich gearbeitet und würde bereuen.

Er hatte sich auch schon in den Wochen davor hunderte Male per WA entschuldigt. Ich habe mich blenden lassen. Ein paar Wo hen war alles gut. Dann fing es von vorne an. Befinden uns zurzeit im Urlaub. Den hatten wir zwei Tage nachdem wir wieder zusammen waren gebucht.

Es ist furchtbar…Er ist wieder bei mir ei gezogen. Seitdem ist die Hölle wieder los. Seit nunmehr drei Monaten szöndig Streit. Imner bin ich Schuld. Kein ich liebe dich mehr seit fast drei Monaten. Bis geyterwn hattwn wir für 5 Wochen keinen Sex. Zuletzt gab es keine Küsse, Umarmungen, Zörtluchkeiten.

Nur Zurückweisung und Kälte. Ständig hat er mir gesagtdass er gar keine Lust mehr auf diesen Urlaub hat. Mich nicht mehr lieben würde und es iegendwie einfach nicht passt mit uns. Das wüsste er jetzt endlich. Alles sei ein Fehler. Nie wieder würde ihm sowas passieren. Wir befinden uns seit Wochen in einer, wir versuchen es nochmal Phase. Aber natürlich bin wie immer ich diejenige die es versucht. Während ich langsam an der Ablehnung kaputt gehe.

Nachdem wir hier noch nicht mal Händchen gehalten haben oder uns einen Kuss gegeben haben und wir hier vorgestern einen si heftigen Dtreir hatten, wo er wieder mal Schluss gemacht hat, fing er noch am gleichen Abend an den Arm um mich zu legen…. Und gestern Abend mich halbwegs zu kuscheln.

Er war im Bett neben mir dauererregt und irgendwann kam es zum Sex. Aber Küssen war nicht mehr so wichtig wie sonst…. Dachte erst er hat bachgedacht, aber Pustekuchen. Kein Kzscheln, keine Küsse, kein Händchen halten. Ich muss stöndig weinen weil es so weh tut. Hat sich eine Wohnung gekauft. Braucht ja nix machen…. Es hilft sich zu distanzieren.

Allein fühlt er sich einsam und wertlos, zusammen fühlt er sich durch Deine Nähe bedroht. Wenn die Beziehung endlich beendet werden soll, dann musst Du die Initiative ergreifen und auf Distanz gehen.

Er kann es nicht, weil er in diesem Teufelskreis festhängt und sich dessen nicht bewusst ist. Naja auf Distanz gehen, kann er ja schon irgendwie…. Hat ja schon ein paar Mal Schlzss gemacht. Nie war ich es. Ob wr much zwischendurch noch liebt weil wir Sex haben bezweifle ich. Er hat kurz zuvor noch gesagt dass er much nicht mehr lieben kann.

Was ich hier auf dieser Seite gar nicht entdeckt habe, wovon ich jetzt aber schon mehrfach gehört und in anderen Abhandlungen gelesen habe, ist, dass diese Angst vor Nähe- teilweise zu Impotenz beim männlichen Narzissten führt. Je mehr vermeintliche Nähe sich allerdings ein- stellte, um so sexuell gehemmter wurde er.

Er redete zwar immer viel über verschiedene sexuelle Praktiken- machte auch oft Andeutung über irgendwelche Pornofilme- aber beim wirklichen Akt kam es häufig zu starken Potenzstörungen. Aus seinen Erzählungen über frühere Beziehungen erfuhr ich, dass dieses Problem nicht neu für ihn war. Er überspielte diese Situationen dann häufig und sagte scherzhaft: Auffällig war auch, dass es in der Endphase nur noch unter Alkoholeinfluss zu sexuellen Kontakt kam.

Meine Enttäuschung darüber, nutzte er wieder als Grund, um mich abzuwerten. Ich sei eine Dramaqueen, die durch ihre Laberei, immer alles kaputt machen würde. Meine Geschichte könnte hier oben, die selbe sein!

Nur, dass bei mir mittlerweile noch körperliche Gewalt dazu kam, wenn ich nicht funktionierte oder mir erlaubte, zu wiedersprechen! Ich habe es mir nieeeee erlauben dürfen! Ich hatte nichtssss getan,…und wurde bestraft!

Dann kann ich auch gehen und die Schuldige sein! Ich habe alles versucht und probiert. Und diese will ich einfordern….. Hallo Stephanie, durch Zufall bin ich beim stöbern im Internet auf dieses Forum getroffen. Ich habe deinen Text mehrfach gelesen und bin erstaunt wie viele Parallelen es zwischen uns beiden gibt.. In welch abartigen Dilemma ich mich befinde, habe ich erst viel später erkannt, da ich die Ursache für dieses Verhalten lange nicht betiteln konnte.

Zu Beginn des Dramas dachte ich, ich müsse die Fehler bei mir suchen. Dass ich aber in eine derartige Manipulation gekommen bin, war mir lange unklar.

Ich beschäftigte mich erst mit der Thematik, als ich einen Zusammenbruch hatte. Und daraufhin fragte ich mich selbst, was an dieser Beziehung denn anders ist. Aber diese Beziehung bzw. Es ist tatsächlich sehr schwer über eine Beziehung mit einem Narzissten hinweg zu kommen. Ich kämpfe mich bereits seit Monaten da durch, habe stark abgenommen und empfinde nicht nur seelische Verletzung sondern auch körperlichen Entzug.

Ich hoffe wir können daraus irgendwann etwas positives gewinnen, auch wenn der Weg der Verarbeitung ein harter und langer ist. Ich wünsche dir alles gute und würde mich freuen nochmal von dir zu hören. Du bist nicht allein! Ich danke für eure Worte!!!!! Durch zufall las ich vor 3 Tagen auf FB über Nazzisten!! Sitze grad bei der therapeutin im Wartezimmer, es wird wohl wehtun… Danke danke danke!!! Wenn Jemand Schreibkontakt möchte und sich austauschen,….. Ich möchte Euch trösten: Obwohl ich in einer psychologischen Ausbildung bin!

Oder halt sexuelle Probleme bzw Narzisstische Störungen, erfolglose Narzissten sind…. Das würde die aber natürlich nie zugeben. Er hat mich nicht betrogen, hatte auch 2 Jahre danach noch keine andere Beziehung.

Danach war er lange alleine, dann kam ich. Das ging ein Jahr so … Dann habe ich per Zufall gelesen, wie er mit einem mir Unbekannten über mich sprach. Darauf angesprochen, wiegelte er ab. Ich habe es nur zu gerne geglaubt. Dann ein längerer Urlaub bei ihm, wo ich mich um Haus und Garten, Kleidung etc. Kaum zu hause, beendete er unsere Beziehung mit der Begründung, eine Fernbeziehung sei nichts für ihn! Diese Begründung habe ich von Anfang an nicht geschluckt und bin deshalb 2 Jahre späte nochmals hingefahren.

Dann war es seine vermeintliche Beziehungsunfähigkeit! Und jetzt sehe ich auf einer Internetseite eine Anzeige von ihm, dass er eine Partnerin zwecks fester Beziehung sucht! Dazu muss ich noch sagen: Hat es auf Versagensängste zurückgeführt. Kann ich aber nicht beurteilen. War auch nicht so wichtig. Es gibt andere Möglichkeiten ;-.

Also mir war es nicht so wichtig. Ihm wohl schon, er hat mal erwähnt, dass er so halt seine Vorstellung von Sexualität nicht leben könne. Ich verstehe nicht, wie jemand wirklich alle so täuschen kann über seine eigentlichen Absichten. Meine Eltern, meine Kollegen er war mal mit auf Dienstreise! Er ist auch beruflich eher erfolglos. Hatte mal Elektriker gelernt. Er selbst war dann bei einer Gemeinde beschäftigt, bei einem Möbelhaus und dann nach mehrjähriger Arbeitslosigkeit, bis heute bei einem Sicherheitsunternehmen.

Zwischendurch auch mal selbständig. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es auch daran liegt, dass ich beruflich erfolgreicher war nicht unbedingt den Kenntnissen bedingt, sondern ich hatte einfach Glück! Ich habe auch mal seine Renteninfo gesehen.

Ich bekomme fast das dreifache! Vielleicht ging ihm das gegen den Strich! War für mich kein Problem, da ich das Geld flüssig hatte, er war mit dem Umbau des elterlichen Hauses beschäftigt und das Auto ging kaputt.

So im Laufe der Zeit gab es noch einiges, was mir im nachhinein zu denken gab: Dabei schon auch mal gedacht, dass er mri wenigstens eine Bahncard hätte spendieren oder zum Geburtstag schenken können! Ich habe ihm letzten Endes auch teurere Geschenke gemacht. War für mich auch kein Problem, wenn ich das Geld grade habe. Mir liegt nicht viel an Geld…. Auf jeden Fall bin ich auch heute noch nicht über ihn hinweg. Vieles aus den Berichten kommt mir nur zu bekannt vor. Besonders der Spruch mit dem Stalking nach der Trennung.

In Verbindung mit giftigen Drohungen. Vorher ganz der intellektuelle was ich ihm auch andauernd bestätigen musste. Dann kam plötzlich der wahre Charakter zum Vorschein. Solange man spurt und zu allem was er tut völlige Begeisterung zeigt ist alles in Ordnung. Aber wehe, ich fand irgendetwas nicht klug oder herausragend… Dann war ich plötzlich dumm und ignorant und erst gab es Vorwürfe, Schmollen dann Funkstille.

Das alles immer im Abstand von ein paar Wochen. Ich hab etwa ein Jahr gebraucht um zu kapieren, dass ich schon wieder auf so ein Exemplar reingefallen bin. Aber der letzte war der schlimmste, da hatte ich nach dem Abbruch der Beziehung ehrlich Angst weil ich ihm zugetraut habe, dass er gewalttätig wird. Am schlimmsten finde ich, dass ich es von Anfang an geahnt habe, dass das unterschwellig bösartige immer vorhanden war und ich trotzdem nicht sofort auf Distanz gegangen bin.

Ich glaube, ein Teil von uns spürt das ganz genau. Aber da ist etwas in mir, als ob es einen Schalter im Kopf umlegt, fast wie Gehirnwäsche, dieses auf und ab, Anziehung und dann grobe Zurückweisung.

Wie kann man das ändern, immer wieder in dieselbe Falle zu tappen? Wenn die Verliebtheit erst mal da ist, ist es schon zu spät. Das fühlt sich fast wie eine Art Sucht an.

Mir kommt dieses Muster bekannt vor. Mein Therapeit sagte, das ich diese Menschen anziehe. Hilft im Moment nicht so wirklich. Zum Glück bin ich nur für kurze Zeit einer Narzisstin auf den Leim gegangen. Am Anfang versendete sie Flirtsignale mit dem ganz dicken Pinselstrich, Gemeinsamkeiten und vermeintliche Verbundenheit hatten sich im ersten Gespräch sehr schnell eingestellt, zu schnell, wie mir jetzt klar ist.

Später war ihr sprunghaftes Warm-Kalt-Verhalten schon auffällig. Ich dachte, so ist das Spiel nunmal, und fand es toll, mich in sie zu verknallen. Dass da was nicht stimmt, konnte ich beim ersten Sex aber nicht mehr ignorieren. Sie hatte einen wunderschönen Mund, aber ihre Küsse waren hilflos und verklemmt. Vorspiel war nicht wirklich erwünscht, stattdessen hatte ich mich gleich in sie reinzurammen. Und dann hatte ich, ohne jede Nähe, den schlechtesten Sex meines Lebens!

Es ist ein Trauerspiel. Im Rückblick glaube ich, dass ich bei den Treffen durchaus einiges über sie erfahren habe. Nicht alles an ihr war Fake, besonders dort nicht, wo sie nicht weitersprechen wollte.

Anders gesagt, ich denke, es gibt Narzissten, deren Fassade so löchrig ist, dass man das Dahinter schon erkennen kann. Aber dieses Authentische ist weit, weit entfernt und lässt sich nicht erreichen.

Diese Verlorenheit und Selbstauslöschung, die ich da kennengelernt habe, deprimiert mich. Aber ich habe was gelernt, auch über mich und meine eigenen Illusionen.

Weil sie im Bett keine Nähe zugelassen hat und sich Dir nicht beim ersten Mal liebevoll hingegeben hat? So wie sich Deine Schilderung liest, hast Du direkt nach dem ersten schlechten Sex die Beziehung beendet?

Gemüsefuchs, vielleicht fand sie dich einfach nicht wirklich toll, wollte aber mal wieder Sex haben. Nicht jede Frau steht auf schlechtes, stundenlanges Geknutsche oder möchte ein stundenlanges Vorspiel. Irgendwie erschleicht sich mich der Eindruck, dass du dich von der Ausführung vom Gemüsefuchs persönlich angesprochen fühlst. Wenn man nur mal Sex haben will bzw. Sie faszinieren mich, sie haben Sexapeal, und sie sind im Bett einfach der Traum des Mannes von dem sie geheiratet werden wollen.

Es ist unbestritten dass Narzissten sehr attraktive und charismtaschische Menschen sind und im Bett bestimmt nicht langweilig sind…. Es ist aber auch klar, dass sehr ausgeprägte Narzissten aufgrund ihrer Persönlichkeitsstruktur sich sehr schwer tun in sozaialen Kontakten wie Beziehung, Arbeit etc. Sie sind sehr auf sich bezogen und mit sich alleine beschäftigt. Sie sind ganz genau bewusst über Ihren Stärken und können sich auch sehr gut engagieren mit Ihren Schwächen und lachen auch mal über sich selbst.

Sie gehen damit sehr offen um oder holen sich auch Unterstützung von Leuten, die Ihnen helfen können in gewissen Beziehungen. Der Narzisst wird gekränkt sein und wird selbt sachliche Kritik nicht akzeptieren bzw. Ein Gück, dass es selbt jeder in der Hand hat, sich seinen Wunschpartner entsprechend genau anzuschauen bzw. Wer sich ein bisserl mit dem Thema beschäftigt, wird schnell stutzig werden bei gewissen Verhaltensmustern. Keiner wird mit Narzissmus geboren.

Oft gab es im Elternhaus wenig emotionale Nähe und den Kinden wurde suggeriert, man muss besser sein als andere. So entwickelt man sich zu einem Menschen, der sich so darstellt wie er gerne sein möchte oder sein soll — aber sein eigentlich Inneres ich davon abweicht. Als Konsequenz draus verliert man den Bezug zu seiner eigentlichen Identität — was ein hoher Preis ist — wenn man die Vorteile des Narzissmus in Verhältnis setzt. Ich kann das selbst gut nachvollziehen — egal in welche Richtung das geht bzw.

Hallo, ich lebe seit acht langen Jahren mit einen narzisstischen und Borderline kranken Mann zusammen. Ich dachte anfangs ich sei zufrieden den perfekten Menschen gefunden zu haben aber nach dem ersten halben Jahr merkte ich einiges was schief läuft. Flüche,beleidigungen, verbale Gewalt,Manipulationen, eigenartigen Sex, mit komischen Wünschen.

Bis hin zu den Gegenteilen zur Liebe und Aufopferung von ihm selbst. Mir alles recht zu machen und mich glücklich zu machen aber er wiederum alles kaputt machte mit Worten Dingen die er tat. Immer und immer wieder. Ein Gefühls Chaos jedes Mal. Und die Fehler bei mir oft suchte und mich wieder manipulierte das ich immer und immer wieder nen schlechtes Gewissen hatte. Noch dazu ist es ihm egal ob er sich selbst verletzt oder nicht.

Ob er den Menschen Angst macht oder nicht. Er nimmt sich nicht mehr war als guten Mensch den er sein kann. Aber er sagte selber zu mir das er nicht glücklich ist wen alles läuft auxh wen nicht alles läuft und schon gar nicht wen von beiden was dabei ist.

Lügen hörte ich mir an. Ein Wort caos immer und immer wieder. Dennoch trennt er sich nicht ich aber auch nicht weil ich sah das er Hilfe braucht. Es wurde bei ihm vor langer Zeit diese problematischen Krankheiten festgestellt und ich Bleib trotz alle dem bei ihm. Es zerrt an meiner psyche Gesundheit in kleinen Fällen.

Aber ich kann ihn nicht untergehen lassen. Oft denke ich mir wie doof bist du das immer und immer wieder mitzumachen. Er hat auch ein sehr heftigen Beschützer Instinkt. Wiegesaht hin und her von allen und nichts. Jetzt erwarten wir zwei Kinder und ich muss umdenken oder sie schützen ihm schützen. Er freut sich auch drauf. Manchmal ist die Nähe so nah und dann ganz weit weg.

Natürlich frage ich mich immer wieder wie hält man das nur aus dieses auf und ab, dieser Hass und Hilflosigkeit. Was mir am allermeisten weh tat was meine Liebe schrumpfen lassen hat ist dieser unendliche Hass den er in ganz wenigen Momenten hat wie ein Schalter der umgelegt ist und er nicht er selbst ist.

Ich hoffe das auxh weitere Jahre zu überstehen. Da es wirkliche Liebe ist auf beiden Seiten kaum zu glauben.

Ich gebe nicht auf. Und lebe damit immer und immer wieder. Bis da hin das ist meine meinung zu den thema in kurz form. Manche Sachen sind auch verallgemeinert. Also nicht falsch verstehen rede das erste mal so richtig offen darüber. Was ich solange verborgen hilt.. Für ihn scheint es wichtig möglichst viele km hinter sich zu bringen.

Dabei beobachtet er mich genau und sagt das sei erfüllter Sex. Am Anfang fand ich das schnörkellose sogar gar nicht so schlecht. Ich habe dann immer wieder versucht meine Wünsche unterzubringen. Ich würde sagen, er hat es sogar versucht. Das im Artikel angesprochene Muster tauchte zügig auf. Bei ihm ist auch Masturbation ein Thema. Anders hat er bisher noch keinen Orgasmus haben können.

Es ist als seien Zärtlichkeit und Sex zwei absolut unvereinbare Dinge. Irgendwie fand kein Austausch statt. Es hat immer nur einer agiert. Diese Seite ist unheimlich; einerseits eine Bestätigung, dass man selbst glücklicherweise NICHT verrückt ist und diese psychischen Vergewaltigungen tatsächlich passieren. Die Frau suizidgefährdet und depressiv. Nun, nach beinahe 1 Jahr ging mir tatsächlich endlich ein Licht auf. Ich bin froh, mich vom 1. Tag an immer an einen kleinen Kreis von liebevollen Menschen anvertraut zu haben.

Ohne Vorwürfe, mit viel Verständnis. Sobald ich wieder gedemütigt und ausgelaugt bin, päppeln sie mich wieder auf und ich bin unglaublich dankbar sie zu haben. Es dauert nicht mehr lange und dann werde ich von ihm aussortiert. Irgendwie spüre ich das, da die Kontakte spärlicher und seine Maschen, mich rum zu kriegen, immer die gleichen sind.

Allerdings gebe ich vor, dass seine Strategie bei mir voll aufgeht. Ich bin für jeden Kontaktabbruch seinerseits dankbar und initiiere selbst Funkstillen, wenn es mir zu viel wird.

Damit kommt er nicht zurecht. Aber ab und zu kehre ich zurück und gehe auf seine schwachen Eroberungsversuche in Form von einfachen Textnachrichten ein, weil mir der Sex gefällt und ich momentan niemand anderes haben möchte. Es ist schön zu lesen, dass man nicht alleine damit ist. Ich bin wie Du die Geliebte, die die ständig auf alles Rücksicht nehmen muss.

Alles dreht sich um seine Bedürfnisse. Sobald ich etwas von ihm einfordere, demonstriert er mir seine Macht, seine vermeintliche Einzigartigkeit. Selbst wenn wir zusammen sind, fühle ich mich alleine. Gemeinsame Zeit bestimmt selbstverständlich er.

Ich habe die Beziehung bereits 3x beendet, nachdem er auf meine Bedürfnisse nicht eingeht und keine Kritik an seiner Person zulässt. Damit kommt sein Ego allerdings nicht klar und er versucht dann mich zurückzugewinnen. Echte Gefühle zeigt er dabei aber nicht. Der Sex ist purer Sex ohne Gefühl und manchmal auch erniedrigend für mich.

Es freut mich, dass Du Hilfe aus Deinem Umfeld hast. Das einzige was in diesem Teufelskreis helfen würde. Aber soweit bin ich noch nicht. Liebe Sabine, liebe Melody!

Wiewohl selbst verheiratet, habe ich in diesen drei Jahren via Whatsapp all die Klassiker an Höhen, Tiefen, Manipulationen, Triangulationen Demütigungen und Verletzungen erlebt die frau so durchmachen kann. Alles alles Gute wünscht Ursula.

Mädels, wir haben doch soviel Liebe und Kraft in uns. Warum schaffen wir es nicht es zu hüten, Grenzen setzen und uns selbst zu stärken. Ich wünsche Euch viel Kraft für Euren kreativen Weg!!! Es freut mich sehr dass mein Blog Dir gefällt. Ich muss noch sooo viel aufarbeiten.. Vielen Dank für die Ermutigung. Heute mal wieder voll gefangen in einem postkoitalen Silent Treatment…. Als ich mich vor 5 Jahren von ihm trennen wollte, hat er mich nicht gehen lassen und mich mit unserem Sohn unter Druck gesetzt.

Er hat mir alles versprochen und ……nichts gehalten. Vor 2 Jahren ein weiterer Versuch mich zu trennen. Auch diesmal wieder Versprechen , Liebesbeteuerungen, Zusammenbruch. Ich bin wieder geblieben. Letztes Jahr habe ich ihn rausgeschmissen und wir wollten nach Gespräch eine Therapie machen.

Ich habe dies getan. Monatelang hat er sich aber entzogen, geleugnet, belogen und hingehalten. Dabei hatte er sofort nach seinem Auszug eine Freundin, von der ich aber erst nach Monaten zufallig über Bekannte erfahren hatte. Zeitgleich sollte ich noch für ihn bürgen und zahlen.

Als ich durch seine weiteren Lügen dann einen Nervenzusammenbruch hatte und in der Klinik lag, hat er anstatt mit seinem Sohn, den ihm versprochenen Wochenendtrip mit seiner Neuen gemacht. Ich habe ihm immer wieder verziehen. Es folgten zwischendurch immer kurze Versöhnungen mit mir und Trennungen von seiner Affäre. Nachdem wir nach einem Urlaub auch Weihnachten mit der ganzen Familie noch zusammen verbracht haben, hat er mir nun gesagt, dass er zwischenzeitlich weitere Frauen gedatet hat und auch wieder Kontakt zu seiner Freundin hat.

Dabei hatte mir vor Wochen noch versprochen endlich eine Paartherapie zu machen. Ich werde ihm zuliebe keine Rücksicht mehr nehmen. Er ist alt genug seinen Vater und dessen Lügen sowie die nie vorhandene Vater-Sohn Beziehung realistisch einzuschätzen oder ggf selbst zu pflegen.

Ich werde diese Farce von Familienleben nicht mehr zusammenhalten. Mein Sohn und ich schaffen es auch alleine. Es wird kein happy End mehr geben. Zeit dies endlich einzusehen. Ich habe fast 20 Jahre gebraucht um zu erkennen, dass mein Mann nicht ein hilfloser, liebenswerter, moralisch einwandfreier Chaot ist, den jeder mag, sondern ein gefühlloses und berechnendes Monster.

Seine wieder aktivierte Affäre tut mir leid. Eine, die ihm so schnell nicht weg läuft, denn auf den ersten Blick, scheint er ein Glücksgriff. Gutes Aussehen, schönes Auto, gesellig und vermeintlich Kohle. Bin gespannt, wie lange sie es ohne finanzielle und familiäre Bindung aushält. Gewarnt habe ich sie jedenfalls.

Aber sie denkt sicher auch nur, dass ich eine depressive Selbstmörderin bin. Ich war es vielleicht. Aber nur, weil ich ein emphatischer und guter Mensch bin, der sich durch diesen Psychopathen fast in den Abgrund stürzen gelassen hat. Vor einem Monat bin ich mit unseren Kindern ausgezogen.

Und es hört nicht auf, diese Lügen. Ich kann gar nicht so denken und den Wirrwarr nachvollziehen. Zeit mit seinem Vater zu verbringen. Und ich kann es nicht verhindern. Ich selber fühle mich leer, aufgebraucht. Es wird noch seine zeit dauern, bis ich wieder lachen kann. Weisst was mein Psychologe mal zu mir gesagt hat: Wissen Sie an was man am besten erkennt, dass man mit einem Narzissten zusammen ist…?! Ich wurde kränker und kränker….

Wirkliche Nähe gab es nicht. Es musste immer so passieren, wie sie es wollte. Im ersten Jahr war der Sex mit ihr wahnsinnig aufregend. Wir waren eigentlich ständig dabei. Meistens kam der Antrieb dazu von ihrer Seite.

Allerdings war es wirklich nur Sex. Kein Vorspiel, selten Kuscheln danach. Es ging nur um ihre Befriedigung, das ist mir heute klar. Nach einiger Zeit war ich nicht mehr reizvoll genug. Wenn sie allerdings Lust hatte, dann musste ich zur Verfügung stehen. Sie entwickelte direkt ein kleines Ritual. Wenn sie mit Overkneestrümpfen oder Stulpen im Bett lag und ein Porno lief, dann wusste ich bescheid.

Der Sex war dann immer recht schnell beendet — wenn sie fertig war. Irgendwann waren die Pornos auch nicht mehr genug. Dann hatten wir nur noch Sex, wenn sie betrunken war.

herr und sklavin narzissmus und sexualität